Warnung vor Rechnungen vom Genlabor

Derzeit werden an Namen und Adressen von Verstorbenen Rechnungen bzw. Mahnungen eines angeblichen Genlabors verschickt.
Die Firma Dr. Engelhardt genetic research soll eine reine Briefkastenfirma sein, die sich angeblich die Adressen aus Todesanzeigen besorgt und mit den fingierten Rechnungen Geld von den trauernden Angehörigen ergaunern will. Behauptet wird, man habe im Auftrag des Verstorbenen einen Gentest durchgeführt und die dafür ausgestellte Rechnung sei noch offen.
Zahle man jetzt nicht, drohten Zwangsmaßnahmen.

Etliche derart eingeschüchterte Betroffene haben bezahlt, glücklicherweise haben allerdings einige auch Anzeige erstattet, sodaß die Sache nun als Warnung die Runde machen kann.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

PDF erzeugen
  • 27. Juli 2008 - 6 Kommentare - Lesezeit ca.: 30 Sekunden - Kategorie: Allgemein

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm

6 Kommentare von 137603.

  1. Da hab ich letztens einen kurzen Bericht drüber im TV gesehen und hatte dabei noch an dich gedacht und wollte dir dann ne Mail schreiben. Ist aber irgendwie liegen geblieben bei mir.

  2. Es werden den Hinterbliebenen gerne auch Zeitschriftenabos aufs Auge gedrückt, die der Verstorbene kurz vor seinem tode telefonisch abgeschlossen haben soll.

  3. Liegt ein Todesfall vor und es kommen unklare Rechnungen, zurueckschicken mit Vermerk.
    Verzogen, neue Adresse : Suedfriedhof Reihe 12 Grab 19.

  4. Viele männliche Verstorbene bekommen auch ein Päckchen mit Hilfsmitteln und fleischlicher Lektüre zugesandt, obwohl sie schon lange jenseits von gut und böse sind und sich nur noch für Pflanzen interessierten.
    Auch bei lebenden Dummen versuchen sie es.
    Neueste Masche: Letzte Woche bekam ich eine SMS, dass meine Mailbox neu gestartet werden musste, und deshalb noch 3 SMS und 2 MMS im Speicher stecken würden. Ich könne sie herauslösen, wenn ich das Wort „Nachricht“ an eine fünfstellige Nummer sende.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.