Tag der offenen Tür – Hauptfriedhof Mannheim 17.09.2017 – Mit Mitmachaktionen

In diesem Jahr feiert der Mannheimer Hauptfriedhof sein 175-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Hierzu laden wir Sie herzlich ein:

am Sonntag, 17. September 2017 ab 11.00 Uhr
auf dem Hauptfriedhof Mannheim,
Am Jüdischen Friedhof 1, 68167 Mannheim.

Das Konzert von JOANA mit Adax Dörsam im Parkgrabfeld bildet den feierlichen Auftakt der Veranstaltung. Im Anschluss eröffnen Frau Bürgermeisterin Felicitas Kubala und Betriebsleiter Andreas Adam den Tag der offenen Tür. Neben den Friedhöfen als Veranstalter präsentieren sich die Gewerke der Gärtner, Steinmetze und Bestatter sowie Organisationen rund um den Friedhof mit Informationsständen, Mitmachaktionen und Friedhofsführungen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

kareni / Pixabay

Die Frage ist nur, was die Veranstalter mit den angekündigten „Mitmachaktionen“ meinen.

  • Do-it-yourself-Einäscherung?
  • Leg die Oma doch ins Grab!
  • Schaufele Dir Dein eigenes Grab!
  • Töte und hab Spaß dabei!
  • Mit dem Leichenwagen rund um den Wasserturm.
  • Madenkunde für die Kleinen. (nicht vegane Veranstaltung)
  • Radieschen von unten betrachten (für Vegetarier)
  • Buchsbaumzupfen für Senioren
  • Spielende-Kinder-Ausschimpfen für Rentner

Weitere Vorschläge sind herzlich willkommen.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm15. September 2017

7 Kommentare von 138763.

  1. na – so halt das übliche, was bei derartigen Versanstaltungen unabhängig vom Anlass heutzutage geboten ist: Kinderschminken, eine Hüpfburg, ein paar unbekannte Bands und natürlich Speisen- und Getränkeverkauf (bringt gut Geld in die Kasse!)

  2. Naja, etwas ernsthafter:
    Steine bearbeiten (Aus Gasbetonblöcken können auch Kinder gefahrlos etwas gestalten).
    Sarg / Särge bemalen
    Urnen, Bäume, Sträucher, Kerzen, Tücher usw. in eine Ecke stellen und die Besucher mal selber eine Dekoration aufbauen lassen
    Schnitzeljagd – Wer findet den ältesten Knochen äääh Grabstein

    Einen Zombie-Run finde ich jetzt nicht ganz so passend.

    Also ein paar nicht allzu alberne Aktivitäten werden die schon anbieten. (Hoffe ich). Stefan

  3. Sportprogramm für Senioren unter dem Motto „Turne bis zur Urne“?

  4. Mumifizieren für Anfänger
    Holzpflock in die Brust schlagen mit verbundenen Augen
    Knochen schnitzen

  5. Buchsbaumzupfen? Ist der Zünsler noch nicht in Mannheim angekommen? Im Rheinland sind die Hecken weggefressen …

  6. Forme dir deinen späteren eigenen Grabstein, den darfst du mit nach Hause nehmen, und dann verfügen:“Nur der kommt später auf mein Grab!“ Für Leute, die so ungern auf Friedhöfe gehen:“Geisterkunde:leicht gemacht..“ oder:“wie erschaffe ich einen Zombie?!“ hat ja auch mit Tod zu tun. Mitmachaktion würde ich meinen:Dreck weg machen vom Friedhof, scheint auf vielen Friedhöfen auch angebracht..Und Dreck sind eben keine umgefallenen Grabsteine. Grabsteine könnte man säubern und, falls nötig: Buchstaben und Zahlen ordentlich wieder sichtbar machen?!

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.