Startseite Kontakt Service-Portal Impressum/Datenschutz

Weisser Bestattungswagen

Von

Hallo Undertaker,

habe die Tage einen weißen Bestattungswagen auf dem Friedhof stehen sehen. Ich finde das eine erfreuliche Entwicklung. Ich habe das Foto selber gemacht, vielleicht kannst Du es in einem Artikel einmal gebrauchen.

Freundliche Grüße

Klaus

weisser-leichenwagen


Peter Wilhelm 22. April 2013


26 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. finde ich sehr gut! MUSS ein Bestatter (als Person) immer so aussehen wie ein zu dunkel geratener Versicherungsvertreter?

  2. Richtig schick.
    Keinesfalls weniger feierlich als ein schwarzer- ganz im Gegensatz zu dem billigen/billig wirkenden Chryler-Van, der hier bei einem Bestatter steht. Schwarze Farbe und die „Bestatter-Gardinen“ ergeben allein noch keinen gediegenen Auftritt.
    Deren „Manni“ fährt den Weißen sicher auch gern. 🙂

  3. Also wenn ich ehrlich bin, mir gefällt der gar nicht… Bin da wohl zu altmodisch für 😉 Mich erinnert er eher an diese alten Krankenwagen.

    • Du, das bin ich auch. Kann z.B. das unbequeme, neumodische Zeugs das uns die DB aufzwingt überhaupt nicht leiden! Aber warum nicht mal an der einen oder anderen Stellschraube behutsam drehen…?

  4. sieht gut aus. Hatte ein Beratungsgespräch bei einem Bestatter. Der hat u.a. lecker aussehende blaumetallic farbene Leichenwagen.

  5. finde auch ich gut!
    „ich will Gesang, will Spiel und Tanz, will, dass man sich wie toll vergnügt, ich will Gesang, will Spiel und Tanz, wenn man mich unter’n Rasen pflügt“
    (Klaus Hoffmann, Adieu Emilè)

  6. ist doch schön zu sehen diese neuen Farben im Bestattungsgewerbe.
    der hier weiss, neulich in einem Beitrag ein roter 😀 😀 😀
    *schnell weg*

    • Ich finde die Farbauswahl und die allgemeine Gestaltung des Unternehmens sehr gewagt und mutig.
      [img]http://www.runemasterstudios.com/graemlins/images/woot.gif[/img]

      • Autos in Gold finde ich sehr schick für ein Bestattungsunternehmen. Jetzt müsste allerdings noch die Website langsam mal im 21. Jahrhundert ankommen.

        • Und die Räumlichkeiten. Blau-gelb gestreifte Tapeten, grüne Blümchendecke, blaukarierte Sitzkissen und dann eine gelbe Tischdecke in Überlänge, dazu die ganzen Trockenblumen und die Särge sind darpiert, als ob jemand Tetris spiele wollte- besonders die neben der Tür (die hochkant stehenden) haben es mit angetan….

          Kumi, du die Webseite und ich bringe es innen auf Vordermann. 🙂

          • ich nehme an, dass die Särge für das Foto so drapiert wurden, um viele verschiedene Modelle zeigen zu können. Da rechts sind doch Wandschränke – da will man auch mal ran.

            Hier wäre weniger mehr!

            • Die räumlichkeiten haben sich natürlich geändert. ^^ es ging auch um die BKW´s ^^

              ja ja die website…………………

              ICH KÄMPFE ^^

    • Die Autos sind edel, sehr schön mit dem Gold und dazu die roten Vorhänge.
      Nur das Bild… Das stört. Dieses weiße auf goldenem Grund passt irgendwie nicht. Wenn das Bild sein muss ginge da nicht ein transparenter Hintergrund?
      Und die Hände notfalls einige Nuancen dunkler machen, falls es auf dem Gold zuwenig zu sehen ist?

  7. Hmm – DAS schaut mal NICHT aus wie ein zu dunkel geratener Versicherungsvertreter! Schön!

    Lasst Euch doch in die Bestatterliste hier eintragen!

  8. Bei uns sind sie fast nie schwarz; PFG hat dunkelviolette Leichenwagen, und viele kleine Unternehmen haben silbermetallic.
    Allerdings eher im Format Mercedes Vito oder Ford Transit, da müssen ja die vier Träger Platz finden, der Kunde auch und ebenfalls das ganze Geschmück, das zuerst in die Kirche und dann aufs Grab gefahren wird.

  9. Also für mich ist eher der Eindruck entscheidend, als die Farbe. Es sollte gepflegt aussehen, keinen verspielten Schnickschnack dran haben, nicht übertrieben bunt oder aufgemotzt sein. Ob es dann schwarz, dunkelgrau, silber, irgendeine gedeckte Farbe in grün oder violett oder sogar strahlendes weiß ist – für mich ist das nicht so entscheidend. Irritiert wäre ich vor knallrot, grasgrün oder qietschgelb, weil es halt Signalfarben sind und der Stimmung vielleicht nicht so entsprechen, aber selbst das kann in bestimmten Konstellationen passen. So besondere Autos sind dann aber sicher eher für Leute die nach soetwas fragen und nichts, was man ungefragt vorfahren kann.

    An dem konkreten weißen Auto fehlt mir ein schönes Logo oder Symbol auf den Seiten, das ihn sozusagen als das ausweist was er ist. Sieht arg klinisch aus so nackt finde ich.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung