Send me all your money!

Hello Peter,

Thank you for accepting my connection on linkedin. I contacted you because of your last name (Wilhelm).
There is an opportunity at my bank. Bank of Sharjah united arab emirates (UAE) which will be of great benefits to us.
I am security conscious about what i am to share with you that is why I could not expatiate my purpose of contacting you via linkedin and i had to write you through my private email.

I will share further details with you, if you give me your word of absolute confidentiality.

I wait to hear from you.

Best regards and Allah’s blessing! Ramadan Kareem.
Aoun.

Hi Aoun!

Okay, what’s the matter?
Let me guess. Somebody died, I’m next of kind or I have a similar name. There is a big amount of money in a bank. You want me to colaborate to get that money out of there. You promise me thousands or millions of bucks and want to share the money between you and me. Therefore I have to send you some money for the neccessary papers, stamps or whatever is needed. I send you this money, which is not much compared to the big amount waiting in the bank. And I must send you some more money, because of difficulties, and another some more money for the next unexpected step. And then, when I’ve send you some thousands of bucks, I’ll never hear again from you and of course I’ll never see the millions.

Is that, what you wanted to tell me in absolutely confidentiality?

Let’s make it short. My papal-account is peter@moneyget.de. Just send the millions there. After arrival of the millions I promise to send you 50% of the amount.

Regards

Peter

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 13. Juni 2016
  • 7 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Fundstücke

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

7 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. ach, wenn ich für jeden Megareichen Afrikaner, den ich schon angeblich beerbt habe eine Euro erhalten hätte, wäre ich heute sehr reich!

    Mich wundert nur, dass angeblich immer noch Leute drauf reinfallen – doof bleibt doof!

  2. Besonders gut finde ich auch, dass er dem lieben Peter extra noch erläutert, was mit einem Nachnamen gemeint sein könnte.
    Rainers Idee ist mir auch gekommen, aber ein Bieterwettstreit hilft wohl doch keinem von uns… :)

  3. Naja, immerhin haben sie eine geischerte Emailadresse bekommen, die sie weiter zuspammen können, weil es eine Antwort gab. (Ja, mir ist klar, dass Peter wohl nicht drauf geantwortet hat.)
    Daher: Antwort einfach verkneifen, man bewegt damit sowieso nichts und schießt sich nur selbst ins Knie.

    Salat

  4. Entweder es läuft so wie beschrieben.
    Oder aber du kriegst tatsächlich Geld überwiesen zum „Weiterleiten“ und wirst somit zum Strohmann in der Geldwäsche.

    Beides nicht schön :)

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.