Sarg aus Pappe? Six feet under

Jetzt habe ich die Serie Six Feet Under nach dem Tipp hier fast durch und jetzt brennt mir eine Frage auf der Seele. In der Serie kam es öfters mal vor das die Leute keinen Sarg wollten und dann einfach in einer Schachtel eingeäschert wurden. Gibt es das wirklich und was ist mit dem Sarg in dem die Leute aufgebahrt wurden?

Tatsächlich ist es in den Vereinigten Staaten durchaus möglich und üblich, Einäscherungen nur mit einer Pappschachtel durchzuführen. Für die vorherige Aufbahrung gibt es Leihsärge, die immer wiederverwendet werden.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 16. Oktober 2008
  • 6 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

6 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Kann mal jemand eine Zusammenfassung geben, wie es zu der Nutzung des Sarges kam? Irgendwann muss diese "Idee" ja mal geboren worden sein.

    In Rumänien, werden zum Teil (ich hoff meine Erinnerungen täuschen mich jetzt nicht) zum Teil in Metallkisten mit Vorhängeschoss "begraben".

    Bin mir nicht mehr so sicher, war sehr jung dort.

  2. @1 und 2: Rumänien ist das klassische Vampir-Land, d.h., Särge mit Vorhängeschloss sind Pflicht! Es könnte ja sein, dass der/die Verstorbene Hunger bekommt … meist legt man auch noch Knoblauch oder Rosen als Abschreckung mit in den Sarg oder mehr noch, man trennt den Kopf des/der Toten ab, um auch völlig sicherzugehen, dass er/sie sich nicht mehr umhertreiben wird.

  3. Natürlich ist das nicht sein Ernst, weiß doch jeder, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen. Die bekommen natürlich immer noch einen Pflock durchs Herz. Also, zusätzlich zum Köpfen.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.