Undertaker J. A. Fox ist tot

Heute erhalte ich die Nachricht, daß unser Kommentator und Leser “Undertaker J. A. Fox” verstorben ist.
In seiner Freizeit ist er als Undertaker bei Westerveranstaltungen aufgetreten und hat die Menschen auch schon mal zum Probeliegen in seinem Sarg eingeladen.
Durch seine kluge und kautzige Art hat er vielen Leuten Freude bereitet und seine Kommentare werden mir fehlen.

Veröffentlicht von

Hallo! Ich bin Peter Wilhelm, Buchautor und Publizist. Hier erzähle ich Geschichten aus dem Bestatteralltag und informiere als Experte und Sachverständiger über die Themen Bestattung, Tod und Trauer. Ich leiste keine Steuer-, Rechts- oder medizinische Beratung! Informationen über mich findet man u.a. hier und hier. Ich lebe mit meiner Familie in der Nähe von Heidelberg. Ich mag gerne Schaschlik und liebe Kaffee.

89 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mir ist zwar die letzten Tage schon aufgefallen, dass er länger nicht mehr kommentiert hat, aber ich hätte nicht gedacht, dass er nun auch verstorben ist.

    Mein Beileid den Angehörigen…

  2. Oh man, was ist denn grad los?
    Auch von mir herzliches Beileid :-(

  3. Das gibt es doch nicht.

    Auch einer derjenigen, dessen Kommentare mir immer wieder ins Auge gefallen sind.

    Ich bedauere den Tod von J.A. sehr, mein Mitgefühl an die Hinterbliebenen.

  4. oh nein … da gehen ja all die kommentatoren die für mich von anfang an mit dem Blog verbunden sind und deren nicks so außergewöhnlich waren das ich mir sie gemerkt habe und teilweise gezielt nach ihren Kommentaren gesucht hab :/
    Als MacKaber starb dachte ich noch “Der Fox Undertaker der blieb dir auch immer im Geächtnis”
    Mein Beileid den Angehörigen :(

  5. Ich dachte erst, das wäre ein Scherz. Das sind die grausamen Zufälle des Lebens. Beileid der Familie.

  6. In Memoriam

    Der Undertaker bei der Arbeit
    http://www.finally-i-get-you-all.de/ut.php

    Seine Filme:
    http://www.youtube.com/user/UndertakerFox

    Seine Fotos
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1338286

  7. Ich kommentiere zwar eigentlich nicht, allerdings lese ich schon länger mit und natürlich auch die Kommentare. Wie bei MacKaber gilt auch bei Undertaker JFox mein Beileid der Familie.

    Ich werde seine Kommentare auch vermissen.

    Traurige Grüße

    Levia

  8. Was ist denn grade los? Die Sterblichkeitsrate bei Kommentatoren, die schon lange und regelmäßig kommentieren, ist irgendwie ziemlich hoch?

    Mein Beileid den Angehörigen. Auch ich werde die Kommentare von Undertaker J.A. Fox vermissen.

  9. Kann das wahr sein? Ich fass´ es nicht. Nicht noch einer aus der Blogergemeinde …

  10. Mir werden seine Kommentare ebenfalls fehlen. Mein Beileid an die Familie und seine Angehörigen.

  11. öhm… was ist denn jetzt los? Zuerst MacKaber, jetzt J.A.Fox…
    Bin grad etwas sprachlos.

    Mein Beileid auch seinen Angehörigen.

  12. Noch einer, der fehlen wird. :-( Mein Beileid seinen Angehörigen!

  13. Meinen Vorschreibern geht es wie mir. MacKaber und Undertaker J.A.Fox waren seit Sommer 2007 zwei “Konstanten”, deren Kommentare ich immer sehr geschätzt habe, für ihren hintergründigen Humor, ihre Klarheit und auch für ihre Gelassenheit bei gelegentlichen Trollattacken. Ich hätte nie gedacht, dass der Tod von Mit-Kommentatoren einem nahegehen kann. Mein Beileid gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

  14. Hallo Gemeinde.
    Hier der Versuch eines Nachrufs auf Fox.
    Ich lernte Fox hier im Blog kennen und tauschte mit ihm viele Gedanken per mail aus.
    Er war ein schwarzhumoriger, kreuz-und querdenkender Mensch der mich imme wieder durch unerwartete unkonventionelle Gedanken und Spielereien mit der deutschen Sprache überraschte.
    In seinem Verein hinterlässt er eine nicht zuschließende Lücke.
    Für Interessierte: schaut mal unter http://www.loerivercompany.de/ rein, ich finde es sehr interessant was dort auf die Beine gestellt wird.
    Sehr geehrter Undertaker J. A. Fox, setz´ Dich zu MacKaber auf die Wolke und gib gut acht auf Deine Zurückgelassenen. Dort wo Ihr seid, Du und MacKaber, kann es nicht schlecht sein. Wir vergessen Dich nicht.
    In tiefer Trauer
    B. A.

  15. es passiert mir nicht oft, dass ich sprachlos bin. Auch ich stand häufiger in Mailkontakt mit Fox und fand seine Meinungen bodenständig, erfrischend und selbständig.

    Mensch Jung, du wirst mir fehlen….

  16. Es brauch nicht immer viele große Worte um sein beileid auszudrücken.

    Liebe Familie von Undertaker J. A. Fox. mein aufrichtiges Beileid an Sie alle.

  17. Auch wir fehlen die Worte einfach nur traurig.

    @ Tante Jay & Ma Rode:
    Rennt solange Ihr könnt!

  18. Mein Beileid gilt den Angehörigen und all jenen, die in (wie auch ich) vermissen. :-(

  19. Wie? Oh nein! Er wird mir hier auch fehlen. Mein Beileid geht an die Angehörigen.
    Ist irgendwie eine blöde Zeit gerade…

  20. Das ist schlimm. Der Sensenmann hat einen bitteren Humor, mit dem er uns künftig bitte verschonen soll. Ausgerechnet unseren Undertaker musste er einkassieren, unseren freien, humorvollen Geist. Das tut mir sehr, sehr leid. Seine Kommentare habe ich mit großer Wonne gelesen; die waren hintergründig und voller Sprachwitz. Ich hätte Undertaker gern persönlich kennengelernt.

    Hoffentlich war sein Sterben kurz und schmerzlos. Mein Beileid all denen, die ihm nahe stehen.

  21. …ohne Worte…Mein Beileid an gilt den Angehörigen und Freunden.

  22. Wird wieder ein Hut aufgemacht? Würde mich gern daran beteiligen.

  23. Das kann doch nicht wahr sein… ich dachte auch im ersten Moment an einen schlechten Scherz :(

  24. Och nö! Das tut mir so leid, für uns hier und vor allem auch für die Familie!

  25. Das ist betrüblich, seine Kommentare sind immer ins Auge gefallen.
    Ich werde ihn vermissen

  26. Das muß ich jetzt erstmal schlucken… :-(
    Mein größtes Mitgefühl an seine Familie und seine Freunde!
    Hoffentlich gibts keine 3er – Serie!!!

  27. Auch hier mein tiefempfundenes Mitgefühl. J. A. wird mir fehlen.

    Salat

  28. Auch von mir, herzliches Beileid. Meine Gedanken gelten seiner Familie und Freunden.

    @ Ma Rode, Tante Jay und Big Al: Passt bitte ganz gut auf euch auf!

  29. Das macht mich fassungslos. Zum zweiten Mal wird einer aus unserer Mitte gerissen, der so sehr dazugehörte.

    Ruhe in Frieden.

    Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.

  30. @32: das hab ich auch gedacht.

    Ich hoffe J.A. musste nicht lange leiden. Beileid an Familie und Freunde. Scheiße sowas, echt :(

    ps: entschuldigt meine Wortwahl.

  31. Was soll man dazu schreiben. Jede der üblichen Phrasen empfände ich als zu banal und dem Undertaker nicht angemessen.

    Auch im wirklichen Leben hab ich derzeit den Eindruck, dass “die Einschläge näher kommen”, wie es eine gute Freundin letztens ausgedrückt hat. Das sich das nun in meiner virtuellen Welt fortsetzt… hach…

  32. mir sitzt der schreck noch in den glieder, mein erster gedanke war: gelogen,spässle g’macht oder sonst ein blöd sind. ich wollte und will es immer noch nicht wahr haben.
    in tiefertrauer verneige ich mich vor dir. meine gedanken sind bei der familie….

    hee tod, es reicht. genug spass gehabt, verpisst dich!

  33. Nach dem Gesetz der Serie fehlt noch einer.
    Wollen wir mal hoffen das es dazu nicht kommt.

  34. Verdammte Sch …. !

    Mehr kann ich im Moment nicht dazu sagen …. :-(

  35. Das darf doch nicht wahr sein… Kaum den Tod von MacKaber verdaut, holt sich Bruder Hein den nächsten aus unserer Runde :(

    Auch J. A. Fox war immer einer der auffälligsten Kommentatoren. Er wird hier ebenfalls fehlen…

    Mein Beileid gilt seinen Freunden und seiner Familie!

    PS @Tom: Ich hoffe mal nicht, dass solche Meldungen hier zum “daily stuff” werden :O

  36. “off-topic”:

    Habe vor einer Viertelstunde gerade erfahren, dass mein Grossvater einschlafen konnte.

    *seufzend an all die schönen Erinnerungen denke*

  37. War gerade heute Vormittag auf einer Beerdigung. Und jetzt das.

    Mein Beileid an die Angehörigen. Werde ihn vermissen.

  38. @ Sensenmann.
    Solche Meldungen sollten wirklich nicht “daily stuff” werden.
    Tom kann aber leider an der Realität ebensowenig wie wir etwas ändern.
    B. A.

  39. Das ist traurig und erschreckend, mir fehlen grad die Worte.

  40. @ Carla.
    Danke für Deine fürsorglichen Worte. Ich kann nur für mich sprechen: Ich habe keineswegs vor meine 3 Damen alleine zu lassen, der letzte Check beim Doc war in Ordnung, trotz meiner Extrakilos (=Big…). Und an einem verstauchten Fuß gedenke ich nicht zu sterben.
    Und so doll finde ich meine Kommentare persönlich nicht um überhaupt in die Nähe von MacKaber, Undertaker J. A. Fox, Ma Rode und Tante Jay gerückt zu werden, ich dicke(r) (Hans-)Wurst.
    B. A.

  41. @ Big Al, 46: Danke :)

    Die Freude darüber, dass er unter seinem Krebs nicht lange leiden musste, überwiegt.

    Jede (Kindheits-)Stunde mit ihm war einfach eine Sternstunde… nun ist er mit 81 gestorben.

  42. Achje!
    Ein stiller Händedruck den Hinterbliebenen. :(

  43. Erstaunlich wie nahe einem der der “virtuelle Tod” kommt. Ich weiß, es stehen reale Menschen hinter solchen Nachrichten, aber man hat sie ja meistens nicht persönlich nicht wirklich gekannt. Und doch hat man sich ein Bild gemacht und meint sie zu kennen. Vielleicht geben wir im virtuellen Leben viel mehr von unserer Persönlichkeit preis als uns bewusst ist.

    Der Tod von solchen Menschen erzeugt ein Gefühl von Trauer, das dem beim Tod von real bekannten Menschen sehr nahekommt, ja (bei mir in zwei anderen Fällen) auch intensiver ist.

    Ich kenne sicher nur einen kleinen Teil der geistreichen Kommentare von Mac Kaber und J.A. Fox, aber sie erscheinen mir seltsam vertraut und hinterlassen, kaum von mir wahrgenommen, schon eine Lücke.

  44. @ Kathrin.
    Nee.
    Großmütterlichseits bin ich zwar um die Flensburger Ecke herum stammend, aber als Familienmischling bin ich in Rheinland-Pfalz geboren (in der Serie “Heimat” babbeln sie so wie ich aufwuchs, Hunsrück/Rheinhessen) und früh nach Hessen übersiedelt worden.
    Ansässig bin ich in der Nähe der kleinsten Weltstadt mit Flughafen namens Frankfurt am Main. Heimat ist da wo ich mich wohl fühle, meine Familie(n) sind in Deutschland vom obersten Norden bis zur bayrisch/österreichischen Grenze , außerdem in Österreich und in Nordamerika (USA, Kanada) verstreut.
    Genauer ins Detail werde ich mal nicht gehen. ;-)
    B. A.

  45. Auch von mir mein herzliches Beileid.

    Man stirbt erst wirklich wenn mann vergessen wird.

  46. @ kall. Zu Deinem Kommentar von 15:02 Uhr.
    Ja, die 2 Herren hinterlassen ganz reale Löcher in uns.
    Da ich deine Kommentare sowohl als geistreich als auch mit unendlicher Geduld verfasst empfinde hoffe ich daß ein Teil der Lücken geschlossen werden :-)
    Und wir erkennen hier in den Kommentaren wahrscheinlich angesichts des doch ernsten Ober-Themas die Empfindungen des Gegenübers doch deutlicher als in anderen Foren.
    B. A.

  47. Ach, nein …

    Das zieht mich jetzt runter.

    Muss mich mal sammeln gehen.

    Machs gut und grüß MacKaber.

  48. Einer nach dem anderen stirbt. Und mir ist auch schon ganz schlecht…

  49. Irgendwie ist hier grad der Gilb drin.
    Hatte auf Facebook desöfteren das Vergnügen. War ein netter Kerl.
    Mein Beileid

  50. Ganz schlechter Lauf im Moment hier. Bis jetzt kann ich das noch als doofen Zufall verbuchen. Lasst uns hoffen, dass das dabei bleibt.

  51. So richtig komisch fühlt es sich an, wenn man auf Undertaker J.A. Fox’ Blog im linken Kästchen die Überschriften der Bestatterweblog-Einträge sieht ->http://www.finally-i-get-you-all.de/s9y/

    @Undertaker J.A. Fox
    Mach’s gut!

  52. Auch von mir herzliches Beleid den Angehörigen.

    J.A. Fox’ Kommentare habe ich immer gerne gelesen, und auch er wird dem Bestatterweblog, aber vor allem seinen Freunden und seiner Familie fehlen.

    Jetzt haben schon zwei “feste Institutionen” dieses Blog verlassen müssen, und ich empfinde Trauer, als hätten sie in meiner unmittelbaren realen Umgebung gelebt.

    “Der Tod und das Internet”: Das wird uns alle, glaube ich, in Zukunft noch vermehrt beschäftigen. Schließlich kommen wir Internet-User der ersten Stunde allmählich in “das gewisse Alter”.

    Aber zu dem Thema weiß Tom vielleicht Weiseres zu sagen als ich, und hier ist auch nicht der Platz für philosophische Traktate.

    Bleibt nur eins zu sagen: Undertaker J.A., ich habe dich nicht gekannt, aber ganz offensichtlich warst du zu Lebzeiten schon gut Freund mit dem Tod, also wird es dir in seiner Gegenwart nicht schlecht ergehen. Farewell, old buddy!

  53. Bis jetzt glaubt ihr alle noch an einen traurigen Zufall, aber bald ist der nächste dran und beim großen Treffen brennt dann die Bude ab oder so! Der Fluch der Birnnüsselbaumschweifer!

  54. Wieder einer, der schmerzlich vermisst werden wird.
    Meine Gedanken sind bei der Familie.

  55. ~offtopic~
    @Big Al: So genau wollte ich das nicht wissen. :D
    “Big Al” heißt u.a. das Maskottchen des Kieler Football-Erstligisten (ein Albatros) und weil du auf deine Körperfülle ansprachst: Der bekannteste “Number-One-Fan” ist um es harmlos auszudrücken kein zartes Bürschchen… Da dachte ich halt… – wäre schon ein Zufall gewesen.

  56. @ G.
    Ja, im Moment schägt Gevatter Tod erbarmungslos zu.
    Bei meiner Schägerin im Krankenhaus (die Schwägerin arbeitet als Krankenschwester) ist, aufgrund der Umstände (zu hohe Temperaturen, viele alte Leute als Patienten) der Sensenmann auch etwas rabiat zugange. Jede Nacht gibt es Abgänge in die Kühlung, erschütternd.
    Besonders wenn, wie jetzt in den Ferien, viele alte Leute die hochgradig pflegebedürtig sind von ihren Familien mal flugs unter fadenscheinigen Gründen im Krankenhaus zwischengelagert werden damit die Familie Urlaub machem kann. Kotz. Egal wie es ist, meinen Schwiegervater hat man zum Sterben nach Hause geholt. Friedlich schlief er Sonntag morgens im Kreis der Familie ein, nicht alleine im Krankenhaus (das ist jetzt 10 Jahre her, bitte keine Beileidsbekundungen).
    Daß bei der weiter oben beschriebenen Situation die einweisenden Ärzte mitspielen wegen “Urlaub für die Familie” verblüfft immer wieder…steht es doch für unseren Umgang mit alten Leuten im Algemeinen und dem Tod im Besonderen.
    Ob bei den Fällen unserer geliebten Mitkommentatoren allerdingens der Fluch der Birnnüsselbaumschweiferin da mitspielt bezweifle ich, aber deine Idee hat mich wieder zum Grinsen gebracht
    :-) B. A.

  57. *auch offtopic*

    @ big al:

    Bitte nicht hauen, aber ich muss bei Deinem Nickname immer an Al Bundy denken …

    *ontopic*

    Gut finde ich, dass in beiden Todesfällen Tom informiert wurde. Sonst hätten wir uU gar nichts davon mitbekommen.

    Und wenn ich mit dem “Anzeigen der Kommentare einer Person” nix falsch gemacht habe, war der letzte Kommentar von J.A.Fox zum Tode von MacKaber …

  58. @ Kathrin. (Auch Offtopic. Zum größten Teil jedenfalls.)
    So geht es mir öfter, daß ich verwechselt werde, bin zwar zu Fuß genauso ungeschickt wie ein Albatros, aber Nein, der dicke Kiel-Fan oder der Albatros, das bin ich nicht. Und ich wiege momentan auch nur “zarte” 120 kg. Und heute habe ich unter diesen traurigen Umständen fast nix gegessen, da verging mir etwas der Appetit.
    B. A.

  59. @70

    Jo das Wetter holt sich im Moment eine Menge Leute, ich schaue im Moment auch öfter bei meiner Großmutter vorbei, damit sie im Fall der fälle nicht ein oder 2 Wochen vor sich hingammelt.

  60. @ Christina.
    Grins.
    Al Bundy ist gegen mich ein männliches Top-Model…
    Ja, der letzte Kommentar war zu MacKabers Tod, Fox schrieb in seiner letzten Mail an mich sinngemäß daß MacKaber warnend herüberwinkte.
    Der Rest ist bekannt.
    B. A.

  61. @ Big Al:

    Ich weiss nur, was hier im Weblog steht – war J.A.Fox krank?

    Als ich heute früh die Weblogseite aufmachte, bewegte sich jedenfalls mein Kinn erstmal Richtung Fussboden; als erstes dachte ich an einen schlechten Scherz, und der zweite Gedanke war dann, dass das doch nicht sein kann … erst MacKaber und jetzt – nicht mal einen Monat später – J.A.Fox.

    Wird echt Zeit, dass es zu dem von Konny initiierten Treffen kommt, damit sich die Kommentatoren mal treffen und persönlich austauschen können.

  62. @ Christina.
    Das habe ich davon wenn gleichzeitig 2 Telefone läuten, die Katze brüllt und die Türglocke geht…dann werden meine Kommentare halbgar serviert.
    ICH HAUE NIEMANDEN. Nur in Notwehr.
    Und daß meine Namenskürzel/Spitznamen vom Albatros (siehe Katrins Kommentare) bis zu Al Bundy reichen zeigt doch eure Fantasie, oder? Find´ich gut.
    Nachtrag: Ja, J. A. Fox hatte Schwierigkeiten mit der Pumpe, so drückte er es aus. Tapferer kleiner Mann. Gekämpft hat er, aber zum Schluß wollte er seine Ruhe haben.
    B. A.

  63. @ Big Al

    Stell die Klingel ab, schmeiss die Telefone aus dem Fenster, und füttere die Katze, und schon hast Du Ruhe :)

  64. @ Christina.
    Katze abgestellt, Telefone gefuttert (börps, ringring), Klingel aus`m Fenster geschmissen… Danke für die Tips!
    Merke: Internet bildet gelegentlich weiter, aber glaube nicht alles.
    B. A.

  65. Ach menno, so geht das aber auch nicht. Jedesmal, wenn ich mal einen Tag nicht reingeschaut habe – gibts eine neue Katastrophe!
    Ist das eine neue Seuche? Ich kann’s gar nicht fassen.
    Ich hoffe, es ging schnell und der Undertaker J.A. Fox hatte keine Angst. Das ist das Beste, was ich mir für ihn wünschen könnte.
    Seinen Hinterbliebenen gilt mein Beileid.
    Und noch einen Wunsch hab ich:
    Das könnte dann langsam mal aufhören! :-(

  66. Grade eben nach einem Tag “Pause” reingeschaut, nanu, zwei Fotos da an der Seite und … nein! J.A.Fox’ Kommentare fand ich gut, genau wie die von MacKaber, habe manchmal direkt danach gesucht. Möge es den beiden dort, wo sie jetzt sind, gut gehen.

  67. Du wirst uns fehlen J.A.
    Ihr zwei werdet euch sicher gut verstehn.

  68. Och man, das ist ja nicht zu fassen.
    Bin mal ein paar Tage weg, schon wieder so ein Schlag ins Kontor!

    Noch eine Lücke mehr hier.
    Auch ihm: Ruhe in Frieden …

  69. Ach ist doch Mist, sowas!

    Schade, noch einer, der aus der Kommentatorenlandschaft herausstrahlte.

    @ turtle of doom:
    Mein Mitgefühl.

  70. Hallo,
    ich schreibe hier eigentlich nie Kommentare, lese das Blog aber seit ca Mitte 2007, MacKaber und Undertaker snd mir mit hren Kommentaren immer positiv aufgefallen.
    Ich habe bisher immer jeden Tag während der Arbeit gelesen… Jetzt habe ich 2 Mal einen Tag zu viel zu tun gehabt, so dass ch es nicht geschafft habe zu lesen und zweimal musste ich eine Todesnachricht lesen.
    Das Blog hat 2 sehr gute und hintergründige Kommentatoren.
    Mein Beileid gilt beiden Familien.

  71. Danke für Eure Anteilnahme!

    Ich will Euch nicht erzählen, wie uns mein bester Freund J. A. Fox nach kurzem, schwerem Kampf im Alter von nur 50 Jahren verlassen hat.
    Ich habe es gespürt wie es ist, so einen kalten, besten Freund anzufassen und begriffen, was vor mit lag.
    Die 76-jährige Inge – beide wohnen zusammen und unterstützen sich seit mehr als einem Jahrzehnt meine: “psst: Er schläft – ruht sich von der letzetn Anstrengung aus!”

    Ich erzähle Euch lieber wie er die letzten Jahre lebte:
    Er hat keine Verwandten mehr.
    Seine Familie war die Radebeuler Gemeinde der Freien ev. Kirche und seit Mai 2007 die entstehende, heutige Loe River Company.

    Er war schon im vorrigen Leben eins der Radebeuler Originale, wegen seines langem Haar und Bart von Dummen/Unwissenden in die Kategorie Penner etc. geschoben. Unvoreingenommene erkannten im Gespräch mit Ihm, einen hochinteligenten, vielseitig begabten Menschen mit hintergründigem Witz und vielen Interessen.
    Meine Frau nannte Ihn schon immer den Undertaker – wie er mit einem Fahrrad, vorn auf einem Gestell einen Laptop durch Radebeul fuhr.

    Im Mai 2007 zum Karl-May-Fest saß unsere noch kleine Gemeinschaft im Zeltsaloon ums Lagerfeuer, Interessierte gesellten sich dazu.
    So lernte ich J. A. Fox kennen. Er erzählte von seine Modellbauarbeiten (Größe N), u. a. auch von seinem Modell des Treffen der beiden Eisenbahngesellschaften um 1872 – Vollendung der ersten Verbindung durch Amerika.

    An diesem Abend konnten wir Ihn begeistern, in unserer Gruppe den Undertaker darzustellen.

    Der Undertaker J. A. Fox war geboren. Bei der Kleidung unterstützen wir ihn.
    Aus meinem alten Handwagen und Restmaterial baute er auf unserem Hof die Leichenkutsche und den Sarg.
    Er recherchierte, optimierte, kommunizierte – Undertaker J. A. Fox war sein 2. Leben.

    Er war ein Aussteiger, er wollte von diesem Staat nichts, der Staat bekam nichts von Ihm und das Ordnungsamt bestätigte mir, das behördlicherseits keiner weis, dass es diesen Man in Radebeul gab.

    Irgendein Amt soll die Grundkosten der einfachsten Urnenbestattung bezahlen…

    Josef Fuchs hat in seinem Leben vielen geholfen, J. A. Fox lebte ca. 150 Jahre eher.
    Mit Hilfe vieler, erweisen wir In die Ehre und wollen Ihm ein Denkmal setzen.

    In Radebeul, auf dem Kötzschenbrodaer Friedhof “Am Gottesacker” gibt einen Bereich mit Grabstätten aus “seiner” Zeit, Grabsteine aus Porzellan, liegend … – dort wird er seine letzte Ruhestätte erhalten.

    Ihr habt Ihn hier im Forum als Kommentator kennengelernt.

    Könnt Ihr Zweifel beseitigen?
    Unsere Idee ist Ihn die letzte Ehre zu erweisen wie er gelebt hat.
    Die Urne, in seinem selbst gebauten Sarg und seiner selbst gebauten Kutsche von der Halle zur Grabstätte zu fahren, dazu auch die Musik, ähnlich wie in seinen Shows, und die Urne mit seinem Sarg beerdigen. Ein großer Teil der Gäste wird in der um 1860 üblichen Kleidung auftreten.

    Was war damals üblich Kranz, Kissen, Strauß ?
    Ist es geschmacklos einem Film – wie bei seinen Shows – zu drehen, um Ihn zu ehren?

    Er war ein Aussteiger, er wollte Leben und wir hatten noch viel vor.

    Er war nie Mittelmaß – was ist machbar? Ich will mir später nichts vorwerfen lassen.

    Über Eure Anregungen freue ich mich sehr!

    In tiefster Trauer
    Hunterhank

    P. S. Tristan, mein kleiner 5-jähriger Sohn sagte gestern: Er hätte vom Fuchs eine 3. Oma geerbt …

  72. Bis jetzt kann ich es nicht fassen, J. A. Fox nie mehr sehen und sprechen zu dürfen. Er war nicht nur für viele ein Freund sondern für Fort Henry und dessen Grenzen hinaus ein echtes Orginal. Schon bei der ersten Begegnung sprachen wir stundenlang. Sein Äußeres läßt so manchen stutzen, auch ich zupste ihm gleich mal am Bart, aber sein Wissen machte Alles wieder wett.
    Als ich letztens ins fort kam hatte ich immer das Gefühl dass Jos jeden Augenblick um die Ecke kommen müßte.
    Jos, J.A.Fox war und bleibt für mich immer ein ganz besonderer Mensch….

    RUHE IN FRIEDEN

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>