Keine Hitze ohne Blitze -2-

Na, glücklicherweise war es kein Überspannungsschaden, der unsere Telefonanlage lahmgelegt hatte. Es hätte mich auch gewundert wenn es so gewesen wäre, denn angeblich soll die Anlage sicher vor so etwas sein.

Das Anrufbeantworter-Modul hatte sich gelockert. Es steckt nicht in der Nebenstellenanlage sondern erstaunlicherweise in Frau Büsers Telefon, sieht in etwa so aus wie ein Legostein und offenbar hat die Büser gestern ihren Apparat runtergeworfen. Das zumindest unterstellte mal der Techniker, aber Frau Büsers „Iiiiich doch niiiiicht“ klang nicht besonders überzeugend.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
  • 31. Juli 2008 - 10 Kommentare - Lesezeit ca.: 26 Sekunden - Kategorie: Allgemein

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm

10 Kommentare von 137600.

  1. Seit wann gibt es wirksame (haushaltsübliche) Sicherungen gegen Überspannung? Es gibt sichere Lösungen, aber die liegen fernab von normalen Preisen. Das hat auch die Telefonanlage unter Garantie nicht, zumal da der Stromkreislauf und nicht (nur) das Telefon gesichert werden müsste.

  2. Genau wie die klassische Antwort auf die Frage, warum denn das Programm / der Rechner / das Gerät nicht mehr funktioniere: „Ich habe nichtsgemacht“!

    Frau Büser, ich sympathisiere auf das Heftigste mit Ihnen.

  3. Überspannungsschäden sind ein üblicher Baustein in der privaten Hausrat und auch in der Geschäftsinhaltsversicherung im Rahmen der Feuerdeckung, oft sogar standardmäßig mit drin. Vielleicht nicht unbedingt bei Direktversicherern…

  4. Ein Blitz schlug in der (irgendwo) ein. Eine Sekunde später (weil in der Nähe) donnerte es fürchterlich. Frau Brüser ließ (schmiss) vor Schreck das Telefon (in die Ecke) fallen. Die Kommunikation mit dem Bestatter bestand nur noch aus Piep Piep Piep. Uns ist ähnliches auch schon einmal (kein Unwetter) passiert. Es war ein wunderbarer Arbeitstag. Man konnte mal endlich (ungestört durch das Gebimmel) seinen Schreibtisch aufräumen.

  5. @Markus
    Das ist Unfug. In den meisten Versicherungspaketen, sowohl Direkt- als auch Indirektversicherungen (wie heißen letztere eigentlich genau? Na die mit dem faulen Pack in den vielen Büros in der Gegend eben), ist Überspannung eben gerade NICHT integriert. Das ist ein Märchen und kein gutes.

  6. „Ich war das nicht“, seit ich diesen wirksamen Satz von meiner Frau übernommen habe, müssen wir davon ausgehen, dass in unserem Haus Geister wohnen.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.