Ich wünsche Euch ein schönes Jahr 2017

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Leser, allen Faninnen und Fans ein frohes und erfolgreiches Jahr 2017.

Es mag an meinem Alter liegen, aber in der Rückschau kommt es mir so vor, als sei selten ein Jahr so schnell vorüber gegangen, wie das letzte.
Man sagt ja, daß diese Wahrnehmung bei Älteren so sei.

Viele Projekte konnte ich im vergangenen Jahr erfolgreich beenden, neue stehen für 2017 auf dem Plan.
Eine ganz besondere Herausforderung ist meine Tätigkeit als Chefredakteur einer Branchenpublikation für Bestatter.
„Bestatter heute“ heißt das Blatt und erscheint 14tägig. Also nicht einmal im halben Jahr, sondern zweimal im Monat. Man kann sich denken, daß das viel Arbeit ist, und ich sehr viel Zeit dafür aufwende.
Um mich dieser Aufgabe besser widmen zu können, habe ich meine tägliche Kolumne für die Solidar-Sterbegeldversicherung namens „ehrensacheblog“ zum Jahresende eingestellt.
Den ehrensacheblog gibt es noch weiter, aber er wird jetzt nicht mehr von mir geschrieben, sondern von einer Agentur oder Redaktion.

Mit Speck fängt man Mäuse.
Mit Dreck bekommt man nur Läuse!

Im vergangenen Jahr hatte ich sehr viele Auftritte in ganz Deutschland. Einen kleinen Teil davon habe ich ja jeweils in der Seitenleiste des Bestatterweblogs angekündigt.
Angekündigt werden können nur die Auftritte, die öffentlich sind, bzw. bei denen es Karten im freuen Verkauf gibt. Wenn ein Verein, eine Firma oder eine Institution einen Auftritt bucht, ist der eingeladene Personenkreis meist fest umrissen und es können keine weiteren Besucher kommen.
Auch in diesem Jahr wird es wieder Auftritte von mir geben; ich werde mich bemühen, daß etliche davon öffentlich sind.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich auch mit dem Bereich Technik und Produkttests. Viele dieser Technik-Besprechungen erscheinen in meinem anderen Blog, dem Dreibeinblog.de. Schaut gerne auch mal da vorbei. Da gibt’s immer auch mal Videos mit dem lieben Onkel.

Das Bloggen wird 2017 wieder mehr im Mittelpunkt stehen. Im vergangenen Jahr mußte ich alle Blogs leider etwas vernachlässigen.
Aber auch meine Tage haben nur 24 Stunden und das letzte Jahr hat mir im Schnitt täglich 12-14 Stunden Arbeit beschert. Da muß leider vieles, das ich lieber oder auch noch machen möchte, liegen bleiben.

Im Moment arbeite ich an mehreren Büchern gleichzeitig.
Von „Gestatten, Bestatter!“ wird eine überarbeitete und ergänzte Neuauflage erscheinen, zu „Zum Hieressen oder zum Mitnehmen?“ wird neu erscheinen und zu diesem Satireband wird auch der zweite Band auf den Markt kommen.
So gut wie fertig ist der Thriller „Blut – Süße Tropfen des Todes“.

Bis zum 15. Januar 2017 mache ich noch ein wenig Urlaub zu Hause. Danach geht’s wieder richtig los.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr auch in diesem Jahr wieder aufmerksam meine Arbeit verfolgen würdet. Ich bin sicher, daß wieder für jede und jeden etwas dabei sein wird.

Euer

Peter

PDF erzeugen
Peter Wilhelm3. Januar 2017

8 Kommentare von 138661.

  1. Tja, es stimmt, mit dem Älterwerden scheint die Zeit schneller zu vergehen.
    Mir kommt es so vor, als wäre 2016 noch letzte Woche gewesen.
    Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. ;-)

  2. Die Schreckensschildkröte wünscht euch allen ein ganz schönes neues Jahr!

    Ich freue mich schon sehr auf den Thriller aus deiner Feder und die häufigeren Beiträge hier. *hibbel*

  3. Lieber Peter,
    dir, wie selbstverständlich auch den Lesern, ein gesundes 2017, so dass sich deine Projekte realisieren lassen. :)

  4. Dir auch ein frohes und gesundes Neues Jahr – und viel Erfolg bei der Realisierung all Deiner Projekte.

    Neue Bücher – klingt gut. :-)

  5. Auch ich wünsche ein gutes und erfolgreiches Jahr und immer wieder Dankeschön für
    deine tollen Informationen und Beiträge!!!

  6. Zwar schon fast ein bissl spät, aber von Herzen, wünsche auch ich ein schönes neues Jahr.
    Möge es viele glückliche Tage bringen, Erfolg, Zufriedenheit und vor allem das Wichtigste, Gesundheit !! :)

  7. Hallöchen,ich habe diese tolle Webseite erst gestern gefunden,als ich von einem Bestatter kam,nur mal so horchen,was die so verlangen könnten eines Tages..“Unverbindlich“, das war mir wichtig.Man kann sich ja in diesem wichtigen Thema immer noch mal anders entscheiden.Ich habe mit dem Thema Tod usw.wenig Probleme,andere in meiner Umgebung leider schon.Sie stehen vor einem Grab – egal,ob da nun Urne oder Sarg in der Erde ist – und wissen nicht so recht,ob sie was sagen sollten.Wie der Enkel meiner lieben (auch schon toten) Freundin Rosi sagte:“Ich könnte dem Opa da was sagen,aber:er antwortet ja nicht..“ Ich denke,die Seele des Opas wird zwischendurch schon geantwortet haben,aber ach,man hört es nicht.Ich sage dem Herrn,der diese Seite betreibt,vielen lieben Dank für den schwarzen Humor,der mich jedesmals überrascht,wenn ich meine hier eingestellten Worte lese..Alles Gute auch von mir für 2017!

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.