Martin Lütge verstorben – Tatort Kommissar Flemming ist tot

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Martin Lüttge (* 7. Juli 1943 in Hamburg; † 22. Februar 2017 in Plön) war ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

Martin Lüttge war von 1966 bis 1972 mit der Schauspielerin Gila von Weitershausen verheiratet.
Einem breiten Fernsehpublikum bekannt wurde Martin Lüttge von 1992 bis 1997 als Kommissar Bernd Flemming in der Reihe Tatort des WDR. Als Bernd Flemming trat er 1992 die Nachfolge des von Götz George dargestellten Schimanski an. Bereits im Tatort-Kinofilm Zahn um Zahn (1985) hatte er als Ehemann der Reporterin Ulli einen Gastauftritt. Nach fünfzehn Einsätzen stieg Lüttge 1997 aus der Reihe aus.

Lüttge war im ZDF als Vater des von Hardy Krüger jr. verkörperten Försters Stefan Leitner in der Familienserie Forsthaus Falkenau zu sehen.

Ende 2006 bis Anfang 2007 gastierte er in Berlin mit der Theaterproduktion Brüder Grimm in der Rolle des Jacob Grimm, den er bereits sechs Jahre zuvor auf Gastspielen in Finnland, Bulgarien, Polen und Estland mit großem Erfolg verkörpert hatte.

Ab Februar 2010 war Martin Lüttge offizieller Pate des Kinderhospizes Bethel für sterbende Kinder. Seine Mutter Erika war vor ihrer Heirat in Bethel als Hausmutter tätig.

Martin Lüttge starb am 22. Februar 2017 nach längerer schwerer Krankheit in Plön.

Quelle Wikipedia

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 28. Februar 2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.