Danksagungen

Blick nach vorne

Hi,
vor nicht all zu langer Zeit, bin ich auf ihre Seite gestoßen .... und wie wohl bereits viele andere vor mir, war auch ich sofort gefesselt. Jedoch hatte ihre Seite und ihre Berichte auch eine ganz persönliche Wirkung auf mich.

Ich arbeite in einer Einrichtung für psychisch kranke Menschen. Ähnlich wie sie mit ihren Toten, versuchen auch wir diese Menschen mit Respekt und Würde zu behandeln, als ob es "unsere eigene Mutter oder Vater" wäre. Bei manchen Kollegen ist dies nicht selbstverständlich, jedoch sind diese nun mittlerweile so ziemlich alle im Rentenalter... glücklicherweise.
Viele der Patienten werden leider nicht sehr alt. Sie rutschten während ihrer schwierigen Zeit oftmals ab, und pumpten ihren Körper mit allerhand Alkohol, Nikotin und/oder Drogen zu. So sterben sie vorzeitig und wir versuchen sie bis zum Tod bei uns zu behalten.
Im Laufe der Zeit habe ich ohne es zu bemerken, eine große Angst vor dem Sterben entwickelt.
Diese Angst hat mich nahezu fertig gemacht, oftmals konnte ich nachts nicht schlafen, habe für mich und die Kinder überall Gefahren gesehen und angefangen mir bei den kleinsten Kopfschmerzen einen tödl. Gehirntumor einzureden.

Ich habe ihren Blog vom ersten Eintrag an gelesen und bin nun bei Anfang 2012. Heut morgen ist mir ganz plötzlich und ohne jede Vorwarnung bewusst geworden, das meine Ängste fast gänzlich verschwunden sind. Meine Familie hat mich des öfteren darauf hingwiesen, das ich mich positiver verändert habe, doch erst jetzt ist mir dies wirklich bewusst. Ihr schreiben über den Tot, ihr Blog und dies alles, hat mir auf unerklärliche Weise die Angst genommen, so wie manche Menschen sich in ihrer Trauer urplötzlich auf eine längst vergessene Religion besinnen und diese ihnen in ihrer Trauerarbeit hilft.

Inzwischen bin ich auch in einen anderen beruflichen Bereich gewechselt, ich helfe jetzt (noch immer psychisch kranken) Menschen, per Hausbesuch, die nach vielen Jahren den Weg aus dem Heim in eine eigene Wohnung gefunden haben. Langsam und behutsam führe ich sie ins Leben zurück. Ich denke diese Arbeit entspricht mehr meinem Wesen. Diese Entscheidung, und das Lesen ihres Blogs, haben mich sehr sehr verändert.

Ich danke ihnen aufrichtig. Sobals ich den Blog fertig habe, werde ich mir ihr erstes Buch bestellen, ich bin sehr gespannt.

PS.: Neider und "Kaputtreder" gibt es überall. Lassen sie sich von denen nicht die Freude an ihren schriftlichen Meisterwerken nehmen. Denn: „Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung“ Wilhelm Busch


Danke!

Hallo Herr Wilhelm,
habe schon einige Menschen und auch Tiere die mir 'ans Herz gewachsen' sind verloren.
Aber erst, seit dem letzten Jahr als meine Mama (zwei Monate später auch mein Papa) verstarben, möchte ich ALLES wissen, was mit dem Tod zu tun hat.
Stöberte unter Tränen im Internet und suchte und suchte... nach Bildern, nach Antworten nach... naja ALLES halt.
Irgendwann stieß ich auf deine Seite... manche Berichte/Antworten zauberten mir sogar in diesem schrecklichen Gefühls-Denk-Chaos ein 'Lächeln' auf die Lippen.
Heute, ein Dreivierteljahr später, bin ich wieder hier 'gelandet' nun auch etwas 'gefasster' und finde einfach, das du mal ein großes Lob von mir (...einer 42 Jährigen Bottroperin die seit sieben Jahren im Raum Stuttgart wohnt) verdient hast... ach, und natürlich auch nen gaaanz herzlichen 'Knuddler'.
* D * A * N * K * E * für all deine ehrlichen, detailreichen, menschlich-'witzigen' und dennoch pietätvollen Antworten! Ganz, ganz tolle Seite!!! DANKE dafür!
Lieber Gruß, Sandra ;o)

Sandra

Wirklich vom Fach

Ihre Erzählungen erinnern mich oft an die 25 Jahre, die ich in diesem Gewerbe tätig war.
Man merkt das Sie vom Fach sind, die Seite ist wirklich gut gemacht!!!
Ich bedanke mich für diese Bereicherung!
Liebe Grüße!


E und U

Ich lese Deinen Blog seit etwa einem Jahr mit zunehmendem Interesse. Ich bin voll des Lobes und absolut begeistert wie scheinbar selbstverständlich es Dir gelingt "E" und "U" zu miteinander zu verbinden. Bei vielen anderen Seiten muss ja der vermeintliche Informationsgehalt v.a. als Feigenblatt für Sensationslust herhalten und das ist bei Dir deutlich anders. Man fühlt sich durch das Thema "Tod" unterhalten ohne Voyeur zu sein und das ist eine große Leistung. Der Begriff "Authentizität" beschreibt es wohl am besten. Heute hab ich endlich mal meinen Hintern hoch bekommen und Dir was in die Kaffeetasse geworfen...


Rasend große Begeisterung

Hallo Tom..
Ich bin vor einigen Wochen auf Deine Seite gestossen , und lese mich mit rasend grosser Begeisterung durch den Blog. ( und zwar artig ab dem ersten Artikel .. :-) .. ) Mittlerweile bin ich schon bei Dezember 2012 ..
Vorhin bin ich dann zufällig auf den Artikel mit den etwas nachlässigen Sanitätern gestossen und dachte dabei sofort an den Blog. Leider hatte ich wenig Zeit , weshalb ich wenigstens kurz schreiben möchte damit Du Dich nicht wunderst das jemand unbekanntes einen Link sendet..

Ansonsten bleibt nur noch zu sagen : " Bitte weiter so .. :-) "

Lg


Unterhaltsamer Blog

Sehr geehrter Herr Undertaker
Ich möchte mich bei Ihnen für den wunderbar unterhaltsamen Blog bedanken! Vor etwa 5 Wochen stiess ich per Zufall darauf und kann seit da kaum die Finger vom iPad lassen. Ganz vorne habe ich begonnen zu lesen und bin jetzt erst beim September 09 angelangt.

Heute durfte ich auch das sehnlichst erwartete Buch "Gestatten, Bestatter" in der Buchhandlung abholen. So gefesselt von einer Lektüre war ich soweit ich mich erinnern kann noch nie!
Ihr Blog hat mir auch geholfen ein bisschen besser mit dem plötzlichen Tod meines Katerchens zurecht zu kommen (klingt doof, ist ja "nur" ein Tier! Es hat mir aber dennoch sehr zu schaffen gemacht).

Liebe Grüsse aus der Schweiz
L.


Blogjubiläum

Hallo Herr Wilhelm!
Nun schaffe ich es doch noch, Ihnen eine Nachricht zu schreiben. Gestern 2.Mai hatte ich sozusagen 1-jähriges Blog-Mitlese-Jubiläum bei Ihnen!
Die Umstände möchte ich Ihnen gern kurz erzählen, es sind dergleichen nämlich ziemlich aussergewöhnliche :-)
Am 1.Mai 2013 war ich hochschwanger mit meinem 4. Kind. Als wir abends ins Bett gingen, war alles ruhig, doch nach einer Stunde wachliegen beschloss ich aufzustehen und mich im Internet müdezulesen. Das war dann schon nach Mitternacht, etwa 0.30 Uhr. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie ich zu Ihnen gefunden habe, jedoch fesselten mich Ihre Geschichten so sehr, dass ich etwa eine Stunde vorm Bildschirm saß, als ich bemerkte, dass mein Bauch doch recht regelmäßig fest wurde... :-)
Um 2.10 Uhr beschloss ich meinen Mann aus dem Bett zu werfen, denn die Wehenabstände beliefen sich auf etwa alle 5-8 Minuten und da wir eine Hausgeburt planten galt es noch einiges vorzubereiten...
Während seiner Vorbereitungen vertrieb ich mir weiter die Zeit in Ihrem Blog, bis ich um etwa 3.00Uhr den PC ausmachte um in meinen Geburtspool zu steigen, in dem ich schließlich um 4.26 Uhr meine Tochter gebar :-)

Herr Wilhelm, ich danke Ihnen für Ihren Blog, aus dem ich nun schon einiges lernen konnte, der mich unterhielt und unterhält und der sehr wertvoll ist!

Herzliche Grüße
M


Glücklich im Beruf

Vor sehr langer Zeit hast du mal neugierige Fragen von mir beantwortet; dafür möchte ich mich nochmals bedanken, und noch für etwas Anderes:

Ein Bekannter von mir (Frührentner) suchte einen sinnvollen Nebenjob und war etwas zögerlich, als ihm "Bestattungshelfer" angeboten wurde. Ich habe ihm das Bestatterweblog gezeigt, und seitdem fährt er mit dem Minibagger auf Friedhöfen rum, hilft auch als Sargträger aus, und ist damit seit letztem Sommer sehr glücklich. Irgendwann habe ich ihm dann auch dein Buch "Gestatten, Bestatter" geschenkt. Dass ihm der Job so viel Freude macht, freut wiederum mich, und das ist vor allem dir zu verdanken, denn auch ich wäre skeptisch gewesen, wenn ich dein Blog nicht gekannt hätte.

Das Bestatterweblog hat sich ja in letzter Zeit ein wenig gewandelt, aber ich finde es durchaus erfreulich, dass du auch Einblick in deine schriftstellerische Tätigkeit und den Entstehungsprozess eines Buches gewährst. Das ist bei Autoren durchaus keine Selbstverständlichkeit.


Worte treffen haargenau

Ich möchte Dir sagen, dass Dein Bestatterweblog klasse ist und dass Du einen sehr schönen Schreibstil hast. Mir gefallen die witzigen Worte die haargenau treffen.
Ich bin auf den Blog gekommen, weil ich einfach Fragen rund um's Thema Sterben und Beerdigung hatte. Inzwischen habe ich viel darüber gelernt.
Vor kurzem ist mir mal wieder nach seeeehr langer Zeit passiert, dass ich Tränen gelacht habe. Bei einer Geschichte von DIR!!


Nebenjob des Vaters

Lieber Undertaker Tom,

Vor einigen Wochen hat meine Schwiegermutter einen Bescheid bekommen, dass das Grab ihrer Mutter eingeebnet werden soll. Dadurch kam die Frage auf, was den nun mit der Urne passiert, bzw. ob überhaupt noch etwas vorhanden ist. Eine Internetsuche führte mich auf Deine Seite, wo ich sofort alles fand, was ich wissen wollte. Und noch so viel mehr! Seitdem lese ich hier jeden Beitrag mit großem Interesse.

Ich finde es wunderbar, dass hier über ein recht ernstes und tabubehaftetes Thema so informativ, offen, interessant und auch manchmal sehr lustig geschrieben wird. Seitdem kann ich auch viel offener mit meinem Vater über seinen "seltsamen" Nebenjob reden. Seit er in Rente ist, arbeitet er als Sargträger bei einem Bestatter. Wir fanden das anfangs alle etwas befremdlich, jetzt finde ich es klasse und bin sogar ein bisschen stolz auf ihn!

In der Zwischenzeit hat sich meine Schwiegermutter Gedanken gemacht, wie sie sich ihre eigene Beerdigung wünscht. Dank meines neu erworbenen "Fachwissens" ( ;-) ) konnte ich sie objektiv beraten und wusste auch, wo ich die nötigen Informationen finde (z.B. Friedhofssatzung der Gemeinde). Außerdem konnte ich meinen Mann überzeugen, dass es doch gut ist, dass seine Eltern sich Gedanken machen, und das es wichtig ist, darüber zu sprechen - er war nämlich etwas aufgebracht, dass seine Mutter auf solche Ideen kommt.

Für all diese Dinge und für das zukünftige Lesevergnügen ein ganz herzliches

DANKE!!!

M


Einfach mal DANKE sagen

Sehr geehrter Herr Wilhelm,

ich wollte Ihnen für Ihre Arbeit einfach mal DANKE sagen. Seit längerer Zeit lese ich in diesem Blog- kommentarlos, aber mit Freude.

Meine Oma ist vor kurzer Zeit gestorben und ich hatte das Gefühl gut "vorbereitet" zu sein. Durch Ihren Blog ist der Tod für mich viel mehr Teil des Lebens geworden, viel selbstverständlicher, er hat ein wenig von seinem Schrecken verloren.

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie eine friedvolle Weihnachtszeit.

Herzliche Grüße
Nadine

Nadine

Danke für Ihre Arbeit

Sehr geehrter Herr Willhelm,

im Bezug auf die "Hass-", "Neid-" und "Schmäh-" Nachrichten die Sie erhalten - welche sie in Einzelfällen auch veröffentlichen - möchte ich hiermit einmal meinem inneren Drang nachgeben und Ihnen folgende Worte zukommen lassen:

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR IHRE HINGEBUNGSVOLLE ARBEIT IN ALLEN BEREICHEN !

Sie verstehen es das Thema Tod und was "drumherum" passiert mit Sachverstand, Humor sowie Gefühl und folglich einer Leichtigkeit zu vermitteln, dass auch die Würde jederzeit gewahrt bleibt.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit, und verbleibe

Freundlichst
wool

wool

Danke für das Telefonat

Vielen, vielen Dank für das Telefonat gestern!
Habe mich hinterher so erleichtert gefühlt.
Erst scheute ich die Gebühr für die Hotline, aber ich kann nur jedem sagen: Das lohnt sich.
Der Mann kennt sich aus und ist super nett!

Nicki

Nicki

Schnell gemeldet

Hallo Peter,

es hat mich riesig gefreut, dass Du Dich gemeldet hast.
Du hast ja schon geschrieben, dass Du auf Fragen schnell antwortest - ABER, dass es soooo schnell geht ist, einfach klasse.
Vielen Dank.


Vorsorge endlich erledigt

Hallo Peter,
ich hab's endlich getan.
Ich habe meine Beerdigung geplant niedergeschrieben und bei zwei Personen meines vertrauens deponiert.

Auch wenn ich erst 43 Jahre alt bin so geht es mit jetzt besser.
Ohne dich wär ich nicht auf den gedanken gekommen.
Danke Dir dafür.

T


Bestattersuche tolle Sache

Wir danken Ihnen und dem Team vom Bestatterweblog für die Aufnahme in die Bestattersuchfunktion.
Es gibt ja viele solcher Verzeichnisse deren Erfolg fraglich ist und bei denen die Aufnahme immer mit irgendwelchen, oft versteckten, Kosten verbunden ist.
Bei Ihnen ist das kostenlos und es werden keine Unternehmen künstlich gepusht.
Anfangs tat sich gar nichts, aber nach einem halben Jahr ging es los und wir hatten die erste Bestattung über das Bestatterweblog.
Dann dauerte es drei Monate und wir hatten wieder eine.
Dann dachten wir es kommt nichts mehr, erfuhren dann aber nachträglich, daß sogar zwei Beerdigungen durch das Blog vermittelt worden sind, wo die Kunden nichts gesagt haben.
Man muß nachfragen, das haben wir daraus gelernt.
Inzwischen sind wir bei sechs Bestattungen allein in diesem Jahr, die durch den Bestatterblog gekommen sind. Das ist eine ganz ordentliche Zahl.
Vielen Dank!

Kleine Spende in die Kaffeekasse ist selbstverständlich!

Hubert N., K.

Hubert N.

Bestatter gefunden

Ich möchte mich ganz herzlich bei ihnen bedanken, lieber Herr Wilhelm.
Vor drei Monaten ist unser Vater verstorben und wir hatten danach eine schwere Zeit, weil unsere Mutter das nicht gut verkraftet hat.
Durch die Suchfunktion "Bestattersuche" im Bestatterweblog haben wir hier vor Ort einen Bestatter gefunden, der sagenhaftes geleistet hat.

Er hat nicht nur die Bestattung ganz genau nach unseren Wünschen gestaltet, sondern sich so gut in uns hinein versetzt, daß er sogar aus eigenem Antrieb noch die Dekoration und Gestaltung so gemacht hat, wie wir es gerne wollten, aber gar nicht formulieren konnten.

Aber der Hammer ist, daß der Bestatter und seine Frau uns auch noch lange nach der eigentlichen Bestattung und obwohl die Rechnung längst bezahlt worden ist, zur Verfügung steht und uns viel Trost und Stütze bietet.

Dafür sage ich Ihnen nur Danke Danke Danke!

Sybille S.

Sybille S.

Halli Hallo Hallöchen.

Halli Hallo Hallöchen.

Ich Sitz dem Frisur und warte darauf dass die Farbe eingewirkt ist und ich meine Alienabwehr los bekomme vom Kopf..

Also Blätter ich durch die "Maxi" und stoß auf die Ruprik Bücher.
Und was seh ich da?
Ihr Buch "Darf ich meine Oma selbst verbrennen?"
Ich musste so lachen und dachte mir "hoch modern!" Wenn's in einer Fashion Zeitung erscheint.

Bisher hab ich nur ihr Buch "gestatten Bestatter - bei uns liegen sie richtig" gelesen.

Ich muss sagen das Buch hat mich noch mehr in meinem Wunsch bestärkt Bestattungsfachkraft zu werden ;D

Danke für die tollen Bücher .. Ich werd mir demnächst die andre zwei auch kaufen ;)


Vielen Dank

Vielen Dank immer wieder für die großartige, tröstende und hilfreiche
Arbeit, die Sie hier auf der Webseite tun.

Herzliche Grüße
R., Pfarrer


Echte Hilfe

Ihr Blog und Ihre Bücher waren uns besonders 2011, als mein Opa starb, wirklich eine Hilfe.


Hilfreich und informativ

Hallo Herr Wilhelm!
Ich habe selbst 12 Jahre in einem Bestattungshaus gearbeitet. Ich finde Ihre Kommentare sehr Hilfreich und Informativ für die Leute die nicht viel mit Bestattung zu tun haben.


Wogen geglättet

Hallo Tom,
Ich lese jetzt schon seit einigen Jahren ab und zu Bestatterweblog und es hat mir immer viel Freude gemacht. Du hast eine Art, mich zu Tränen zu rühren (echt lästig, auf Arbeit ^^), der ich einfach nicht widerstehen kann.
So ganz nebenbei habe ich aber auch all das mitgenommen, was ich im letzten Jahr dann dringend gebraucht habe.
Im Januar verstarb ein naher Verwandter nach langer Krankheit. Das war schwer, zugleich aber kann ich alle gut verstehen, die sagen, dass es irgendwann eine Erleichterung ist. Keiner von uns hätte mehr so weitermachen können.

Im Juli ist dann, ziemlich unerwartet, auch mein Vater gestorben. Beide sind nicht gerade... gängig bestattet worden.
Der eine hat seinen Platz unter einer schönen Hainbuche in einem Wald gefunden, mein Vater hat eine Seebestattung bekommen.
Dank deinem Blog haben wir frühzeitig darüber gesprochen, was sie sich wünschen und auch, wie das Ganze dann umgesetzt werden kann.
Beide Beerdigungen waren insoweit etwas ganz besonderes, man könnte sagen "schön" auch wenn es das eben nur bedingt trifft. Aber wir konnten gut Abschied nehmen und das Leben geht weiter.
Daran bist du nicht unschuldig, und deshalb möchte ich mich jetzt, wo sich die Wogen geglättet haben, "Danke" sagen.
Danke, dass du über alle Alternativen berichtet hast, danke, dass du die Geduld hast, immer wieder Fragen zu beantworten, und danke für all die Geschichten.

Gruß
K


Englischer Humor

Ich möchte mich auf diesem Wege für die makaber-amüsanten Beiträge Ihrer Web-Site bedanken! Bei allem...mhm...englisch anmutendem Humor stets pietätvoll und stilsicher. Selten derartiges gelesen.
Nur...wie meldet man sich für das Forum an????

Mit freundlichsten Grüßen

Ä.


Sehr viel gelernt

Hallo, Undertaker Tom!

Eine FB-Freundin hat mir vor einigen Monaten deinen bestatterweblog empfohlen, seitdem lese ich mich von Anfang an durch - bin derzeit etwa bei Ende Sept. 2008 angekommen und lese parallel deine neuesten Einträge!

Ich habe aus deinem Weblog schon sehr viel gelernt und danke dir dafür!

Ich habe mich über so manche deiner Geschichten königlich amüsiert, bei anderen hatte ich auch Tränchen in den Augen...

Liebe Grüße


Sehr toll geschrieben

Hallo ich hab grade Ihr buch gelesen und finde es echt toll! Ich selbst arbeite auch in der Branche und geb ihnen bei jedem Punkt Recht! Sehr toll geschrieben!

Kathrin

Weg der Trauer gefunden

Hallo Ich heiße X.,ich weiß noch nicht genau wie ich meine Worte finden soll.. Vor einiger Zeit bin ich auf deinen Web Blog gestoßen und bin sehr froh darüber ! Ich wollte dir einmal Danke sagen ! Danke für so einen tollen Blog im Netz und die tollen Beiträge! Ich bin mittlerweile 17 (noch Jung ich weiß) doch ich habe vor einiger Zeit meinen kleinen Sohn Y. verloren. Durch einen Herzfehler ist er einfach eingeschlafen. Ich habe mich zurück gezogen und habe für mich nach Digitaler Trauer Bewältigung gesucht die ich in deinem Blog gefunden habe ! Viele deine Einträge haben mich berührt mir auch Tränen gebracht aber mir geholfen leichter damit umzugehen.

Es hat mir sehr geholfen z.b. auch dr beirtag mit "Martin und die Himmelsbox" hat mir geholfen zu verstehen das es richtig ist zu trauern und das ich zeit brauche auch wenn es nun schon fast 10 Monate zurück liegt habe ich mich immer bemüht nicht so sehr in die Trauer zu fallen Dank deinem Blog habe ich irgendwann auch gesehen Trauer ist Ok! Auch wenn ich wenig Zeit mit ihm hatte muss ich Trauern Dank dir deinem Blog und den Vielen Einträgen und Kommentaren der Lesern kann ich Trauern und manchmal sogar ein lächeln verziehen ! Es ist traumatisch Jemanden zu verlieren sei es ein älterer Familien angehöriger oder man hat ein kleines Sternenkind... Trauern mit Zeit ist das wichtigste was ich nun auch verstanden habe.. Der Friedhof auf dem ich mein Kind habe beisetzen lassen sagte mir ich sollte es nicht immer so "kindlich" gestalten doch er ist nun mal mit ein paar wochen von mir gegangen und dank deinen Lesern und deinem Beitrag "Kindergrab muß erwachsen werden" habe ich mich nicht verunsichern lassen denn er wird nicht altern und wird immer ein kind bleiben und vorallem jetzt ist es mir berechtigt das es so kindlich ist wie ich ihn gern in erinnerung hab!
Nochmal ein Großes DANKE an DICH und deine LESER !!


Praktische Hilfe

Ich möchte mich sehr herzlich für dieses Weblog bedanken. Seit Jahren lese ich hier still mit und habe dadurch nicht nur viele unterhaltsame Geschichten genossen, sondern auch eine ordentliche Portion Information über den Bestatterberuf und den Ablauf rund um die Beerdigung mitgenommen. Das hat unserer Familie auch schon mehrmals ganz praktisch geholfen.


Erkenne vieles wieder

Sehr geehrter Herr Wilhelm,

mein Mann ist selber angestellter Bestatter in einem kleinen Familienunternehmen und er kommt an so manchen Tagen, mit so manchen Geschichten nach Hause, die wirklich teilweise kaum zu glauben sind - hätte man sie nicht erlebt. Sie beschreiben in Ihren Büchern, in Ihrem Blog diese Dinge so klasse, mit einer bestimmte Art von Witz - und ich erkenne vieles von dem wieder, was mein Mann an so manchen Tagen von seinem erlebten erzählt, dass ich Ihnen sehr dankbar bin, den Beruf meines Mannes etwas besser verstehen zu können und auch gelernt habe, anders auf meinen Mann einzugehen. Gerade verstorbene Kinder oder "Polizeifälle" sind da schon eine ganz besondere Angelegenheit.

DANKE! Ihnen und Ihren Lieben alles Gute
freundliche Grüße

Alexandra F.

Freue mich aufs Buch

Hallo Tom,

im letzten Jahr bekam ich von einer Kollegin/Freundin das Buch "Gestatten Bestatter" durch A.....n als kleines Geschenk zugeschickt..verwundert, weil ich nichte bestellt hatte, hielt ich dann diese Buch in der Hand, sollte u.a. eine kleine Anspielung auf meinen Beruf(Altenpflegerin ) sein. Habe teilweise Tränen gelacht,aber auch vieles (nach 25 Jahren im Beruf) nickend bestätigen können.

nun fand ich letzte Woche den 2. Teil ohen das ich mir dessen bei Kauf bewusst war, dass fiel mir erst beim Lesen auf.

ich bin auch davon schwer begeistert und bin schon ganz neugierig auf deas nächste Bich, welches hoffentlich bald zu haben ist..

Bestimmt würden wir als Pflegeteam auch ein solch skurilles Werk zusammen bekommen, mir Erlebnissen aus allen Bereichen (auch mit Bestattern)

lieber Tom, weiter so.. auch wenn es ein ernstes und /oder oft noch ein Tabuthema ist...

es ist klasse... deine A>ntworten hauen einen manchmal fast vom Hocker!!!

viel Erfolg weiterhin

liebe Grüsse

datt Lotte

Lotte

Bestes Blog

Immer noch einer der besten Blogs im deutschsprachigem Raum. ;-)


Großes Lob

Hallo Tom ich möchte Ihnen ein GROSSES Lob aussprechen über Ihren Blog es ist einfach super das jemand einmal so offen über das Thema Tod und alles spricht und die Menschen so gefühlvoll auf das Thema Tod vorbereitet Danke!


Ihr wundervolles Buch

Hallo :)
ich habe gerade ihr wundervolles Buch "Gestatten, Bestatter" fertig gelesen und ich kann nicht umher, ich muß Ihnen einfach mitteilen wie toll, einfühlsam und auch humorvoll ich das Buch finde. Nich nur, weil ich auch gerne den Beruf des Bestatters (insbesondere mit Thanatopraktiker-Lehrgang) ergreifen würde, sondern auch weil sie sicherlich vielen Menschen mit Ihrem Buch den Zugang zum Tabu-Thema "Tod" erleichtern. Es ist mir wirklich ein sehr großes Anliegen Ihnen einfach meinen Dank auszusprechen für das Buch und auch für den Hinweis auf diese Seite. Sie ist schon gebookmarked. Und ich werde ziemlich sicher sehr oft reinschauen.
Das neue Buch ist auch schon vorbestellt und ich hoffe das ich es sehr bald lesen kann.
Hoffentlich bin ich nicht allzu "nervig" mit dieser Mail, Sie bekommen sicherlich viele solcher "Fanpost". Und ich hab das auch noch nie gemacht, aber ich habe auch noch nie eine solche Begeisterung für ein Buch empfunden, das ich einfach das Bedürfniss hatte zu schreiben.
Ich wünsche ein schönes Wochenende und bitte machen Sie weiter so!
Liebe Grüße
A.

A. aus Österreich

Geweint, gelacht, gelernt

Hallo Peter, hallo Tom

zuerst ein RIESENKOMPLIMENT !!! für deinen Blog - was ich da schon alles (fast) geweint, gefreut und gelacht - aber auch für meine - damalige - Arbeit gelernt habe, kann ich nicht mit einem Zweizeiler beschreiben - einfach mal von Herzen DANKE !!!

Anton

Viele wertvolle Informationen

Als langjähriger und regelmäßiger Leser will ich Dir für Deinen Blog und Deine Mühen danken!

Vor geraumer Zeit ist ein naher Verwandter verstorben. Er war zwar schwer krank, trotzdem war sein Tod an diesem Tag für uns nicht vorhersehbar und kam überraschend.

Hatte ich Dein Blog zuerst nur wegen der unterhaltsamen und auch spannenden Geschichten gelesen, wurde mir spätestens an diesem Tag klar, wie viele wertvolle Informationen ich im Laufe der Zeit von Dir "nebenbei" erhalten habe und wie viele Fragen sich erst gar nicht stellten, weil die Antwort bereits bekannt war.

Du hast mal geschrieben, daß es verwunderlich ist, daß viele Menschen sich liebevoll und umfassend um ihre kranken Angehörigen kümmern, aber nach deren Tod von Ihnne Abstand halten. Ob auch Du einen Beitrag dazu geleistet hast, oder ich auch sonst so reagiert hätte, weiß ich nicht - aber ich fand es schön, dem Verstorbenen auch im Tod nochmal die Hand zu halten wie wenige Stunden vorher noch im Leben.

Auch der gewählte Bestatter war eine gute Wahl. Nicht nur, daß wir uns bei ihm gut aufgehoben fühlen - nach allem, was ich bei Dir gelesen habe, hätte er auf einer Bestatterweblog-CheckListe ganz viele Häkchen verdient. Mit seiner einfühlsamen Art stand er uns mit Rat und Tat zur Seite, so daß wir den Abschied so erleben durften, wie es unseren und auch den Wünschen des Verstorbenen entsprochen hat.

Vielen Dank nochmal


Fasziniert

Hallo Tom,

Glückwunsch zu einer so tollen Schreibe, dein Weblog liest
sich wirklich fantastisch. Ich habe die letzten Tage angefangen, ein wenig
darin zu stöbern und ich bin wirklich fasziniert.


Bestes Buch über Branche

Sehr geehrter Herr Peter Wilhelm,

vorab, ein sehr großes Lob an Ihr Buch.
Das beste was über die Bestatter-Branche bisher geschrieben worden ist, wenn ich das behaupten darf.

Martin

Aufträge Bestattersuche

Lieber Tom / Sehr geehrter Herr Wilhelm,

nachdem Du unser Institut neulich so rasch und problemlos in die Bestatter-Postleitzahlsuche mit eingetragen hast, haben wir mittlerweile zwei Aufträge durch diese Werbung bekommen. Dafür wollte ich mich ganz herzlich bedanken. (nebenbei angemerkt: die Kunden waren auch noch außerordentlich sympathisch und gut informiert (laut eigener Aussage der Kunden durch Dein Blog)).

Vielen Dank dafür!


Guten Bestatter gefunden

Durch die Bestattersuche im Bestatterweblog haben wir vorgestern zwei Bestatter aus unserer Stadt kontaktiert. Beide Gespräche empfanden wir als angenehm und fair. Schließlich hat nicht der Preis sondern unser Bauchgefühl den Ausschlag gegeben und wir haben den 200,- Euro teureren Bestatter genommen. Vielen Dank für die grandiose Arbeit! Du hast uns sehr geholfen.
Du tust mehr für die Bestatterbranche als mancher Verband. Nochmals Dank!

Hermine

Freue mich wie ein Kind

Vielen Dank für deinen Blog! Ich lese ihn nun schon seit knapp 2 Jahren und freue mich wie ein kleines Kind über jeden neuen Beitrag.

Jens

Dank für Begleitung

Guten Tag,

ich lese deinen Blog seit Jahren.
Die Bücher waren selbstverständlich.
Bei uns in der Familie bist du sowieso ein Begriff.
Wir konnten den Tot meiner Oma - der Mutter meiner Mutter und Mutter meiner Firm- und Taufpatin deutlich besser aufnehmen.
Ich danke Dir für all die Jahre gute Begleitung.
Auch wenn es für mich persönlich eher unterhaltsamer Natur war.

Mach weiter so!

Benedikt

Einfühlsame Beratung

Nach der kurzen Terminabsprache per Mail habe ich Sie angerufen und die Hotlinenummer genutzt. Ich bin ja bei so was immer skeptisch.
Aber das Gespräch war erbauend für mich und hat mir viele Ängste genommen.
Sie sind ein ganz wunderbarer Mensch und ein sehr guter Zuhörer.
Ihr Rat hat mich aufgebaut und mir Kraft für die Entscheidung gegeben.
Dafür einfach mal Dank!

Claudia

Ich war für alles gewappnet

ich muss einfach danke sagen!
ich hatte immer eine riesen Angst vor Toten, vor dem Sterben.
allein durch den Blog habe ich so viel gelernt dass mir die letzten Monate so viel Kraft gegeben hat. ich hätte es auch ohne deine Seite irgendwie geschafft. aber dank deiner ganzen Aufklärungsarbeit habe ich es nicht irgendwie geschafft sondern möchte ich einfach behaupten, ich habe es ganz passabel hinbekommen.
es war total ok gestern die ganzen Stunden während des sterbens bei ihm zu sein, ihn zu begleiten.
auch wenn es bekloppt ist weil er bereits tot war, wollte ich da sein wenn die fremden Bestatter kommen und ihn holen.
und dank all meines Wissens durch deine Arbeit, war es für mich total ok da zu sein. ihn zu sehen, obwohl er natürlich nicht mehr sonderlich ansehnlich war. vor seinem tot nicht und danach erst recht nicht mehr.
es war in Ordnung und es war so gut dass ich das getan habe.

ich habe mich so verabschiedet dass ich mich "gut fühlen" kann.

ich war für alles gewappnet. für evtls Luft entweichen und dadurch letzte Geräusche die man als stöhnen Interpretieren kann, für den Anblick der erst geschlossenen, dann offenen Augen (oder auch des mundes).
der starre Körper, der tote Blick.
wusste dass die Heizung am besten aus und das Fenster auf muss...

ich war so stark in diesem Moment weil ich alles Mögliche aus deinem Blog gedanklich herausgekramen und rational erklären konnte.

allein deswegen konnte ich ihm den letzten Wunsch erfüllen nicht allein zu sein, bis zum Ende bei ihm zu bleiben.
ich habe ihm immer versprochen dass wir da sein werden bis nichts mehr geht und das waren wir.

und das, diese Kraft dafür, zu verstehen, anzunehmen, alles erklären zu können und keine Angst zu haben, das verdanke ich deiner Seite.

ja ja... keine Absätze, miserable groß und Kleinschreibung weil ich gerade einfach am Handy sitze und vor mich hin tippe.. und wahrscheinlich ein einziges Gefühlswirrwarr....

es tut mir leid.

falls du alles überflogen hast... im Grunde heißt dieses ganze Geschreibsel einfach: ein riesiges Dankeschön für all diese Hilfe die du mit deiner Arbeit leistest!


Bin Bestatterin geworden!

Hallo :)

Dank Ihrer Seite wurde ich ermutigt endlich meinen Traum als Bestatterin zu arbeiten zu verwirklichen !
Nach vielem lesen hier, und dem lesen ihrer Bücher hab ich mir einen Praktikumsplatz in einem Bestattungsunternehmen gesucht.
Und das hat alles auf anhieb so super geklappt das mir der Chef einen Job angeboten hat ! In wenigen Wochen gehts schon los, ich kanns kaum erwarten !

DANKE !!!!

Nicole

Dank für die Einblicke

Ich lese Ihr Weblog schon seit längerer Zeit und bin von Ihrem Engagement beeindruckt. Einen herzlichen Dank für die viele Arbeit und spannenden Einblicke!

C.

Telefon-Hotline

Darauf habe ich eigentlich die ganze Zeit gewartet. Ich hatte schon so lange vor, dich mal anzurufen, lieber Undertaker. Aber ich habe mich nie getraut, die Nummer aus dem Impressum zu wählen. Man will ja auch seinen Lieblingsblogger nicht einfach stören.
Dass es eine Rufnummer gibt, bei der man dich gegen eine erträgliche Gebühr direkt an die Strippe bekommt, wusste ich garnicht. Jetzt habe ich sie entdeckt und bin so glücklich, dass es dieses Angebot gibt.
Danke für das nette Gespräch!

Ronny

Experten-Hotline

Zuerst habe ich ja gedacht, was für eine Abzocke. Da soll man jetzt für einen Beratungsanruf bezahlen...
Aber dann habe ich nach einigem Zögern doch diese Nummer gewählt und bin jetzt sehr froh, dass ich das gemacht habe. Sie konnten mit die Fragen zur Bestatterrechnung in kurzer Zeit erklären und ich weiss jetzt bescheid und bin beruhigt.
Der Anruf hat keine fünf Minuten gedauert und war jeden Cent wert.
Nochmals vielen Dank aus dem Sauerland.

Jutta Mengerskirchen

Telefonische Beratung

Vielen Dank für das nette und informative Beratungsgespräch per Telefon. Sie haben mir viel Auftrieb gegeben und ich gehe jetzt gelassener mit der Situation um.
Der Termin vor dem ich solche Angst hatte, auf den freue ich mich jetzt schon fast, auch wenn das ziemlich seltsam klingen mag.
Es ist sehr nett von Ihnen, dass Sie diese telefonische Beratungshotline eingerichtet haben.

Harald S.

Angst genommen

Mein Vater ist vor einigen Tagen gestorben. Der Bestatter war ganz erstaunt über meine Gelassenheit.
Danke Dir!
Ohne Dich und Dein Blog hätte ich es nicht geschafft.
Mein Dad ist fast 83 geworden und war schwer krank.
Bei einer anderen Bestattung in der Vergangenheit kannte ich Dein Blog noch nicht, hatte keine Ahnung und war total verwirrt und kopflos.
Danke für Dein Blog.

Elke

Zufallsfund

Bin vorgestern durch Zufall auf die Seite aufmerksam geworden und bin total begeistert !!!
Großes Lob !


Man wäre trauriger ohne Sie

Vielen Dank für Ihre informativen und oft erheiternden Beiträge. Das deutschsprachige Internet wäre ein sehr viel traurigerer Ort ohne Sie.


Für immer Tom

Hallo Tom

Für mich bleibst du wohl Tom, auch wenn wir deine Identität jetzt kennen. Ich gestehe, dass ich aufgrund deiner Fotos nun mein Bild von dir etwas gerade gerückt habe - man macht sich halt so seine Vorstellungen... *lach*

Dein Blog hat mir viel geholfen, ich lese nicht mehr regelmässig und ich lese grad das 2. Buch.
Danke für deine Arbeit, die Tränen, das Grinsen und alles Drumherum.

Eine Freundin, die mich damals auf den Blog aufmerksam machte, hat mir kürzlich erzählt, dass du krank bist und deshalb möchte ich dir an dieser Stelle vor allem gute Besserung wünschen.

Danke, dass es dich gibt!

A. (aus der Schweiz)


Gruselgerüchte

Guten Tag Herr Wilhelm,
auch ich habe erst kürzliche Ihre beiden Bücher gelesen, und will mich dafür bedanken, dass Sie versuchen das Bild der Gesellschaft uns Bestattern gegenüber zu ändern. Ich bin noch nicht so lange in der Branche und habe daher umso mehr mit Kritik, "blöden" Fragen, und "Gruselgerüchten" zu tun. Es ist schön zu sehen das andere den Beruf genau so wahrnehmen wie ich! Über lustiges trotz "tot" zu lachen, die Würde des Verstorbenen wahren, und ergriffen sein wenn einem etwas nahe geht.

Viele Grüße

Nare

Ich wollte sie verfluchen

Lieber Herr Wilhelm,

eigentlich wollte ich sie verfluchen und in den Boden stampfen. Vor drei Jahren ist meinen Mann ihr Buch 'Gestatten, Bestatter' in die Hände gefallen.
Er hat es gelesen und gelacht und geweint. Ich konnte es nicht fassen, dass jemand über den Tod und das Sterben etwas Lustiges schreiben kann und dass Menschen freiwillig Bücher lesen, bei deren Lektüre man weinen muss.

Drei Wochen später verkündete mein Göttergatte dann aus heiterem Himmel, er wolle auch Bestatter sein und er habe durch das Buch erkannt, dass das ein tief in ihm schlummernder Wunsch war, den er selbs aber nie erkannt hatte.

In einer Zeitung las er dann ein paar Wochen später, dass ein Bestatter sein Institut auf Rentenbasis verkaufen wollte.

Nächtelang haben wir diskutiert und gestritten und am Ende habe ich gesagt, er soll doch machen was er will.

Er hat dann den Vertrag unterschrieben.

Was glauben sie, Herr Wilhelm, wie ich sie verflucht habe?
Da gibt der Mann eine sichere Stellung auf, wir müssen in ein Dorf in Norddeutschland umziehen, wir verlieren unsere Sicherheit und müssen mit fast 50 noch mal von vorne anfangen.

Ein Jahr lang haben wir dann gemeinsam mit dem Vorbesitzer das Institut geführt und uns alles zeigen lassen. Dann meinte der ehemalige Chef, wir wären so weit und seitdem führen wir das Unternehmen alleine.

Was soll ich sagen? Aus dem Fluch wurde ein Segen!

Ich gehe in diesem Beruf auf, mein Mann ist vollauf zufrieden und glücklich wie nie zuvor.
Er macht die Fahrerei und das Handwerkliche, ich mache Büro und Beratung so wie Dekoreation.

inzwischen haben wir unseren fünfhundertsten Leichnam unter die Erde gebracht und müssen unumwunden zugeben, dass der Betrieb gut läuft.

Der Beruf des Bestatters ist ein seltener Beruf mit einem etwas negativen Image. Aber wer wie wir hinter die Kulissen schauen kann und die andere Seite kennt, der weiss, dass man jeden Abend mit einem Gefühl der Zufriedenheit ins Bett geht.

Und was kann man sich denn mehr wünschen?

Mein Mann und ich danken ihnen und sind so froh, dass uns ihre inzwischen alle gelesenen Bücher und der Blog hier sehr viel Unterstützung gegeben haben.

Marianne

Seit 7 Jahren

Ich lese jetzt schon seit etwa 7 Jahren regelmäßig dein Blog und möchte mich bei dieser Gelegenheit für die jahrelange lustige, berührende und lehrreiche Unterhaltung bedanken. Merci!


Gestatten Bestatter

Ehrlich und mit viel Gefühl schreibt hier ein erfahrener Bestatter über seine Arbeit und die damit verbundenen Erlebnisse und Geschehnisse rund um das was nach dem Sterben kommt und noch würdevoll geschehen muss.
Er beschreibt aber auch die von ihm sehr wertgeschätzte Arbeit seiner MitarbeiterInnen und zollt ihnen Lob und Anerkennung.
Mit großen Einfühlungsvermögen begegnet er und seine Angestellten den trauernden Hinterbliebenen und ist stets bemüht die Wünsche der Menschen zu erfüllen, welche ihm ihre Lieben und Liebsten anvertrauen.
Sehr beeindruckend geschrieben und ich gebe es zu, dass beim Lesen so dann und wann die Tränen geflossen sind....

Ich habe eine liebe Freundin, die auch ein erfolgreiches Bestattungsunternehmen mit ihrem Mann führt und so hatte ich sie immer im Hinterkopf und auch die Gespräche mit ihr und Erzählungen von ihr, aus ihrem Bestatter-Alltag.
Ich werde ihr dieses Buch anbieten, damit sie es auch lesen und geniessen kann.

Marie

Bestatterkollege

Lieber Herr Wilhelm,

meine Familie ist in der dritten Generation im Bestattungsgewerbe tätig. Seit drei Jahren hat mein Sohn auch noch einen Gärtnereibetrieb dazu genommen.
In allen Ihren schönen Geschichten erkennen wir uns wieder und oft lesen meine Frau und ich uns gegenseitig aus Ihrem Blog oder ihrem Bestatterbuch vor.
Viele der Geschichten erscheinen auf den ersten Blick etwas zu dick aufgetragen und man denkt, daß es soetwas aber doch gar nicht geben kann, dann überlegen wir kurz und dann sagt einer von uns immer: "Mensch erinnerst du noch den Fall von dann und dann, da war das genau so."

Es ist wirklich alles aus dem leben gegriffen und noch nie hat einer das Bestatterleben so lebendig erzählt.
Ich finde Ihnen gebührt eine hohe Auszeichnung vom Bundesverband, mehr als sie hat noch keiner für die Branche getan.

Auf einmal ist es in und chic Bestatter zu sein und wir können uns vor Bewerbungen fast nicht retten. Das war nicht immer so und wir sind überzeugt davon, daß auch Sie erheblich dazu beigetragen haben.

Wir grüßen Sie herzlich aus H.

Familie G.-Bestattungen


Möchte Bestatter werden

Hallo Herr Wilhelm,
erst einmal ein großes Lob an Sie! Ich habe Ihre Bücher "Gestatten, Bestatter!" und "Darf ich meine Oma selbst verbrennen?" gelesen und muss sagen, dass sie wirklich überaus gelungen sind! Amüsant und lehrreich, genau die richtige Mischung. Ich möchte selbst einmal Bestatter werden, möchte mich vorher möglichst viel informieren und die Bücher haben sehr dazu beigetragen, vielen Dank dafür!


Wahnsinn

Dein Blog ist der Wahnsinn, weiter so :)

Mia

Gestatten, Bestatter

Sehr geehrter Herr Wilhelm,

zu meinem Geburtstag bekam ich das von Ihnen geschriebene Buch „Gestatten Bestatter“ geschenkt. Auf diesem Wege möchte ich mich bei Ihnen für Ihren Mut bedanken, unserem Alltag zu den Menschen zu bringen. Interessant, witzig, macht nachdenklich, zeigt Menschlichkeit – Diese Attribute kann ich diesem Buch aus ganzem Herzen bescheinigen. Ein großes Kompliment auch an ihre Mitarbeiter, die, so wie Sie es schildern, eine großartige Arbeit machen. Vielen Dank.


Neu begeistert

Lieber Tom,

ich lese nun schon seit Wochen regelmäßig Dein Blog und bin jedes mal aufs neue begeistert von Deiner herzlichen, menschlichen und witzigen Art sich des Themas Sterben anzunehmen.


Empfehlung

Hallo Tom,

vor langer Zeit, ich glaube es war in 2007, ganz im Anfang deines Blogs, warst du auf meine Anfrage so nett, mir als Bestatter in E. die Fa. D. zu empfehlen, für den Fall der Fälle. Dieser Fall ist nun eingetreten und ich habe mich an deine Empfehlung erinnert.

Danke dafür, ich habe mich sehr gut betreut gefühlt, Frau D. hat mich betreut/beraten und ich war mehr als zufrieden, zumal meine Anliegen bezüglich der Bestattung meiner Tante nicht unkompliziert waren. Es musste eine Überführung (der Urne) stattfinden, Gespräche mit Behörden in einem benachbarten Bundesland und alles wurde unproblematisch und zu einem wie ich finde reellen Preis erledigt.

Den vor Ort ansässigen Bestatter, den ich zunächst auf Empfehlung der dortigen Familie kontaktiert hatte, kann ich niemandem empfehlen. Da war ich froh, dass ich die Adresse von dir hatte, dort hatte man auch mit Teilaufträgen keine Probleme.

Also noch einmal DANKE für die Empfehlung, die ich gerne im Bekanntenkreis weitergebe, es wird viel zu wenig im Vorfeld über Beerdigungen und die damit verbundenen Formalitäten gesprochen.


Humor + Trauer stilvoll

Hallo Tom,

ich verfolge Deinen Blog seit mehr als einem Jahr und habe mir mittlerweile alle Einträge - mal mit einem lachenden, mal mit einem weinen - Auge durchgelesen. Für Deine hervorragende, zeitintensive Arbeit möchte ich Dir danken! Witz, Charme, Humor und Trauer sind selten so stilvoll verpackt worden wie von Dir!

Aus Deinen Artikeln konnte ich oft ableiten und herauslesen, wie die einzelnen Personen zu sich selbst stehen und oft hast Du uns Einblicke in die Leben anderer gegeben. Das hat mich sehr inspiriert. Ich habe mich dadurch nicht nur angesprochen gefühlt über das Ableben und die Trauerbewältigung nachzudenken... Du hast mich dazu angeregt über mein derzeitig noch aktives Leben nachzudenken. Und in diesem Leben bin ich durch Deine Inspiration zu dem Ergebnis gekommen, dass ich studieren möchte.

Durch die Grübelei über Sachen für den Tod, kam ich ins Grübeln: Was fange ich eigentlich mit meinem Leben an und was habe ich mir immer schon gewünscht. Mein Blitzgedanke: Rechtswissenschaften studieren! Am selben Tag habe ich mich an einer Uni angemeldet und wurde angenommen. Jetzt bin ich im ersten Semester! :-)

Vielen Dank für die stets konstruktiven Antworten und inspirierenden Einträge, tröstenden Worte und verständnisvollen Zeilen.

Ich wünsche Dir viele glückliche, lange und vor allem gesunde Jahre mit Deinen Liebsten!! Bleib genau wie Du bist!

Viele Grüße


Joghurt

Hallo Herr Bestatter!

Ich lese nun seit einiger Zeit mit und amüsiere, grusele und freue mich dabei meist prächtig. Am liebsten war mir die Geschichte mit Ihrer Tochter und der besagten obigen Person (Name frei erfunden) und deren Sohn im Supermarkt (Stichwort: ausgepupster Joghurt). Ich habe mich wirklich vor Lachen nicht halten können!

Vielen Dank und viele Grüße

Saskia

Gruß in die heiligen Hallen

Hallo Tom,

nachdem ich jetzt jahrelang still immer mitgelesen, mitgelacht, mitgegrübelt und mitgeheult habe, wollte ich dann auch mal an dich schreiben.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön, dass du das alles tust, deine Zeit dafür opferst und dich von nichts davon abhalten lässt und quasi "dein Ding durchziehst".
Mir gefällt es sehr und werde nicht müde, deinen Blog weiterzuempfehlen, was mir manchmal den ein oder anderen komischen Blick zuteil werden lässt...
Aber drauf geschissen! X-D!

Alles Gute für dich, deine Familie, deine Firma und deine Mannis, Antonias, Sandys, Frau Büsers und wer sich noch so in den heiligen Hallen einfindet!

Mit den besten Grüßen verbleibe ich,

Helge

Lese täglich

Hallo bester Undertaker,

zwar lese ich Deinen Block täglich (oft ist der erste link des Tages der zu Deinem weblog), doch mit dem "posten" habe ich es nicht so.
Die von Dir geschaffenen Spannungsbögen in der Seriengeschichte sind wundervoll. Du hast eine Begabung und läßt uns alle, die wir es lesen können, daran teilhaben. Dafür großen Dank !
Nicht jeder, der eine wundervolle Begabung hat, ist hierzu in der Lage oder motiviert.
Ich wünsche Dir (und dabei bin ich durchaus egoistisch) noch unzählbar lange Tage hier und eine unbezwingbare Gesundheit !
Ach ja: schön wäre es auch, wenn'st weiter machst mit dem Blog und so.

Undertaker macht das perfekt :-)
Du setzt Erfahrung um in Handlung und bei Dir funktioniert das auch. Danke !

May.

Lachkrämpfe und Tränchen

Hallo lieber TOM,

danke, dass Du so unermüdlich Deinen Weblog pflegst. Ich lese schon seit 2007 mit und bin begeistert, wie sich das hier alles entwickelt. Immer wieder konnt ich mir Sachen von hier schon mit in meinen beruflichen Alltag nehmen.

Vielen Dank noch einmal für die vielen bewegenden Momente, die Lacher am Morgen, ganze Lachkrämpfe, aber auch hin und wieder für die paar Tränchen, die ich wegen Deinen Texten gelassen habe. Und für die tolle Aufklärungsarbeit!

Anne

Dank

ich habe in letzter Zeit Dein Blog von hinten nach vorne komplett gelesen und möchte mal ein riesiges Kompliment loswerden. Lehrreich, unterhaltsam, informativ, sensibel geschrieben, zum Weinen und Lachen - ganz wunderbar. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön dafür (ne Kleinigkeit in die "Kaffekasse" folgt ;-))

Judith

Superschnelle Erledigung

Vielen herzlichen Dank für die superschnelle Erledigung meiner Anfrage. Und in deinen Blog haben wir es auch geschafft - hurra!

Vielen Dank nochmals und alles Gute.


Machen Sie weiter so!

Sehr geehrter Herr Wilhelm,
ich verfolge immer tatkräftig den Bestatterweblog und möchte ein großes Lob für die Seite und Sie senden, für Ihre informationsreichen Antworten. Da es seit mein 14 Lebensjahr mein Traum ist, Bestatterin zu werden und oft hilfreiche Themen dabei sind, die mein Wissen erweitern.
Ich danke Ihnen, machen Sie weiter so….


Freue mich auf mehr

Deine Geschichten haben mir viel geholfen.
Danke für deinen sehr informativen Blog.
Ich freu mich schon auf die restlichen Seiten!


Dank für die Hilfe

Hallo, Tom,
vielen Dank für die schnelle und kreative Bearbeitung meiner gestrigen Anfrage. Deine Antwort hat mir Mut gemacht.
Nochmals besten Dank für deine Hilfe.


Tolle Webseite

Sehr geehrter Bestatter, gerne möchte ich Ihnen für die tolle Website danken.
Vielen Dank für die vielen Informationen und die Geschichten!!!


Totgeschwiegenes Thema

Ich habe in den letzten Tagen das Bestatter-Weblog von vorne (alte Einträge) bis hinten gelesen - dafür eignen sich die Zeiten vor oder nach Schichtdiensten, in denen man eh nicht richtig schlafen kann, ganz hervorragend - und möchte mich an dieser Stelle einfach mal bedanken für die Idee, die Konsequenz und die Hilfsbereitschaft, die immer wieder zum Vorschein kommt.
In meinem persönlichen Umfeld waren die Themen "Sterben" und "Tod" bisher nie diskutiert worden (der letzte Todesfall in der erweiterten Familie war 1995, seitdem hat sich das Ganze etwas aufgestaut), aber durch die Anregungen hier im Weblog haben ich sowohl mit den Eltern (für die das Ganze naturgemäß etwas "näher" liegt) als auch mit meiner Frau Gespräche über das "danach" geführt.

Sei es, dass wir uns einfach mal Gedanken gemacht haben, was der Tod für die Hinterbliebenen bedeuten kann, oder dass wir selber durch kleine Vorbereitungen die Aufgabe für Bestattende (Auftraggeber) und Bestatter erleichtern können - seitdem liegt direkt im Familienstammbuch von meiner Frau und mir jeweils ein kleines Blatt, auf dem wir notiert haben, wie wir gerne den letzten Weg gehen wollen. Das hilft zwar nicht gegen "bösartige" Veränderungen, aber zumindest muß niemand mehr mutmaßen, was wir denn gewollt haben könnten, wenn wir dran sind. Bestattungsvorsorge war auch ein Thema, das uns nie eingefallen wäre - nun haben wir zumindest für die Grundkosten eine Vorsorge abgeschlossen; die monatliche Prämie tut uns nicht weh und mit 65 wird das Ganze beitragsfrei - egal was kommt, egal wie gut oder schlecht es uns wirtschaftlich gehen mag, eine würdige Bestattung ist damit zumindest keine unüberwindbare finanzielle Hürde mehr.
Für die - leider absehbaren - Todesfälle im näheren Umfeld bin ich jetzt deutlich entspannter und kenne das Procedere zumindest schon mal theoretisch.

Nochmals vielen Dank für so viel Arbeit, die ein totgeschwiegenes Thema mal ins Rampenlicht holt. Gute Besserung, ich lese weiter mit und freue mich auf neue Artikel.
Steffen


Weinen und Lachen

Mit Weinen und Lache lese ich mich nun schon seit Tagen durch deinen Blog und bin wirklich erstaunt über dieses Fundstück, das sich mir so lange entzogen hat. Wirklich: Ein toller Blog, es macht viel Spaß, ihn zu lesen.


Die Bücher haben mich aufgebaut

Guten Morgen Herr Wilhelm,

ich habe ein wenig überlegen müssen, ob ich diese Worte hier schreibe, aber es erscheint mir inzwischen als sehr wichtig.
Mir geht es darum, Ihnen ausdrücklich zu danken.
Wir haben in diesem Jahr seit 10 Jahren unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbracht und ich hatte endlich mal wieder die Möglichkeit in Ruhe ein, bzw. zwei gute Bücher zu lesen, die aus Ihrer Feder stammen.
Gestatten Bestatter ist eine sehr gute Beschreibung des Bestatteralltags mit seinen Höhen und Tiefen, aber gleichzeitig auch ein Aufruf an viele Berufskollegen, einmal ihr Denken und Handeln zu überdenken.
Mit "Darf ich meine Oma selber verbrennen" haben Sie das Buch geschrieben, das ich irgendwann einmal schreiben wollte, allerdings hätte ich das mit Sicherheit nicht so gut hinbekommen. Der Drang das täglich erlebte und auch teilweise sehr skurrile mit anderen Menschen zu teilen wäre da der Antrieb gwesen.
Aber Gott sei Dank haben Sie diese Arbeit übernommen und mir damit sehr viel Freude bereitet, mir aber auch ein Stück mehr die Augen geöffnet.
Insbesondere der Umgang mit Mitarbeitern und die Fähigkeit sich selber einmal in den Hintergrund zu stellen hat mir sehr gefallen. Zugeben können, dass es einfach auch Leute gibt, die etwas besser können, als man selber, ist eine Stärke, die leider nur sehr wenige Menschen besitzen.

10 Tage Urlaub und eben Ihre beiden Bücher haben mich neu aufgebaut und mir richtig neuen Elan gegeben um weiter zu machen und dabei einige Dinge zu ändern.

Inzwischen bin ich intensiver Leser des Blogs und werde dort wohl auch in Zukunft den einen oder anderen Kommentar hinterlassen, bzw. habe ich bereits.

Viele herzliche Grüße aus dem schönen Ruhrgebiet und einen anerkennenden Dank für Ihre Arbeit,


Noch kein Grab geschaufelt

Hallo Peter,
Zeit wird's, das ich mich endlich mal "bekenne" und zur "Feder" greife!
Seit einem nun nichtmehr genau zu benennenden Zeitraum lese ich Deine genialen, wie auch sehr sachdienlichen Hinweise, ohne mir bislang mein eigenes Grab geschaufelt zu haben.
An dieser Stelle möchte ich Dir einfach mal danken, für Deine Mühe und Ausdauer uns ein Thema näher zu bringen, was wohl für die meisten von uns eher erst dann von Belang ist, wenn man akut davon betroffen ist.


Dank für die Geschichten

Lieber Herr Peter Wilhelm,

vielen Dank für Ihre rührenden, informativen, interessanten, lustigen und fesselnden Geschichten auf bestatterweblog.de.

Mit großer Freude habe ich auch die beiden Bücher "Gestatten Bestatter" und "Darf ich meine Oma selbst verbrennen? gelesen.


Viele Infos

Danke!
Ich hab mir anläßlich eines Todesfalles viele Infos aus Deinem Blog ausgedruckt und dank deines Blogs fühle ich mich nicht mehr ganz so unsicher.


Dank für Deine tätige Hilfe

Hallo Tom,

. Ich lese Deinen Blog nun schon seit einigen Jahren. Immer mit großem Vergnügen, denn Dein Schreibstil kommt dem sehr nahe, was ich gerne lese. Könnte ich schreiben, dann würde ich schreiben, wie Du es täglich tust.

Mein Dank hat aber einen konkreten Anlass. Vor rund vier Wochen verstarb, doch sehr unerwartet, mein Vater. Dank Dir und Deinen Informationen konnte ich relativ gut mit der Situation umgehen. Deiner oft geschilderte Sicht, dass man sich als Angehöriger in einer Ausnahmesituation befindet kann ich nun leider voll zustimmen. Und doch sind die Hilfen, die Dein Blog gewährt, auch dann noch abrufbar. Unser örtlicher (dörflicher) Bestatter, war mir durch eine gemeinsame Vereinszugehörigkeit bestens bekannt. Und doch ist es etwas anderes, wenn man auf einmal „dienstlich“ mit ihm zu tun hat. Meine Mutter, meine Schwester und ich sind sehr mit seinem Service zufrieden. Meine Eltern gehören zu der Generation, wo alles geregelt ist. Auch die eigene Bestattung. Wenn auch nur finanziell.
Aber ich merke gerade, dass ich anfange zu schwafeln. Gehört aber vielleicht auch zur Trauerbewältigung, oder?

Vielen Dank Tom, ohne Dich wäre ich nicht dabeigeblieben, als Papa eingesargt wurde. Hätte nicht dabei geholfen und mir das später möglicherweise nicht verziehen. Es tröstet tatsächlich, dass ich als sein Sohn ihn aus seinem Haus tragen durfte. (Klingt merkwürdig, wenn man es so schreibt, oder?)
Übrigens war es erbärmlich zu sehen, wie der Arzt, der den Totenschein ausstellte, ihn untersuchte. Demgegenüber handelten unser Bestatter und seine beiden Söhne fast fürsorglich, als sie meinen Vater mit meiner Hilfe in den Sarg hoben. Hätte er geschlafen, ich bin mir nicht sicher, ob er erwacht wäre.

Ich bin mir sicher, dass Du täglich viele solcher Mails wie diese bekommst. Deshalb erwarte ich auch keine Antwort. Vielen Dank und mach bitte weiter so. Darin eingeschlossen ist der Wunsch, dass Du bei guter Gesundheit bleibst.


Lebens- und Todeskunst

Ich hatte Dir vor etwas mehr als 3 Jahren mal einen Text über den Tod meines Vaters geschickt. Du hast ihn veröffentlicht und ich war zutiefst gerührt, weil sich doch einige Leser bedankt haben. Ich hatte gar nicht mit solchen Bekundungen gerechnet und habe mich in meinem Trauern sehr gefreut, dem einen oder anderen offenbar ein wenig Trost geben zu können. Immer wieder wunderbar, was Dein Blog möglich macht! Ich lese nun seit dem Sommer 2007 mit und freue mich immer wieder neu über Geschichten & Cliffhanger, Berührendes, Bizarres und die vielen Facetten der ganz praktischen Lebens- und Todeskunst... DANKE


Weblog ist wie eine Wundertüte

Hallo TOM,
Seit Jahren schon ist dein Bestatterweblog für mich eine TOP-Position in meiner Favoritenliste.
Manni die Büsersche und Naseweiß-Bräsig sind so zu einem festen Bestandteil meiner Phantasie geworden.
Aber ich schätze auch die zwischen Leitungen von Gastrospoda und Stilblüten von Antonia versteckten Leisen töne und Ratschläge.
Kurz, Du leistest einen gigantischen Job welcher sicher mehr Menschen die Angst vor dem Tot nimmt als div. Therapiestunden.

Das ganze tust du Freiwillig und ohne Finanzielle Hintergedanken.
Du schreibst aus Freude und wenn und wie viel Du willst.
Das Weblog ist halt immer noch eine Wundertüte.


Dank für das tolle Buch

hallo herr wilhelm
Seit einem halben jahr arbeite ich wieder in meinem beruf als floristin. Wir arbeiten sehr eng mit zwei bestattungshäusern unserer region zusammen. Seitdem habe ich mich auch mehr damit auseinandergesetzt. Meine chefin hat mir ihr buch wärmstens empfohlen. Selbstverständlich habe ich es gelesen und ich bin begeistert. Mein mann hat manchmal gefragt warum ich lache und wenn ich es versucht habe ihm zu erklären hat er es nicht verstanden. Ich finds jedenfalls klasse und wollte ihnen das einfach nur mal schreiben. Vielen dank für dieses tolle buch.
Mfg a

A.
* = Required Field

What is your fullname?

Fill in your email address

What is your company name?

Does your company have a website?

Describe our company in a few short words


What do you think about our company?


Do you have a photo we can use?

*I agree that this testimonial can be published.