Herr Horb -8-

Rausschmeißen!“ schrie das Teufelchen auf meiner linken Schulter, „Gib ihm eine Chance!“ schmeichelte sich das Engelchen auf meiner rechten Schulter in meinen Gehörgang und ich kann eben nicht aus meiner Haut, ich falle immer wieder auf dieses Engelchen herein. Manchmal … Read more

    Herr Horb -7-

    Ich ließ mir Herrn Horb direkt hochbringen und dann saß er da, ein wenig wie ein Häufchen Elend, weil er ahnte, daß ihm nichts Gutes widerfahren würde und ein wenig trotzig. Anders kann ich es nicht bezeichnen, daß er schon … Read more

      Herr Horb -6-

      Zwei Tage waren vergangen und von Herrn Horb hatten wir nichts gehört. Manni hatte erzählt, seine Frau sei voller Entsetzen und von Peinlichkeit berührt gewesen, als er uns sein Kollege den betrunkenen Mann zu Hause abgeliefert hatten. Vom Unfall hatten … Read more

        Herr Horb -5-

        Ich glaubte dem Mann kein Wort. Auf der anderen Seite neige ich dazu, Problemen aus dem Weg zu gehen und will immer das Schöne und Gute in den Leuten sehen und so gab ich Manni abends den Wink, er möge … Read more

          Herr Horb -4-

          „Ach was, Chef, nee, wirklich nicht“, sagte Herr Horb und erklärte, er kaufe den Alkohol doch nur, weil er es so am Magen habe. Da nehme er hin und wieder einen winzig, kleinen Schluck Magenbitter und zwar dreimal am Tag, … Read more

            Herr Horb -3-

            Mir ist das unangenehm, einen Mitarbeiter auf so ein Problem anzusprechen. Es gibt ja Chefs und vor allem Personalchefs, und das weiß ich aus ganz eigener Anschauung, denen erigiert sich das Pürzelchen, wenn sie einen mal so richtig zusammenfalten dürfen. … Read more