Leben auf dem Friedhof

Leser Benny hat uns schon mehrmals mit schönen Bildern überrascht. Heute sendet er mir und allen Bestatterweblog-Lesern einen Gruß vom Pariser Friedhof „Père Lachaise“.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm22. Februar 2014

14 Kommentare von 138942.

  1. Das scheint mir eine von diesen berüchtigten Leichenschänderkatzen zu sein. Jene die frisch Beerdigte aus ihren Gräbern ausbuddeln und dann am Wegesrand liegen lassen.

  2. @ DerPet.
    Jo, die Katze guckt auch schon ganz verschlagen!
    So nach dem Motto: „Dich grab`ich auch noch aus.“
    B. A., die eigene 19-jährige schwarze Katze ab sofort argwöhnisch beobachtend…

  3. Katzencontent zieht immer :-)

    Auf dem Montmartre-Friedhof in Paris gibt es ganze Katzenfamilien, die dort in und auf den alten, verwitterten Mausoleen wohnen. Ich glaub, die sind extrem froh darüber, dass Menschen sterben und dann so formidable Katzenbehausungen über ihren Verbuddelungs-Löchern bauen :-) Jedenfalls sahen alle Katzen, die ich dort tagelang fotografierte, extrem glücklich aus.

  4. In Manila auf den Philippinen gibt es einen Friedhof, auf dem auch Menschen leben. Von National Geographic gibt es ein Video dazu: [url=http://www.youtube.com/watch?v=YmXdPRzXODg]Living Among the Dead[/url].

  5. Jööö..ne Katze!
    So ein Bild von einer Katze wertet jede Seite auf, sogar deine TOM, obwohl schwer vorstellbar dass das überhaupt noch geht.

  6. Bitte bei den Lolcats einstellen. Vorgeschlagene capshun: „I can haz ur samwich?“
    oder „Mortishun kitteh waiting 4 customers“
    ;-)

  7. Wir waren Anfang Juli auch in Paris, Pere Lachaise war natürlich Pflichtpogramm. Scheinbar ist man in Frankreich ein bissl entspannter mit Tieren auf dem Friedhof, ich hab mindestens 10 verschiedene Katzen gesehen innerhalb einer Stunde. In Deutschland würde man bei sowas sicher Katzenabwehrzäune „zum Schutz der Verstorbenen und zur Wahrung der Pietät“ aufstellen ;-)

  8. Also mir tun die Miezen irgendwie leid.
    Die sehen nie im Leben einen Tierarzt, werden von irgendwelchen Parasiten gequaelt und sterben frueh.
    Andererseits haben sie so Jahrtausende bevor sie domestiziert wurden auch gelebt.
    Trotzdem glaub ich, dass es meinen Miezen besser geht, die durch ihre Katzenklappe rein und raus koennen, immer einen vollen Napf vor der verwoehnten Nase haben und sich bei Kaelte und Regen in mein warmes Bett kuscheln koennen.

  9. Bei uns auf einem der Friedhöfe sind Dachse aktiv. Die buddeln immer auf den Grabstaätten ‚rum. Ausgebuddelt wurde aber noch keine/r.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.