HSV-Friedhof

Was ein echter HSV-Fan ist, der lässt sich auf dem HSV-Friedhof beerdigen.

Näheres dazu gib es u.a. hier zu lesen.

Wie zu erfahren war, wollte auch Schalke 04 so ein Projekt starten, es scheiterte aber am Einspruch von Altmitglied Hannes Kotolowski, der darauf hinwies, daß das Absingen der Schalke-Hymne am offenen Sarg zu Mißverständnissen führen könnte:



Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm17. April 2016

10 Kommentare von 138752.

  1. Schon vor längere Zeit auf belauscht.de gefunden. Passt aber ziemlich gut:

    Zwei Typen in BVB-Trikots laufen auf der einen Straßenseite, ein anderer Typ in Schalke-Dress rollt in seinem Rollstuhl (beide Beine amputiert) auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

    Der Rollstuhl-Fahrer,offensichtlich etwas angetrunken gröhlt: f "Scheiß-BVB, Scheiß-BVB"

    Die beiden Dortmund-Fans gröhlen zurück:

    "Steh auf, wenn du Schalker bist, steh auf, wenn du Schalker bist!…"

    belauscht in Düsseldorf von Chris

  2. Trainer werden da aber nicht begraben oder? Wenn andere Vereine das auch einführen, dann beginnt zu jedem Saisonende eine wilde Exhumiererei.

  3. Bei "genial daneben" kam erst die Frage, warum auf einem Friedhof in Hamburg-Altona ein Beton Fußballtor steht. Antwort: dort können sich HSV-Fans ein Grab kaufen. Diese "Ecke" soll in Form eines Stadions angelegt werden. Also so mit einer Art "Terrassen".

  4. Man sollte bei der Trauerfeier auf die typischen Schlachtenbummler-Liedchen verzichten und eventuell vermeiden, wie wild mit Bierdosen um sich werfen :-)

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.