Leichenwagen Bestattungswagen

Die Firma Pollmann baut unglaublich schöne Bestattungsfahrzeuge. Das ist in der ganzen Branche bekannt.
Außer Pollmann gibt es noch ein paar andere Umbauer und Ausrüster und zu den klassischen Firmen gibt es preiswertere und nahezu unbekannte Alternativen.

Viele Leser fragen mich immer wieder nach Hintergrundinformationen zu Bestattungsfahrzeugen.
In diesem Artikel hier findet man einiges, was sehr interessant ist.


Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 16. Juli 2008
  • 15 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

15 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Aha! Dass es in England keine Füsschen an den Särgen gibt, wusste ich z.b. auch nicht …

  2. ob es ein Zufall ist, dass man (schon zu Adenauers Zeiten) von Pullmann spricht, wenn man Stretch-Limousinen meint (ob U oder O ist doch Jacke wie Hose, oder?) :-D

  3. George Mortimer Pullman stand Pate für den Namen der Pullman-Limousinen. Er baute im 19. Jh. komfortable Schlafwagen für die Eisenbahn. Später auch besonders luxuriöse und lange Aufbauten für Autos, die damals noch als reines Chassis ausgeliefert und von Wagenmachern mit einem Aufbau versehen wurden.

    Die deutsche Firma Pollmann (mit o und Doppel-n) baut hingegen vornehmlich Bestattungswagen.

  4. Ich habe neulich ein wunderbares T-Shirt gesehen:
    das Bild eines Leichenwagens mit der Unterzeile: „Der letzte Wagen ist immer ein Kombi!“

  5. hallo Tom, Du hast natürlich Recht: das zweite „n“ bringt’s natürlich (ausser dem „o“), aber schön, dass Du auch Wikipedia kennst ;-D.
    Nur eines haben beide Produkte doch gemein: sie entsprechen in ihrer Länge nicht so ganz der Serie, oder?
    Gruss aus Frankfurt am Main
    Hajo

  6. ach ja, Tom, ich hab mich verführen lassen und mal einige Hersteller-Websites besucht. Da gibt’s ja schon ganz tolle „Teile“. Vor Allem der Mercedes Exklusive von Huiskamp (iw-fahrzeuge.de) ist schon was Besonderes mit interessanten Ausstattungsdetails.
    .. nur der Preis steht nicht dran :-(

  7. Bei Binz in Lorch bei Schorndorf kann man zwischen künftigen Rettungsdienstfahrzeugen für die ganze Welt auch ganz exklusive spätere Bestatterfahrzeuge finden. Auch diese Firma verwendet die verlängerten Rohkarrosserien mit dem Stern.

  8. Es ist eines der Hauptübel unserer Zeit, daß Wissen und eine fundierte Allgemeinbildung oft als „aus Wikipedia gezogen“ herabgewürdigt wird.
    ;-)

  9. Unter der genannten Adresse von iw-Fahrzeuge findet sich auch dieses Fahrzeug hier, das auf den ersten Blick sehr funktionell ausgestattet wirkt – geradezu ein Bestatterrüstwagen.
    http://iw-fahrzeuge.de/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=68
    Die Firma weist dazu mehrfach darauf hin, dass der Wagen unter Berücksichtigung der Besonderheiten des niederländischen Bestattungswesens gestaltet worden sei. Hat jemand eine Ahnung, was das – im Hinblick auf die Ausstattung des Fahrzeugs – konkret für Besonderheiten sein könnten?

  10. Ich finde die Stolle Fahrzeuge auch sehr edel, vor allem handwerklich hervorragend gemacht; hatte vor paar Jahren mal eine kleine „Werksführung“ und konnte selber sehen daß es doch noch ein paar wenige Karosseriebauer gibt die ihr Handwerk verstehen.

  11. Was mir als Fast-Muenchner schon lang auffaellt.. gibts denn eigentlich keine BMW-Leichenwaegen? Ich kann mich zumindest nicht entsinnen, schon mal wo einen gesehen zu haben – dabei muesste doch der eigentlich eh schon recht geraeumige 5er Touring sich fuer so einen Umbau gut eignen. Mangelnde Unterstuetzung seitens des Herstellers?
    Ich habe auf der Pollmann-Webseite aber auch die Volvos vermisst, die zumindest hier unten regional recht beliebt zu sein scheinen.. baut vermutlich jemand anderes um.

  12. Für mich wär ein BMW-Abzeichen auf einem Bestattungswagen eine Pietätlosigkeit. BMW hat einfach nicht die Gelassenheit und Eleganz die es braucht, um ein Bestattungswagen zu sein.

  13. Es gibt vereinzelte Bestattungswagen auf BMW 7er Basis; ich weiß von einem der zum Verkauf steht.

    Wenn Du einen BMW als peitätlos empfindest, was denkst Du dann erst bei einem VW oder gar diesen Lieferwagenumbauten?

  14. Von Lieferwagen halte ich auch nicht viel, aber diese werden ja nicht für die Trauerfeier benutzt. Aber dann wenn meine Verwandten zu Grabe getragen werden gäbe es für mich nicht in Frage, ein BMW wie Tim ihn gezeigt hat zu benutzen. Am schönsten von allen Bestattungsfahrzeugen finde ich die Kutsche mit schwarzen Pferden in der wir meine Grossmutter zur Kirche und zum Friedhof gefahren haben. Das ist wohl nur noch auf einem kleinen Dorf möglich.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.