Schüler bauen Sarg für sterbende Lehrerin

Tobias fand diesen Artikel hier, in dem es darum geht, daß eine Lehrerin sich im Rahmen des Werkunterrichts ihren Sarg von ihren Schülern bauen läßt.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
  • 31. August 2008 - 6 Kommentare - Lesezeit ca.: 8 Sekunden - Kategorie: Allgemein

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm

6 Kommentare von 137616.

  1. Ich stelle mir grad die Reaktionen deutscher Eltern vor…

    Den Sarg von den Kindern bauen zu lassen, finde ich zwar ziemlich gewagt, aber trotzdem ist es (mit der richtigen Begleitung der Lehrer) aktive Trauerarbeit.
    Kinder aus diesen Themen rauszuhalten und im Unklaren zu lassen finde ich wesentlich schlimmer als solche Projekte.

  2. Der Stern hatte damals auch darüber berichtet: http://www.stern.de/politik/panorama/:Niederlande-Sch%FCler-Sarg-Lehrerin/581552.html

  3. Also ich find das klasse.

    Das was man von dem Sarg da auf dem Photo sieht entspricht zwar absolut nicht meinen Design-Vorstellungen, aber wenn man sein Leben eh den Kindern gewidment hat (Lehrerin) ist das durchaus eine Geeste der Verbundenheit sich in sowas begraben zu lassen…

    Und was die kritischen Stimmen angeht … die sollen sich nicht so aufregen. Die Lehrerin hat vollkommen Recht, daß Sterben Teil des Lebens ist.

  4. Das Ende des Artikels hat mich sehr berührt. So eine traurige Vostellung – das kleine Mädchen, dass gar keine Ahnung hat, was da gerade um sie herum geschieht.

  5. In Deutschland gäbe es das nicht, denn hier würde man das so verstehen, dass die Lehrerin unter dem Deckmantel der Trauerbewältigung während der Arbeitszeit Privatarbeiten für sich verrichten lässt, und ihr Schwierigkeiten bereiten.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.