Öfters mit Sinatras und Armstrongs

Statt herkömmlicher Trauermusik werden in Australien immer öfter Rocksongs auf Beerdigungen gespielt. Beliebte Titel sind dabei: „Highway To Hell“ oder „Another One Bites The Dust“.
Laut Centennial Park, ein führende Bestattungsunternehmen, sind auch „Always Look At The Bright Side Of Life“, „Ding Dong The Witch Is Dead“ und „Hit The Road Jack“ sehr beliebt.
Die beliebtesten Hits überhaupt sind allerdings noch „My Way“ von Frank Sinatras und „Wonderful World“ von Louis Armstrongs.

Quelle

Das Ding muß man einfach komplett zitieren, sonst kommen die vielen schönen Fehler nicht zur Geltung.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 4. Juli 2008
  • 22 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

22 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Ahhh was ist denn das bitte für ein Musikbanause, der den Text verfasst hat? Das sind doch jetzt nicht so unbekannte Künstler/Sänger, als das man nicht wissen müsste, wie man sie richtig schreibt. *kopfschüttel*

  2. Mein Freund hatte sich für seine Aussegnungsfeier „Es lebe der Zentralfriedhof“ vom Wolfgang Ambros gewünscht und den Wunsch haben wir ihm erfüllt (die Blicke der Älteren Damen waren göttlich)

    http://www.youtube.com/watch?v=3lfCMQHau4w&feature=related

    oder hier Live

  3. Die Aussegnungsfeier ist der übliche Standard-Abschiedsgottesdienst, meist in der Friedhofskapelle mit anschließendem Begräbnis.

    Also das, was man sich landläufig als Teil einer Beerdigung vorstellt: Schwarz anziehen > Kapelle > Aussegnungsfeier > Geläut > Begräbnis > Kneipe/Restaurant :-)

  4. Shortnews ist sowieso doof. Da schreiben „Hobbyjournalisten“ einfach irgendwelche Pressemeldungen ab, formulieren sie falsch um (aus ‚Frank Sinatras „My Way“‚ wird dann eben ‚“My Way“ von Frank Sinatras‘) und bewerten sich dann gegenseitig die News hoch. Suuuper!

  5. Beerdigungsmusik-Hitliste: (nach meiner Erfahrung):

    immer noch auf dem 1. Platz: So nimm denn meine Hände
    seit Jahrzehnten auf dem 2. Platz: Ave Maria
    Neuaufsteiger des Jahrzehnts: 3. Platz: Time to say goodbye
    Frank Sinatra auf dem 4. Platz: My way
    Klassiker auf 5. Platz: Nabucco: Gefangenenchor
    Grosse Gefühle – Titanic 6. Platz: My Heart will go on
    Unerträglich, trotzdem 7. Platz: Abschied ist ein scharfes Schwert

  6. Man beachte aber auch, unabhängig von Satzbau, Grammatik und Metrik, die sarkastische Grundstimmung des Inhaltes. „Ding dongs, the witch is deads“ oder „Another ones bites the dusts“ sind schon recht unfreundlich dem „Gastgeber“ bzw. Anlaßauslöser gegenüber…

  7. Bei „My way“ auf Bestattungen weiß ich nie, ob ich heulen, lachen oder kotzen soll. Meist reiß ich mich zusammen und mache nix…

  8. In einem Interview auf der Bonus-CD von „Das Leben des Brian“ sagt Eric Idle, sein Song „Always look at the bright side of life“ belege bei britischen Trauerfeiern Platz drei der „Hitliste“.

  9. Mal abgesehen von den Fehlern weiß ich jetzt auch was ich auf meiner Beerdigung hören will… I’m on a Hiiiighwayyyyy to Hell… yeah…

    In Deutschland ist der Trend wohl eher noch nicht angekommen, oder?

    Tolles Weblog übrigens, interessant mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, wovon die wenigsten noch erzählen können ;-)

  10. Auch „Nur die Besten sterben Jung von den Böhsen Onkelz hab ich schon öfter bei Beerdigungen gehört. Die zu Bestattenden hatten sich meistens mittels Auto oder Motorrad aus der Evolutionskette extrahiert.
    2 weitere schöne Lieder für Beerdigungen sind m.E. „I hob di lebn g´sehn“ und „Großvater“ von STS

  11. Ich persönlich würde auf meiner Beerdigung ja „The Unforgiven II“ von Metallica und „Fear Of The Dark“ von Iron Maiden bevorzugen. Aber das wird so Gott will noch eine ganze Weile dauern.

  12. “Ding Dong The Witch Is Dead” – Ich hau mich weg!
    Das sorgt wenigstens für Stimmung. Wenn der Song gespielt wird, machen die Anwesenden wenigstens nicht so ein Gesicht, als wäre jemand gestorben.

    Ich finde „lay me low“ von „Nick Cave & the bad seeds“ sehr passend.

  13. Auf der Beerdigung eines Freundes wurden „Tears in Heaven“ und „Nothing Else Matters“ gespielt.

    Fand‘ ich sehr passend.

  14. @großer schwarzer Vogel von Ludwig Hirsch:
    Wie wärs mit: “ Ich lieg am Ruckn, und stier mit zuagmochte Augn in die Fisternis………..

  15. „Wir werden alle sterben“ von Knorkator finde ich auch sehr passend. – Der Refrain wäre bestimmt auch ein schöner Klingelton für jeden Untertaker.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.