Gegenüber 2

Mal so zur Sachlage, weil einige meinen, das könne gefährlich für uns werden.
Ich schätze die Situation so ein, daß die ganz sicher auch ein Geschäft machen werden, aber nicht mit unsere Kunden. Ein Teil der Kunden, die sowieso zu Pietät Eichenlaub gegangen wären, werden eben jetzt diese neue Filiale aufsuchen. Möglicherweise gräbt uns diese Filiale aber auch, eher durch Zufall, den einen oder anderen Kunden ab, aber nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit werden demnach auch einige Eichenlaub-Kunden bei uns reingehen.

Über den Preis können uns die Eichenlaubs sowieso nicht kriegen, denn wir sind in allen Belangen deutlich günstiger als die und haben dafür auch noch mehr zu bieten.
Ich habe keine Angst, daß die mir Geschäfte wegschnappen, aber ich fürchte, daß das Niveau sinkt. Wenn die jetzt mit schreierischer Reklame und bunter Werbung anfangen sollten, wirft das eher ein schlechtes Licht auf die ganze Branche.
Aber das ist normalerweise nicht die Art der Eichenlaubs. Die scheuen eher die Konfrontation und nehmen den Weg hintenherum.
Daß die mir jetzt so auf die Pelle rücken ist allerdings schon als Angriff zu verstehen.

Wir sind länger am Markt als die.
Wir sind günstiger als Eichenlaub.
Wir bieten mehr als Eichenlaub und
wir sind größer als Eichenlaub.

Hier in der Stadt ist Eichenlaub der Platzhirsch und liegt vor uns, aber mit unseren Außenfilialen decken wir ein so großes Gebiet ab, daß wir unterm Strich, was die Anzahl der Sterbefälle anbetrifft, weit vor denen liegen. Somit haben wir einen langen Atem.

Vor Jahren hatten wir es schon einmal mit so einer Knalltüte zu tun, der quasi um die Ecke ein Bestattungshaus aufgemacht hat. Das war so ein dubioser Heini, dem muss ich gelegentlich mal eine eigene Geschichte widmen.
Der ist aber auch wieder verschwunden.

-Wird fortgesetzt-

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 12. September 2007
  • 23 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

23 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Mich würde sowas auch ärgern, aber andererseits ist sowas auch ein Motivationsschub.

  2. Naja, eure Vorteile liegen klar auf der Hand. Trotzdem ist es zum Ko… Aber gut, dass du alles wieder gelassener nehmen kannst. :-D

  3. Ich denke, das wahrscheinlich aber auch der ein oder andere Kunde von Eichenlaub, bei euch reinkommen wird.

    Ich kenne das aus eigener Erfahrung (wir habe eine Sanitär Firma) uns ist das gleiche wie dir passiert, aber unsere Seriosität hat sich ausgezahlt und der andere Laden war nach einem Jahr wieder verschwunden.

  4. Wir sind länger auf der Welt als die.

    Wir sind flexibler als Säugetiere.

    Wir sind mehr als Säugetiere und

    wir sind größer als Säugetiere

    ….sagten die Dinosaurier!

  5. Ich würde das auch zum Anlass nehmen, alles ohne Nervosität, aber energisch, einer Überprüfung zu unterziehen. Und eventuell für eine Zeit doch mehr Werbung, wenn es nicht anders geht?

    Alles nicht im MLP-Stil, aber doch ganz klar mit dem Ziel, Eichenlaub zu schlagen. Die werden sich die Sache nämlich vorher überlegt haben. Du kommst als Chef und Unternehmer so nett, oder sagen wir besser so menschlich rüber, das sind die Eichenlaubs eben nicht.

  6. Naja, Aldi und Lidl sind auch meistens direkt nebeneinander und überleben in der Regel beide… ;-)

    Ich denke mal, den Bestatter sucht man sich nicht spontan aus, weil man zufällig die Filiale sieht; von daher halte ich die räumliche Nähe nicht für so tragisch.

  7. das wird ja jetzt zumindest fuer ansaessige in dieser stadt eindeutig wer du bist….

    nur mal so als hinweis, da du ja auf anonymitaet wert legst.

    weiss es jemand der dort wohnt, weiss es bald das internet ^^

  8. Hoffen wirs. Aber: Die hängen ein 999 Euro Komplett Paket ins Fenster, wetten?

  9. Aber die sind doch meisst mit Tricks und etlichen Zusatzkosten. Da kann man denen doch bestimt eine nette Abmahnung schicken :D

  10. @ undertaker:

    Naja… glücklicherweise ist es ja nur Pietät Eichelstrauch und kein gewisses Etablisment, es hätte also schlimmer kommen können.

  11. @ matthias: Die Identität rauszufinden ist soooo schwer wohl wirklich nich.. Ich hätte auch schon ne Vermutung.. Aber mal ehrlich: eigentlich ist es doch auch egal. Wenn man mal beim Shopblogger reinschaut, der regelmäßig von Bloglesern besucht wird, das stelle ich mir bei nem Bestattungsinstitut nicht so lustig vor ;-)

  12. Da kann man denen doch bestimt eine nette Abmahnung schicken

    Allerdings scheidet Gravenreuth als Anwalt dafür wohl erstmal aus…

  13. @jupp

    ich habe es noch nie versucht. mein kommentar war mehr als hinweis gemeint.

    mfg

  14. @ matthias: so hab' ich's ja auch verstanden. mit solchen infos sollte man echt vorsichtig sein. mit ner info wie "jeder muss hier vorbei wenn man zum friedhof will", kann man zwar so nix anfangen, zusammen aber mit anderen infos wird ein schuh draus. auch so sachen wie, dass das bestattungsinstitut und die wohnung in einem haus sind (und sonst wohl keiner dort wohnt), das man zwei filialen hat, die aber nicht im selben ort sind etc. per telefonbuch-cd, google earth, einigen nützlichen auskunfteien kommt man schon sehr weit. ich hab sowas immer in leerlaufzeiten während meiner ausbildung beim anwalt gemacht, um schuldner aufzuspüren, die sich abgesetzt hatten. war spannend und in irgendwann hat man darin auch übung.

  15. oh Mann, geht das schon wieder los?!?*kopfschüttle*

    Ihr glaubt auch alles was ihr lest, oder?!?!?

    Vielleicht hat Tom (der bestimmt im RL nicht so heißt) ja sogar drei oder vier Filialen, vielleicht war das Tapetengeschäft früher eine Bäckerei, … !!?? So what…

    Tom wird wohl nicht so blöd sein und alles 1:1 wieder geben und das hat er ja auch bereits verlauten lassen!!!!

    Jaja, die Klitschko-Brüder essen auch nur Milchschnitte und die ist ja sooo gesund!!!

    Könnt ihr nicht einfach lesen und euch an dem interessanten Blog erfreuen???

  16. @Schlabotnik: Meine Güte, versuch es doch…. und wenn du denkst, dass du es geschafft hast? Was hast du davon? Ist er es dann wirklich? Und was willst du mit der Info anfangen? Wenn die Info denn richtig ist…?

    Tom schrieb schon oft genug, dass er immer was abändern wird, damit niemand erfährt wer er wirklich ist. Und ich finde das gut so. Ich bin selber in dieser Bange und kann es voll verstehen.

    Ach ja: Unser Geschäft ist auch in der nähe eines Friedhofes. Ein Mitwettbewerber hat sich auch vor kurzer Zeit gegenüber unserer Hauptfiliale nieder gelassen. Auch wir haben mehrere Filialen. Mein Mann heißt Michael (oder vielleicht auch Tom?). Ach ja, wir haben auch einen Parkplatz und unser gegenüber nicht…. aber vielleicht ist dieser Tom ja auch mein Mann und ich weiß davon nichts. (Tom, bist du Michael?)

    Gruß

    Lili ( die eigentlich Sabine oder Isolde oder sonst irgend wie heißt. Aber vielleicht bin ich ja auch gar keine Frau…. ich muss mal nachsehen gehen.)

  17. Also ich würd mir nen Ast freuen. Wenn es wirklich so ist wie du beschreibst und ihr günstiger (bzw preisWERTer) und besser seid, dann könnt ihr von der Situation doch nur profitieren.

    Denn was liegt denn näher wenn zwei Bestattungsinstitute direkt beieinander liegen als die beiden zu vergleichen. Und da solltet ihr dann also gewinnen.

    Ergo-> Ihr habt weiter eure Kunden plus alle die eigentlich zu Eichenlaub wollten aber auch mal bei euch reingeschaut haben…

  18. @Lilli: Der beste Kommentar, den ich seit langem gelesen habe!

  19. @Schlabotnik

    Soweit ich mich erinnere hat der Bestatter in einem früheren Beitrag klargemacht dass er Sachen etwas verfremdet und auch Sachen die schon länger her sind reinschreibt ohne das genau anzugeben.

    D.h. der Einzug der Eichenlaubs kann auch schon vor Wochen oder Monaten oder vor nem Jahr passiert sein…

  20. A pro pos Werbung beim Bestatter:

    Ich arbeite 80 Kilometer von meinem Wohnort entfernt. An meinem Arbeitsort gibt es ein kleines Bestattungsunternehmen, dessen geschmackvolle und außergewöhnliche Werbung mir schon immer aufgefallen ist. Dort hängen schöne Bilder mit netten Texten und dazu passenden Gemälden im Fenster. Die Gemälde sind zwar eher "naive Malerei", aber die Texte haben mich immer sehr angesprochen, z. B. zum Thema "Trauer", aber auch "Freundschaft" oder z. Zt. zum Thema "Hände". Ich dachte immer, die Frau des Bestatters (die ich persönlich auch kenne und der ich das zutrauen würde), würde diese Bilder schreiben/ malen.

    Jetzt war ich sehr irritiert, als ich in meinem Wohnort (wie gesagt, 80 km entfernt) Werbung in genau dem gleichen Stil im Fenster sah. Kann man die so mieten?

  21. sry ^^ (wenn naivitaet weh tun wuerde… aua)

    toi toi uebrigens :)

  22. In unserer Filiale hatten wir nun schon einige Male Hinterbliebene, welche sich aufgrund unserer Schaufensterdekoration für uns und nicht für den Bestatter 4 Hausnummern weiter, entschieden haben…

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.