Opa Gleisberg -XII-

Langsam beginnt er zu erzählen, erzählt auch mir die Geschichte, die er Sandy schon erzählt hat und spricht dann über den alten Herrn Gleisberg. Der sei ein wunderlicher Alter gewesen, so ein alter Mann von der Sorte, die sich die … Read more

    Opa Gleisberg -XI-

    Sandy kommt eine knappe halbe Stunde später wieder herein und hat Herrn Böttcher im Schlepptau. Seine Augen sind gerötet, er scheint geweint zu haben. An Sandy vorgeschobener Unterlippe erkenne ich, dass sie ihm wohl ihre Meinung gesagt hat. Während der … Read more

      Opa Gleisberg -X-

      Er hatte die letzten Worte laut gerufen und dabei die Augen weit aufgerissen. Ich verziehe keine Miene. Er fährt fort: „Wir waren doch immer wieder bei den Olschewskis. Uns hätte doch was auffallen müssen. Wir haben doch ein Berufsethos. So … Read more

        Opa Gleisberg -IX-

        Eine Stunde später ist Herr Böttcher da. In seiner weiß-grünen Pflegekleidung hatte er anders ausgesehen, ich erkenne ihn in seiner Freizeitkleidung gar nicht sofort. Er bringt ein kleines Sträußchen Blumen für den toten Opa Gleisberg, es scheinen selbst gepflückte Blumen … Read more

          Opa Gleisberg -VIII-

          Insgeheim sortiere ich die Ereignisse. Also eins ist richtig, Herr Böttcher vom Pflegedienst hat bei uns angerufen. Als wir an der genannten Adresse ankamen, waren nur die anderen Olschewskis anwesend. Das waren Hottes Bruder und dessen Frau, die auch irgendwie, … Read more

            Opa Gleisberg -VII-

            Die Formalitäten sind soweit erledigt, ich habe die persönlichen Daten von Opa Gleisberg in die entsprechenden Formulare eingetragen. „Also“, sage ich, „dann müssten Sie nur noch einen Sarg heraussuchen…“ Weiter komme ich nicht, denn Lotteliese klatscht vor Freude in die … Read more

              Opa Gleisberg -VI-

              Ja, aber wirklich optimal waren die Pflegebedingungen bei Ihnen ja nun wirklich nicht“, wende ich ein und die versammelte Olschewskischaft protestiert. Das sei ja wohl ’ne Frechheit. Ob ich denn nicht wüßte, wie die Alten in den Heimen verrecken würden. … Read more

                Opa Gleisberg -V-

                Es verging ein Tag, dann erschienen die Olschewskis bei uns im Bestattungshaus. Sieben Personen und schon ihr Erscheinen glich dem Einfall der „Sandalen in Rom“, wie Antonia mit gerümpfter Nase anmerkte. Nachdem meine Bürodamen die Gäste in einem der größeren … Read more