Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

RIP, requiescat in pace, rest in peace, Ruhe in Frieden

RIP ist eine Abkürzung, die wir auf vielen Grabsteinen und Gedenksteinen finden. Was sie bedeutet, steht im Titel dieses Artikels. Sie bedeutet nicht, wie Leser A. in einer Frage mal andeutete, daß da eine zerstückelte Leiche mit „rest in pieces“ (soviel wie ‚die restlichen Teile‘) bestattet wurde.

In diesem Artikel geht es auch nicht um Grabsteine, sondern um Autokennzeichen.
Ich bin ja schon lange dafür, daß Autokennzeichen z.B. den Beruf des Fahrers wiedergeben. Terroristen dürften dann beispielsweise nur noch dieses Kennzeichen haben:

raf-kennzeichen

Und Bestatter? Ja die müßten natürlich RIP auf ihrem Kennzeichen haben, ist ja klar. Nur gibt es leider keinen Zulassungsbezirk mit diesem Kürzel.

Es sei denn, man wohnt in Pirna und trifft auf einen seitenverkehrtblinden Schildermacher. Dann kann es einem nämlich so gehen wie einem Autofahrer aus dieser Stadt, der statt PIR für Pirna RIP auf’s Blechle geprägt bekam und das gar nicht mal gemerkt hat!

Mehr dazu hier in dem von Henning gefundenen Link:

http://www.mdr.de/sachsen/kennzeichen184_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

PDF erzeugen
Peter Wilhelm7. Januar 2015

22 Kommentare von 140256.

  1. Na, da haben aber viele gepennt. Der /die es gedruckt hat, dann die Dame auf dem Amt, da sie doch auch noch die Sticker draufkleben..und der Fahrer selbst. Hat der Mann keine Nachbarn?! :-)

    Man sollte sich die Kennzeichen selbst zusammenstellen dürfen…

    • Die sogenannten Vanity-Kennzeichen, wie es sie in Amerika gibt, sind meines Wissens auch hier immer wieder in der Diskussion. Einige Leute hätten ihren Spaß, die Kommunen eine kleine Einnahmequelle und in Extremfällen kann es sein, dass sich Zeugen ein Kennzeichen besser merken können.

      Übrigens könnte ich mir vorstellen, dass es der Fahrer eigentlich schon bemerkt hat, es aber lieber nicht zugegeben hat, um nicht wegen irgendwas belangt zu werden. Hätte ich möglicherweise so gemacht.

      • …in Österreich auch kein Problem – da kann man haben, was es noch nicht gibt. Die erhöhten Gebühren werden gemeinnützigen Zwecken zugeführt.

        Jetzt wo man auch die alten Landkreise wieder haben kann, wäre es nur noch ein kleiner Schritt zu Phantasiekombinationen…

        • Das wäre zu schön, wenn das ginge.
          Ich habe ja Monate vorher nach „meinem“ Kennzeichen geguckt und es reservieren lassen. Die Frau in der Prägestelle fragte auch gleich, ob ich das reserviert hätte, das sei ungewöhnlich. Ich mag es ja witzig, immer diese Initialen und Geburtsdaten oder sogar Hochzeitsdaten…da weiß man gleich, wie alt der Schleicher vor einem ist, Sternzeichen etc. Da kann man ganze Sozialstudien betreiben….ehrlich gesagt, mache ich das immer. :-)
          Automarke, Farbe, Zustand, Kennzeichen, Duftbaum oder Stofftier oder Dortmundsticker, 4 Kindersitze im Auto, etc pp und man kennt die Leute. Interessanterweise ist der Arsch dann meist eine Frau am Steuer.

  2. …ginge noch Augsburg: A-US 666, Ennepe-Ruhr-Kreis EN-DE 666, Görlitz GR-AB 666,

    Und RAF steht doch für Ruhe Anstand Frieden, oder nicht?

  3. Vor sehr langer Zeit hatte die Kleinstadt Rinteln mal ein eigenes Kennzeichen RI. Theoretisch könnte es noch Fahrzeuge geben, die damit herumfahren. In den 80ern, als ich im gleichen Landkreis wohnte, war es noch ab und zu sehen.

  4. Im Zuge der Öffnung der KFZ-Kennzeichen dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis RI wieder für neue Zulassungen zur Verfügung steht. WAT, WAN und CAS sieht man hierzulande schon immer häufiger.

    Da im Zuge des Übergangs der KFZ-Steuer an den Bund auch die Ortsgebundenheit fallen wird, heisst es also eigentlich nur: schnell sein ;-)

  5. Ach ja, das RIP ging hier (DD) auch durch die Zeitungen. Naja, dass der Halter das nicht bemerkt haben will, klingt für mich wie eine Schutzbehauptung.
    Ich glaube übrigens, dass die Zulassungsstelle Bad Segeberg die Kennbuchstaben X und XY nicht mehr besonders witzig findet – da kommt bestimmt jeden Tag einer und findet das total komisch… Schön finde ich auch HE-XE (Helmstedt). HI-V ist dagegen etwas garstig.

  6. EX ist auch in Stuttgart gang und gäbe…

    Heikler wird es mit SS, SA, HJ, KZ u.s.w. Es gibt eine Notiz vom Kraftfahrtbundesamt, diese Kombinationen nicht zu vergeben – aber so manche Zulassngsstelle tut dies doch…

  7. Ich stand mit meinem Darmstädter Auto DA-ME mal in Stuttgart an der Ampel neben einem Auto mit S-IR. Das war ein erhebendes Gefühl… :-)

    • Meine Mutter kam mal hinter zweien mit VIE-L KR-AM aus, kriegte einen Lachflash und ist dem KR-AM hinten drauf gedötzt… nicht viel passiert, aber versuch mal, einem erbosten Unfallgegner unterm Lachkrampf so etwas zu erklären…

  8. RIP ist möglich. In meiner Geburtsstadt Rinteln (Landkreis Schaumburg) gibt es seit geraumer Weile die Wahl zwischen SHG oder RI…

  9. Ein in Moers wohnender Mitarbeiter des Duisburger Krematoriums hat als Kennzeichen seines Wagens MO – RT. Ich weiß allerdings nicht, wie oft er von nicht des Französisch Kundigen angesprochen wird, dass man MORD doch mit „D“ schreibt…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys