IKEA Sarg

Mal wieder eine Variante für einen günstigen „IKEA-Sarg“ hat Leserin Anja gefunden:


http://www.likecool.com/DIY_IKEA_COFFIN–Other–Gear.html


Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm8. März 2016

10 Kommentare von 138689.

  1. Das Teil auf dem Foto unten rechts ist doch endlich mal was praktisches für Oma zu Weihnachten:

    – Unterhaltung beim gemeinschaftlichen Zusammenbau an den Weihnachtsfeiertagen

    – sofort zu verwenden, als Unterbett-Kommode = Stauraum

    – und im Todesfall von Oma muss man nicht extra beim Bestatter ’nen teueren Sarg kaufen. Einfach Unterbettkommode ausräumen, durch Wegnahme von Matratze und Rost die Oma „tieferlegen“ und man spart sich auch die Kosten des Einsargens.

    *scnr* :-D

  2. Wär auch mal ne alternative zu den Feuerbestattungssärgen die nehmen eh ziemlich viel Platz immer ein weil man ja davon eigentlich immer mehr als 1 Bestellt ! Somt wären damit auch die Lagerungsmöglichkeiten größer und Platz für eine weitere Sargserie im Lager vorhanden …

  3. @ Tanis: Jede bekannte Firma wird in irgend einer Form parodiert oder auf die Schippe genommen.
    Irgendwo gabs mal so einen Bauplan mit dem Modell „STÖRBE“.

  4. Schöne Aufbauanleitung!
    Aber -mit Verlaub- so neu ist die Idee [url=http://www.rippenspreizer.de/4images/details.php?image_id=450]auch wieder nicht[/url]. Trotzdem schön. :-)

    Grüße!

  5. Ui! *Den* will ich! Das ist genau das richtige für mich!

    (Nein, das mein ich ernst. Bei meinem letzten Umzug habe ich die ganze neue Küche selber geschraubt – unter dem Genöhle meines alten Herrn, ich solle ihm noch was was übriglassen!)

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.