DIREKTKONTAKT

Bestatter – Kollegen aufgepasst!

Von

Liebe Kollegen,

in Eurer Stadt gibt es einen Platzhirsch, der immer alle öffentlichen Aufträge abstaubt?
Ihr habt Indizien, daß da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht?
Selbst mit besten und günstigsten Angeboten kann man bei Ausschreibungen nicht punkten?
Altenheime und/oder Krankenhäuser empfehlen immer nur den einen?
Kliniken lassen nach 90 Minuten die Verstorbenen durch einen Vertragsbestatter abholen?
Der städtische Bestatter wird bevorzugt?
Es gibt Hinweise auf Bestechung?

Wenn das so ist und Ihr darüber etwas erzählen könnt, dann meldet Euch bitte per Kontaktformular.
Eine namhafte Zeitschrift recherchiert gerade zu diesem Thema.
Ich würde die Zuschriften dann an die betreffende Journalistin weiterleiten, die sich mit Euch dann möglicherweise in Verbindung setzen wird.


Veröffentlicht von

Hier veröffentlicht der Publizist Peter Wilhelm Informationen und Geschichten rund um den Bestatterberuf.
Mehr über den an Allerheiligen geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier.
Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Texte rein zur Unterhaltung. Keine Rechts-, Steuer- oder Medizinberatung!


    



Wenn Sie meine Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den Button oder hier.

Peter Wilhelm 14. März 2013

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. …das betrifft aber nicht nur kommunale Bestatter – in einer mittelgroßen südbayerischen Stadt werden die Verstorbenen automatisch von Eichenlaub okkupiert – laut einem Kommentar hier soll das auch in Berlin bei der Charité der Fall sein.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung