Toter sass neun Monate auf dem Klo

In Frankfurt wurde ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden. Neun Monate hat es gedauert, bis es Nachbarn aufgefallen war, daß sie den alleinstehenden Mann lange nicht gesehen hatten.

Ein Schlüsseldienst öffnete die Wohnungstür und Polizisten fanden die Leiche des 65-jährigen auf der Toilette sitzend vor.
Von einem Fremdverschulden ist nicht auszugehen und die Ermittlungsbehörden nehmen eine natürliche Todesursache an.

Überhaupt scheint die Toilette ein gefährlicher Ort zu sein. Wer zu lange dort zubringt, kann auch schon mal am Klo festwachsen.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 3. September 2008
  • 5 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

5 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Als ich den verlinkten Beitrag las, fiel mir eine zwischengeschobene Anzeige auf: "Designer WC-Sitze – Top-Auswahl WC-Sitze in 3D Optik mit & ohne LED Beleuchtung ab 14,99". Schon seltsam diese wort-sensitive Google-Werbung :)

  2. Die Auf-dem-Klo-festgewachsen-Geschichte ist tatsächlich eine ziemlich traurige. In den meisten Medienberichten wurde leider nicht erwähnt, _warum_ die Frau denn überhaupt so lange auf der Toilette sitzen geblieben ist. Sie ist angstkrank. Hat sich nicht mehr rausgetraut. Ihr Freund wusste das zwar, hat sich aber viel zu lange für die falsche Hilfe entschieden und sie auf der Toilette versorgt.

  3. Ein gefährlicher Ort – in der Tat.

    Da hat jemand einen Bluthochdruck, muß sich anstrengen, dass er Erfolg hat. Nun braucht er nur eine Dünne Stelle in einer Kopfarterie haben (Aneurisma). Wenn dieses platzt, kommt es zur Hirnblutung. Je nach Größe kann dies so schnell gehen, dass die Person nicht mal mehr dazu kommt die Toilette zu verlassen. Oft kommen diese vom "Schlag" getroffenen von der Toilette, klagen über Kopfschmerz und wollen sich ein wenig hinlegen. Tja, und dann will man Papa vergeblich zu Abendessen wecken.

  4. Ja toll! Da versucht man, von seiner Magen-Darm-Grippe zu genesen, indem man tage- und nächtlang zwischen Bett und Klo pendelt und sich schon überlegt, ob es Sinn macht, das Kopfkissen an die Badezimmerwand zu tackern, und dann dieser Beitrag hier! Das baut doch wieder auf.

    Einen Extra-Punkt dem Herrn Bestatter für sein perfektes Timing (zumindest, was meinen derzeitigen Gesundheitszustand betrifft).

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.