Grab vorzeitig einebnen

Hallo,
möchte das Grab meiner Eltern Frühzeitig einebnen. Es ist ein Doppelgrab. Meine Mutter ist seit 18 Jahre tot und mein Vater seit 7 Jahren. Aufgrund gesundheitlicher Probleme kann ich mich nicht mehr um das Grab kümmern. Mir kam daher die Idee das Grab früher einebnen zu lassen. Ist das überhaupt Gesetzlich möglich und muss ich die Kosten der Gemeinde tragen oder darf ich es selbst eineben lassen, da die gemeinde ca. 500€ für das Doppelgrab haben möchte für die Räumung.

Das sollten Sie vor Ort mit der Friedhofsverwaltung abklären.
Die meisten Gebührensatzungen sehen für das Abräumen der Gräber eine Gebühr vor. Es gibt ja auch Angehörige, die sich nicht um die Gräber kümmern, obwohl sie es könnten. Da ist es nur recht und billig, wenn die Kommunen sich dort das Geld wieder holen.
Es gibt aber durchaus Friedhöfe, auf denen die Angehörigen selbst ein Grab „beseitigen“ können. Das müssten Sie aber mit den örtlichen Stellen abklären.
Etwas problematisch ist immer das Entfernen eines Grabsteins mit Fundament, soweit dieser vorhanden ist. Das sollte in jedem Fall ein zugelassener Steinmetzbetrieb machen. Das Abräumen des oberirdisch sichtbaren Teils genügt da nicht.
Weiterlesen

Eine passende Karte zum Abschied

Manchmal trifft es uns wie ein Schlag.
Ein geliebter Mensch geht für immer von uns.

Gerade die unerwarteten Tode sind besonders schmerzvoll.
In einem Moment fühlt man sich der Person noch ganz nah und im nächsten Augenblick realisieren wir, dass wir den geliebten Menschen nie wieder sehen werden.
Obwohl wir wissen, dass jede Reise, die sich Leben nennt, vorübergeht, fällt es uns schwer dies zu akzeptieren.
Der Umgang mit der Trauer bereitet vielen Menschen Probleme. Es stellen sich viele Fragen. Wie soll man Abschied nehmen, wenn man noch gar nicht bereit dazu ist? Wie drückt man den Angehörigen sein Mitgefühl aus? Wie kann man dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen?
Weiterlesen

Bestattungskosten als außergewöhnliche Belastung beim Finanzamt absetzen

Sind Beerdigungskosten eine außergewöhnliche Belastung bei der Steuer?

Wenn ein Mensch stirbt, fallen Bestattungskosten an. Diese setzen sich aus mehreren Teilen zusammen.
Das sind:

  1. Kosten des Bestatters
  2. Friedhofskosten
  3. Kosten der Bewirtung der Trauergäste
  4. persönliche Kosten (Trauerkleidung etc.)

Ganz gleich, ob diese Kosten nun von einer Person oder von mehreren Personen gemeinsam getragen werden, sie sind immer eine finanzielle Belastung.
Es war daher immer ein guter Rat, den viele Bestatter geben, die entstehenden Kosten bei der nächsten Steuererklärung geltend zu machen. Vor allem, weil die Finanzverwaltungen das höchst unterschiedlich handhaben, hatten viele Hinterbliebene hier auch Erfolg.
Weiterlesen

Wer muss denn die Beerdigung bezahlen?

Ich lese Deinen Blog regelmäßig. Vielen Dank für die ganzen Informationen und für Deine humorigen Einträge. Mein Vater ist am 12. Mai spätabends gestorben.
Unsere Mutter ist dement. Beide haben vieles geregelt, was wir jetzt erst bei Durchsicht der Unterlagen erfahren haben. Wir haben einen guten Bestatter gefunden. Ich denke, er tickt ähnlich wie Du.

Vielleicht ist es völlig überflüssig, Dich zu fragen. Bestimmt sogar. Aber wir Frauen ticken eben anders. Darum frage ich Dich.

Unsere Eltern haben einen Erbvertrag beim Notar gemacht. Dieser besagt im Prinzip, dass der eine den Anderen beerbt und die Kinder erst beim Tod des letzen zu gleichen Teilen erben.
Es gibt zwei Konten, eins von Vater und eins von beiden. Jetzt stehen viele Kosten an, die problemlos von den Konten getragen werden könnten. Es gibt auch Sterbeversicherungen, die einen Großteil der Kosten abdecken.
Wie gehen wir am besten vor, damit wir Kinder uns nicht verschulden müssen, um erstmal alles zu bezahlen? Es ist genug Geld bei den Eltern vorhanden, wir haben Kontovollmacht auf alle Konten.

Hast Du da Tipps?

Weiterlesen

Die Wahrheit über Männer

Anke die Allerliebste hat ihre Welt in Gut und Böse aufgeteilt. In Hell und dunkel in schwarz und weiß. Alles Gute, Helle, Weiße ist weiblich und alles Böse, Dunkle, Schwarze ist männlich. Frauen haben die Vernunft, den Verstand, die Logik gepachtet und Männer sind triebgesteuerte Dreibeine. Was das dritte Bein sein soll, überlasse ich der Phantasie des Lesers.

Nun bilde ich mir ein, überhaupt nicht in das Bild eines typischen Dreibeins zu passen. Diese Sorte Männer trinkt Bier, guckt Sportschau und behandelt ihre Frauen, wie niedere Arbeitssklaven (Tanja, bring mir mal ein Bier!).

„Das stimmt doch gar nicht!“, protestiert die Allerliebste, als sie die obigen Zeilen auf meinem Computer sieht. „Dreibeine sind ganz anders! Viel schlimmer!“

Weiterlesen

Nein! Catweazle ist tot! – Geoffrey Bayldon verstorben

„Salmei, Dalmei, Adomei“: Wer in den Siebzigerjahren in der Bundesrepublik aufwuchs, dem klingt dieser Zauberspruch noch in den Ohren. Er stammt aus der Fernsehserie „Catweazle“, die damals ein Renner war. Der Hauptdarsteller Geoffrey Bayldon ist am Mittwoch im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte seine Agentur der BBC mit.

https://www.welt.de/kultur/article164498328/Der-Mann-der-Catweazle-war-ist-tot.html

http://www.spiegel.de/kultur/tv/geoffrey-bayldon-catweazle-darsteller-ist-tot-a-1147359.html

Bild: Ian Wegg (talk) – I (Ian Wegg (talk)) created this work entirely by myself., CC BY-SA 3.0, Link

gemeldet von Henning

Dominic

Dominic ist ein älterer Herr. Nein, das trifft es nicht ganz, mit seinen 80 Jahren ist Dominic ein alter Mann.
Kennengelernt habe ich ihn vor etlichen Jahren, weil er mich als Schriftsteller erlebt hat und sich meine Bücher kaufte.
Da er in der Nachbarstadt lebt, lud er mich eines Tages zum Essen ein.

Daraus erwuchs eine Männerfreundschaft, auch wenn uns mehr als 20 Jahre trennen. Aber vielleicht trennen diese zwei Jahrzehnte nicht, sondern sind sogar so etwas wie der Kitt unserer Freundschaft.
Dominic hat viele Jahre seines Lebens als Verantwortlicher auf Großbaustellen im Ausland zugebracht. Er stammt aus Mitteleuropa, als er noch ein Kind war, hatte es seine Familie aber nach Frankreich verschlagen.
Seit Mitte der 80er Jahre lebt er mit Auslandsunterbrechungen in Deutschland.
Weiterlesen