Carrie Fisher gestorben – Prinzessin Leia aus Star Wars

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Carrie Frances Fisher (* 21. Oktober 1956 in Beverly Hills; † 27. Dezember 2016 in Los Angeles) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Autorin. Weltbekannt wurde sie als Prinzessin Leia in den Star-Wars-Filmen.
Carrie Fisher war die Ex-Frau von Paul Simon (Simon & Garfunkel)

http://www.spiegel.de/kultur/kino/carrie-fisher-ist-tot-prinzessin-leia-aus-star-wars-lebt-nicht-mehr-a-1127691.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Carrie_Fisher

gemeldet von Christian, Henning u.a.

PDF erzeugen
  • 28. Dezember 2016 - 4 Kommentare - Lesezeit ca.: 17 Sekunden - Kategorie: Nekrolog

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm
Peter Wilhelm 12. Januar 2017

4 Kommentare von 138061.

  1. Huch, jetzt ist Carrie Fisher da, dafür ist George Michael bei mir verschwunden.

    May the Force be with her. So say we all.

  2. Und einen Tag später starb ihre Mutter: https://de.wikipedia.org/wiki/Debbie_Reynolds
    Sie wollte wohl ihre Tochter nicht beerdigen…

    • @ein anderer Stefan: da die Bindung zwischen den Beiden sehr stark gewesen sein soll (jedenfalls hörte ich das so!),wird es der Mutter das Herz gebrochen haben,so etwas gibt es laut ärztlichen Infos tatsächlich.Gut zu wissen,also man darf draus folgern:“Trauere,aber lass es dein Herz nicht zu sehr spüren?!“ Hoffe,es gelingt den Zartbesaiteten, ihre Trauer schnell in den Griff zu bekommen,oder sie gehen seelisch,pschisch und eben körperlich daran zugrunde.Ich trauere stückchenweise,wenn es kommt, kommt es richtig,so mit Heulen und Weinen,aber eher aus dem Motto heraus:“unbegreiflich,hätte nicht sein müssen,noch nicht…“ Und ich bin beim Heulen und Weinen gern allein,so ist das sicher auch bei manchen Männern.Ich wüsste auch nicht,wie ich den nächsten Todesfall verkrafte,oder wie das mein Freund das eines Tages tun wird,sein Vati ist schon über 80…Auf dem Grabstein steht sein Name und sein Anfangsjahr,drüber seine Frau mit Anfang-und Endejahr.Makaber? Da hat jemand vorausgedacht und das schafft nicht jeder Mensch…sorry,wenn es manchmal zuviel wird.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.