Was für ein Heinz

Heinrich Mann heißt er, dafür kann er nichts, wird aber von allen Heinzl genannt und unterschreibt auch so.
Allgemein freut er sich, daß er so heißt wie ein berühmter Literat.

Seine Frau heißt Edeltraud und wird kurz Edel genannt.

So ist es nicht verwunderlich, daß er auch in der Todesanzeige die er im Auftrag des Liederkranzes 1887 für einen Vereinskollegen als Heinzl aufgeführt werden will. Da steht dann:

In stiller Trauer:
Die Vorstandschaft
Die stellvertretende Vorstandschaft
Die Ehrenvorsitzenden Franz B. Scheuert und Gottlieb G. Sindel
sowie die Sangesbrüder und Sangesschwestern
Lori, Trudel, Edel, Heinzl, Bernd, Paul, Maxi und Toni
im Namen des ganzen Liederkranzes 1887

Da Heinrich und Edeltraud Mann sehr gut mit dem Verstorbenen befreundet waren, wollen sie neben ihrer pekuniären Beteiligung am üppigen Kranz des Liederkranzes auch noch einen eigenen stiften und bestellen beim Gärtner einen solchen.

Auf der Schleife soll stehen: „Ruhe sanft! Deine Sangesgeschwister und Freunde Heinrich Mann und Edeltraud Mann“

Die Friedhofsgätnereiauszubildende hat den Text auch so aufgenommen, doch als ihre Chefin das sieht, ruft sie bei der Familie Mann an und fragt, ob man den Text nicht umstellen könne. Die eine Schleife sei mit „Ruhe sanft!“ etwas knapp bedruckt, während die andere mit dem ganzen Text ziemlich lang sei.

Es ist nur Frau Mann da, sie schreibt sich alles auf und wird ihren Mann fragen, wenn der wieder zurück ist.

Wenig später ruft der dann bei der Gärtnerei an und ändert seine erste Bestellung ab. Seine Frau kann wegfallen und der Rest soll dann heißen:

„Ruhe sanft! Heinzl Mann“

Heinzelmann! Man stelle sich das vor!

Intensive Beratung durch die Gärtnerin war notwendig, um dann das Endprodukt zu erzielen:

„Ruhe sanft! Deine Freunde Heinzl und Edel“

Man kann manchmal nur den Kopf schütteln, wenn man Schleifentexte liest. Kontrolliert denn da keiner mit Verstand?

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 19. Mai 2008
  • 13 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Menschen

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

13 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Und ich frag mich, ob ich den ganzen Text überhaupt verstanden habe… die eh schon knappe Beschriftung der „Ruhe sanft“-Schleife wurde also noch weiter gekürzt? Oder ist mit „erste Bestellung“ die „In stiller Trauer“-Schleife gemeint? (womit ich dann auch den ersten Kommentar verstehen würde).

    Noch zu früh zum Denken *g*

  2. Oh Mann…Ob die wohl einen Sohn haben? Und ob der als Kind Heinzl Männchen gerufen wurde?

    Ich geb zu, der war schlecht….

    Gruss
    S.

  3. Da war doch mal was……Ich glaub das war hier im Blog.
    Um zu verhindern, dass der Wind die Schleife umdreht, und sie deshalb nicht lesbar ist, wollte der Kunde sie beidseitig bedruckt haben.
    Bitte schreiben sie: „Ruhe Sanft“ auf beiden Seiten.

    Heraus kam dann:“Ruhe sanft auf beiden Seiten.“

  4. Da gibt es sogar eine eigene Abteilung mit Firmennamen von Bestattungsunternehmen:
    http://www.echtenamen.de/kategorie.php4?id=7

    Ein Rainer Zoufal war ein Schulkollege einer Freundin…

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.