Cleverle und Halsabschneider

Soll ich mal was zugeben? Ich habe mich auch schon in einem Fachgeschäft beraten lassen und später den Artikel über das Internet bestellt. Wenn man das immer so macht und wenn das immer mehr Leute machen, dann geht der kleine örtliche Fachhandel den Bach runter.
Und ich mag den kleinen örtlichen Fachhandel, denn ich denke immer daran wie das wohl mal sein wird, wenn ich mit einem kleinen Rolli durch die Gegend schiebe, mir das Internet zu kompliziert geworden ist und die Märkte auf der grünen Wiese zu weit außerhalb liegen.
Es steht aber zu befürchten, daß es bis dahin noch viel weniger Fachgeschäfte gibt und die freien Läden von Döner-Imbissen, alternativ-esoterischen Frauenbuchläden und kombinierten Geschäften mit Post, Reinigung, Quelle-Shop und Herba-Life-Direktverkauf besetzt sind. Tabakläden wird es dann sowieso nicht mehr geben, bis dahin sind Raucher so verpönt, daß sie ihrem Laster ebenso heimlich nachgehen müssen wie heute die Cannabiskonsumenten.
Ich werde meine Lebensgewohnheiten ändern müssen, nur noch Döner essen, überkandidelte Frauenbücher lesen und meine Post in der Reinigung abgeben…

Wie bin ich eigentlich darauf gekommen? Ach ja, da hat gestern spät noch einer angerufen, der wollte eine Internetbestattung von uns.

„Ich war jetzt grad im Internet und habe da eine Bestattung für 449 Euro rausgesucht. Da hab ich auch schon angerufen.“

„Hmm, ja?“

„Ja, und die haben mich nach der Postleitzahl gefragt und mir einen Bestatter genannt.“

„Das machen die so. Viele von den Anbietern im Internet führen gar keine eigenen Bestattungen durch, sondern vermitteln bloß an Vertragspartner weiter.“

„Ist mir klar, aber der Bestatter den ich da dran hatte, der hat gleich gesagt, daß das für 449 Euro nur ohne Beratung geht, ohne Trauerfeier. Die wollen meinen Vater Montag in der Früh abholen und gleich zum Krematorium bringen. Das wär‘ dann aber wie das Grab im Ausland.“

„Für 449 Euro werden Sie nicht mehr bekommen.“

„Deshalb ruf ich bei Ihnen an.“

„Das ist eine gute Idee.“

„Können Sie meinen Vater abholen. Ich will nämlich gar keine Feuerbestattung. Der soll ein ganz normales Grab bekommen mit Trauerfeier und Pfarrer und allem Pipapo.“

„Das können wir selbstverständlich alles organisieren, kein Problem.“

„Puh, da bin ich aber beruhigt.“

„Wir müssten uns dann nur mal zusammensetzen und alles durchsprechen.“

„Ja wie jetzt? Ist bei Ihnen denn eine Beratung inklusive?“

„Selbstverständlich, ohne das geht’s doch gar nicht.“

„Toll, und das alles für 449 Euro, da bin ich aber froh, daß ich doch noch bei Ihnen angerufen habe.“

„Moment, für 449 Euro geht das natürlich nicht. Sie wollen eine Erdbestattung mit Grab und Trauerfeier. Da wird das schon ein Stück teurer.“

„Was? Das ist ja eine Unverschämtheit! Da ködern Sie mich mit einem niedrigen Preis und wenn man dann nachhakt, wird es doch viel teurer.“

„Wir haben Sie doch gar nicht mit einem günstigen Preis geködert, den haben Sie doch aus dem Internet. Und wenn Sie eine Bestattung zu diesem Preis wollen, dann müssen Sie das eben auch von denen nehmen und bekommen auch nur das was die Ihnen bieten.“

„Halsabschneider!“ (Legt auf.)


Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 24. August 2008
  • 18 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

18 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Bei mir kommt mindestens einmal die Woche ein aufgebrachter Kunde und beschwert sich, weil er diesesundjenes im Internet für einen Euro gesehen hätte und das ja alles Betrug ist im Geschäft. Auf Nachfragen bekommt man dann immer raus, daß es sich um eine eBay-Auktion handelt, die noch 6 Tage läuft. „Defekt“ in der Überschrift wird auch gerne ignoriert. Hauptsache billig.

  2. Ich brauche dringend mehr von diesem „Kopf->Tisch“ – Schaum… Mein Schreibtisch hat schon Dellen.

  3. Die Leute sind so realitätsfremd, einfach schön.

  4. Schäm Dich Tom (/Ironie). Auch solche Menschen muss es geben.

  5. Undertaker! Du bist genauso ein Halsabschneider wie die Typen von Ferrari!!!!!

    Neulich habe ich den Tata Nano für 1.700 Euro inseriert gesehen. Aber dann haben die gesagt, da wären nur 33PS drin!
    Frechheit!
    Also hab ich bei Ferrari angerufen um einen stärkeren Wagen zu bestellen. Und ihr werdet’s kaum glauben:
    Diese Halsabschneider wollten doch tatsächlich
    mehr für das Auto als die 1.700 Euro in der Werbung!!!

    Betrug!!!!! Verbraucherschutz ist informiert! Ferrari, ihr werdet von meinem Anwalt hören!!EINTAUSENDEINHUNDERTELF!!!

  6. Tom hat vor, Frauenbücher zu essen, wenn er älter wird o.o – ist überkandidelt in diesem Zusammenhang dann sowas wie kandiert? ;p
    Na, ich hoffe mal, so schlimm wird’s dann doch nicht kommen ;)

    Jojo

    PS: Und ja, *die* Strategie sollte ich mir merken: Irgendwo irgendeinen Preis ’raussuchen, und den dann auch für ein beliebiges anderes Produkt verlangen…– vielleicht hat man ja ab und zu damit soger Erfolg! Könnte Tom ja umgekehrt genauso machen…

  7. Das ist doch alles relativ.
    Auch bei unseren Stundensätzen wird gemeckert.
    Von wegen Verbraucherzentrale:

    Wo ist die denn, wenn immer wieder ein Neuwagen für xyz EUR angepriesen wird?
    Dass das ein Preis zuzüglich Papiere, Überführung, etc, ist, wird einem dann ganz schnell klar, wenn man vor Ort das Kleingedruckte liest.

    Bei der Marke DACIA macht das satte 10% vom Einstiegspreis aus.

    Noch einen schönen Sonntag

    GM

  8. „alternativ-esoterischen Frauenbuchläden“

    Esoterik ist, wenn die Zellulite vom Gesäss aufs Gehirn übergreift …

    ;-)

  9. Oh ja, das mit den Preisvergleichen und den entsprechenden Sprüchen kenn ich nur zu gut. Ich hab dann immer gefragt, warum sie es denn dann nicht im Internet bestellen, wenn sie es unbedingt 5,- € billiger wollen. *g*
    Persönlich kaufe ich nur Musik online. Zum einen traue ich diesen ganzen Internet-Geschäften nicht wirklich, zum anderen gehöre ich zu den Leuten, die etwas erstmal in die Hand nehmen wollen, bevor sie dafür bezahlen (das ist jetzt nicht zweideutig gemeint! ;-) ), da zahl ich dann auch gerne ein paar € mehr, weiß aber, das ich die Ware wirklich habe und nicht mein Geld einfach pfutsch ist

    Aber du willst Frauen-Bücher essen? Sind die nicht etwas schwer verdaulich? *fg*

  10. Informiert mal jemand „Akte“, „Exclusiv“ oder sonstwas ist! Nur noch Verbrecher! Wooo man auch hinschaut! Verbraucherschutz! *lautschrei*
    Ich werd nur noch abgezockt! Unglaublich!

    /ironie-aus

  11. Schlimm ist ja daran, dass diese „Cleverles“ es sich oft leisten könnten, es nur nicht wollen. Sis sind nur so gestrickt.
    Geiz ist ….

  12. Ich kann den Mann verstehen, die B-Zeitung kostet doch auch in ganz Deutschland an jeder Stelle gleich.
    Auch 55 Cent-Briefmarken kosten nirgends unterschiedlich.
    Da wäre es unverschämt, hinterher noch noch mit irgendwelchen Nebenkosten daherzukommen.

  13. Man kann’s halt mal probieren, vielleicht bieten auch andere Industrien die Blödmarktsche Tiefpreisgarantie an…

  14. Wenigstens hat noch niemand eine „100 Euro für ihre alte Leiche wenn sie noch HEUTE eine Trauerfeier für bis zu drei Tote buchen!“-Aktion gebracht ;) ..

  15. Wenn jemand wirklich mit seiner Beerdigung keine Kosten verursachen will, habe ich einen Tipp: Er / Sie kann sich bei einer med. Fakultät zur Körperspende zu Studienzwecken anmelden. Das geht allerdings nur zu Lebzeiten. Hat man den Vertrag, kommen die für alles auf. Die Bestattung verzögert sich allerdings.
    Und man kann von sich sagen. „von mir kann sich noch mancher eine Scheibe abschneiden“ und das in einem sehr wörtlichen Sinne ..

  16. @ computerfuzzi: eh, das wärs doch. – Sammelbeerdigungen!
    5 oder 10 zusammenkommen lassen und ab in ein Massengrab.
    Hat man nur einmal die Arbeit. Garntiert billigst.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.