Carrera-Bahn

Toni erzählt ganz begeistert von den zurückliegenden Olympischen Spielen. Wann immer er konnte, hatte er vor dem Fernseher gesessen und sich die Übertragungen aus China angeschaut. Auch die Abschlußfeier hat ihm gut gefallen.

„Haben Sie gesehen?“ fragt er mich: „Der Luciano Paparazzi hat sogar bei der Abschlußfeier gesungen.“

„Das war Placido Domingo. Luiciano Pavarotti ist vor einem Jahr gestorben.“

„Ach ja, stimmt ja, die sind ja immer zu dritt aufgetreten. Mann, wie hieß denn der Dritte nochmal?“

„José Carreras“, sage ich.

„Ach ja, der mit den Rennbahnen…“

Armes, dummes Kind.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 28. August 2008
  • 28 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

28 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Dummheit ist ein Mangel an Wissen. Dann weiss also ein Dummer wenn er dumm ist nicht dass er dumm ist, weil er ja einen Mangel an Wissen hat nicht aber an Dummheit………..

    Auh… Kopfweh krieg…

  2. Wirklich, wie kann man bloß so dumm sein?
    Wo doch jeder weiß, dass das der Typ aus Marmor ist.

  3. Die Ironie in dem Beitrag müßte man noch etwas mehr herausstellen. Denn nur als Solche kann ich es begreifen, wenn jemand Bildungsferne mit Dummheit gleichsetzt.

  4. Dummehit ist mitnichten nur ein Mangel an Begabung sondern durchaus auch ein Mangel an Bildung. Insofern hat Tom durchaus Recht.

  5. Ehrlich? Wer Jose Carreras ist, lernt man heute im Musikunterricht in der Schule. Wenn man das nicht behält, weil man vielleicht zu faul war, zu lernen, ist das durchaus dumm.

    „Dumm“ ist ja nicht nur intelligenzfrei. Sondern auch „Gefühlsdumm“ und „Bildungsdumm“.

    So. Würden jetzt bitte die ganzen Political-Correctness-Klugscheißer („du kannst den doch nich dumm nennen, der kann doch nix dafür“) wieder in ihr Sozialpädagogen-Heim verschwinden und dort Murmeln mundklöppeln?

  6. “Das war Placido Domingo. Luiciano Pavarotti ist vor einem Jahr gestorben gestorben.”

    Ich wusste ja, dass er dick ist und für zwei isst, aber dass er auch gleich doppelt stirbt… :O

  7. Danke für den Hinweis, Kerstin, Du Hüterin des gesunden Menschenverstandes (oder was Du dafür hälst), Musiklehrerin und Differenzierungsfrettchen.

    Du kannst gerne mal hier vorbeikommen, wo ich mich mit Studenten (der kommenden naturwissenschaftlichen Bildungselite) rumschlage. Deine so schön und gewollt (aber nicht gekonnt) wortgewaltig vorgetragene Definition von „Dummheit“ (oder was Du dafür hälst) würde sich schnell ins Nirvana verkrümeln und damit offensichtlich zumindest einem Teil Deiner sozialen Kompetenz folgen.

    :)

  8. „Wer nicht fragt, bleibt dumm“, hieß es schon in der Sesamstraße.

    Hat anscheinend auch kaum wer behalten (andererseits wird anderorts die Sesamstraße ja schon nachträglich zensiert, weil Krümelmonster da Pfeifen raucht isst).

  9. @ kerstin: man lernt also im musikunterricht wer Jose Carreras ist? ich hab bis zu diesem beitrag noch nie was von dem gehört und gerade mal in diesem jahr abitur gemacht. entweder liegts an den neuen rahmenplänen, am lehrer oder wohl einfach daran dass ich musik nach der 11. abgewählt hab und das nur der musikalischen elite vorbehalten ist.

  10. Careras war mir ein Begriff, allerdings nicht aus der Schule. Denn die Schule, die ich besucht habe (öffentliche Gesamtschule) hat für Leute wie mich (Realschüler) Musik in der 5. und 6. Klasse als pflichtfach gehabt und dort war es dann wichtiger, Blockflöte spielen zu können als Musik zu erlernen, was mir persönlich mehr Spaß gemacht hätte. Aber ich schnapp mir nun wieder die „School of Rock“-DVD und lerne was über angewandte Musik. Fröhliches Headbangen allerseits.

  11. *g* ist zu schön, wie bei manchen Behauptungen einige Leute bis zum Schultergelenk in die Formulierungskiste greifen, um zu zeigen, dass sie nicht zu den „dummen“ gehören und vor allem soviel schlauer sind als alle anderen und wieder andere sich ohne Not rechtfertigen. Übrigens, Thalassa: Das war ein Knieschuss. Ich kann mich nicht erinnern, dich angegriffen zu haben. Warum verteidigst du dich? Bellt da ein getroffener, sozialpädagogischer Hund? :-)

    *popcornhol*
    Ich hock mich jetzt in Sessel und freu mich über die nächsten Kommentare.

    Sorry Tom, normal stifte ich nicht so Unfug. Kommt auch nich wieder vor. Aber DAS ist grad zu schön. *g*

  12. DFTT …

    und wenn schon Sahrah Connor-Terenzi (oder wie auch immer) „… brüh im Glanze …“ singt

    und Toni kennt bestimmt die Klingel-Charts …

  13. Carreras? Sänger?? Carreras sind eine Porschesorte!!

    Ihr habt doch alle keine Ahnung.

    ;)

    (Was habe ich lachen müssen!

    Mir wurde gerade der Link gezeigt, ich arbeite als Organistin bei einem Bestatter und werde dieses Blog sicher ab jetzt öfter verfolgen. ;) )

  14. Selig sind die im Geist Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich.

    Ich WUSSTE es, Matthäus war ein Dipl. Soz.Päd. :-)

  15. Kerstinhase, ich war nichtmal ansatzweise Fingertief in dem, was du „Formulierungskiste“ nennst und was dir exotisch und bemerkenswert, mir aber vollkommen normal erscheint. Wenn dir das als Demonstration von „Schläue“ erscheint oder gar ausreicht… Nun denn…

    Wenn du aufmerksam gelesen hättest, wäre dir das „naturwissenschaftlich“ in meinem Text aufgefallen, das ich ganz bewußt dort platziert habe. Schau doch einfach nochmal nach, in welche Sparte Sozialpädagogen gehören, dann lies nochmal in Ruhe und dann denk nochmal in Ruhe. Ich will dich nicht hetzten, wirklich nicht… :)

    Ich kann auch keine Passage erkennen, in der ich mich „verteidige“ (Wenn du so freundlich wärest, mir die zu zitieren?). Auch vermag mich kein einziges Wort in deinem ersten Beitrag anzugreifen, ich empfand deine Zeilen einfach als deplaziert und schlichtweg… ähm… dämlich und überheblich… Ich kann mich natürlich auch irren. Kommt aber selten vor.

    Was an meinem ersten Beitrag „schön“ sein soll, kannst du bei der Gelegenheit auch gerne noch erklären, da wäre ich wirklich gespannt drauf. Oder erschöpft sich dein Argumentationsvermögen aufs bloße feixen? Ich hoffe nicht, denn das wäre… ach, das kannst du dir sicher denken. ;)

    Zu deiner Argumentation: Selbstverständlich gibt es verschiedene Formen von „Dummheit“. Nach deiner aufwendigen Gliederung wäre ich zum Beispiel „Schuhzubindedumm“, weil es Tage gibt, an denen mir die Dinger alle 50 Meter wieder aufgehen. Du wirst mir aber nicht widersprechen, wenn ich behaupte, daß der Begriff „dumm“ im Alltag als Synonym (entschuldige das Fremdwort, ich will mich hier nicht als „schlau“ darstellen) für geistiges Unvermögen und Zurückgebliebenheit verwendet wird. Daß das Kind aber die Namen von Opern-Sänger nicht kennt (jaja, Musikunterricht, blablabla…) und mit dem Begriff Carreras eher etwas aus seiner direkten Umgebung verbindet, kann ich schlecht als zurückgeblieben deuten.

    Folgenden Satz sollte Tom mir jetzt bitte nicht übel nehmen.
    Wenn dich der Beitrag so sehr amüsiert hat und du es im Anschluß auch noch als angemessen empfindest, genüßlich auf eine bestimmte Berufsgruppe (nochmal zum Mitschreiben: Ich gehöre nicht dazu.) einzudreschen, dann… ja dann… wüsch ich dir einfach noch viel Spaß mit deinen sicherlich heißgeliebten Mario-Barth-CDs. :)

    *tipp* Du bist! :)

  16. Ich hab in der Zeit Formel 1 geschaut. Das war an diesem Tag recht abwechslungsreich.
    Placebo Carrera Santo Domingo kennt nicht jeder, da seine Musik von Jugendlichen nur heimlich gehört werden darf, um nicht untendurch zu sein.

  17. Es gab einmal vor Ewigkeiten Zeiten, in denen Tonis Äußerungen als das genaue Gegenteil wahrgenommen worden wären: nämlich als geschickte Wortakrobatik, die von eher fortgeschrittener Bildung, einem Hang zur Satire und vorhandenem Allgemeinwissen zeugt.
    Schade, dass sich die Verhältnisse so gewandelt haben.
    Heute muss man wirklich aufpassen, wenn man bestimmte Sprachmittel einsetzt.

    Und bevor ICH jetzt falsch verstanden werde: ich habe so meine Zweifel, dass der gute Toni wirklich wusste, was er da sagt.

  18. Ist der Jose nicht der Bruder von dem deutschen Schauspieler Mathieu Carreras?

    Kann man das Wort „dumm“ nicht einfach als schwammigen Oberbegriff verstehen? Mir geht das angePCt sein, wenn jemand nicht die 115%ige Formulierung benutzt hat auf den Beutel. Wieso eigentlich „Bildungsfern“? Ob die 3 Terrore überhaupt in den Bildungs-Bereich (nach aktueller Definition) gehören, ist fraglich, schließlich handelt es sich bloß um Sänger. Oder ist man auch bildungsfern, wenn man bei Sido an einen Küchenreiniger denkt?

  19. Wasn das für ne dämliche Diskussion hier?
    @Thalassa und Kerstin: ihr bekleckert euch beide nicht sonderlich mit Ruhm :)

    sich anschließend
    Ralle

  20. @Tom:
    Nein, dem Avignonischen Spatz sein Bruder ist der, wo in Star Trek den Darth Vader gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.