Das Kind im Manne

Heute per Post gekommen, meine neueste Anschaffung:

Ich kaufe ja nicht viel bei Ihbäi, aber für das Ding wollte neulich jemand, der einen Stand am Rande einer Veranstaltung aufgebaut hatte, 87 Euro. Das sei mein Glückstag, denn er habe erst gestern den Preis von 109 Euro herabgesetzt.

War mir zu teuer.

Bei Ihbäi habe ich es niegelnagelneu verpackt für 11,87 Euro ‚geschossen‘.

1:18, 1966er Cadillac SS Hearse, separater Scherensargwagen, Sarg zum Öffnen

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
  • 2. September 2008 - 18 Kommentare - Lesezeit ca.: 22 Sekunden - Kategorie: Allgemein

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm

18 Kommentare von 137616.

  1. süüüüsss :-)

    Hab Dir gerade eine Mail geschickt mit einem Foto von meinem über Ihbäi erworbenen „Spielzeug“, welches gegenüber von meinem Schreibtisch steht. :-D

  2. mit dem Sarg könnte man sicher gut erschlagene Spinnen und Fliegen transportieren.

    ich mein, die wollen doch auch ne standesgemäße beerdigung.

  3. Ach ja, schönes Spielzeug. Habe ich auch – so ähnlich jedenfalls. Nicht 1966, sondern 1968; nicht Sayers & Scovill (S&S), sondern Superior; nicht 1:18, sondern 1:1. Und macht riiiiiiesig Spaß: http://www.tadzio.com/cadillac/02_G0054.jpg

    :-) :-)

  4. @Tom: Nein, ich hab genau das erwartet :)

    @tadzio: Schickes Teil, aber editier besser das Kennzeichen weg, man weiß nie :| btw, was verbraucht der eigentlich?

  5. He, bring mich nicht auch noch auf diesen Geschmack, meine Vitrinen sind schon voll mit ausgefallenen Fahrzeugen. Ich sags ja, Jäger und Sammler.

  6. Es ist allen dicken Ami-Schlitten eigen, daß sie im Vergleich zu heutigen Spar-Smarts ein Vielfaches verbrauchen. Allerdings ist das bei weitem nicht so wild, wie sich das der Normalfahrer vorstellt.
    Wenn ich mit meinem Dicken an der Zapfsäule stehe und volltanke, fragt mich immer irgendeiner, was der denn so braucht. Ich brauche immer so an die 14 Liter auf 100 km. Das sage ich dann auch und dann tanken sie schweigend weiter, denn ihr Benz, Audi oder BMW verbraucht, wenn sie mal ehrlich sind, auch seine 10-12 Liter, wenn nicht gar mehr als meiner…
    Wer fährt denn schon ein 3-Liter-Auto und welches 3-Liter-Auto braucht wirklich nur 3 Liter?
    Im normalen Betrieb, wenn man die Amis brav tuckern läßt, ist der Verbrauch sogar äußerst sparsam. Sie schlucken vor allem, wenn sie kalt sind und wenn man sie tritt, dann aber deutlich.

  7. Ja, aber bei dem wird es vor allem das Alter sein, was soviel ausmacht. Auch die dicken Ami-Schlitten wurden mit der Zeit sparsamer, auch wenn das nicht das Hauptanliegen ist bei ihnen.

    Hach, ich hab echt mal Lust in die USA zu fliegen und dort mit Cadillac, SUV und Pick-Up durch die Straßen zu cruisen :)

  8. Na, wer sagt’s denn! Tom muss von der Firma Pietät Eichenlaub sein… wie sonst könnte er sich denn einen solchen Schlitten leisten?

    ;-)

    GAAANZ DEUTLICH: Wer die Ironie findet, darf sie behalten :-)

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.