Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Werbung

Beruhigt Euch mal wieder.
Ein Leser hat das in den Kommentaren durchaus richtig erkannt.
Das Bestatterweblog ist kein journalistisches Produkt, sondern mein persönliches Weblog, in dem ich als der liebe Erzählonkel kostenlos und zur Unterhaltung meiner Leser Informationen aus der Bestattungsbranche und aufgehübschte Erlebnisse erzähle.
Insofern braucht mir auch keiner mit dem Presserat oder sonst irgendeinem Schrat drohen.

Da wo Werbung drin ist, da steht auch Werbung drauf bzw. ist sie als solche leicht zu erkennen. Ich habe überhaupt nur drei Werbeplätze in diesem Weblog. Rechts in der Seitenleiste, über den Kommentaren und ganz tief unten im Footer.
Und im Footer werden überhaupt nur meine eigenen Bücher beworben, alles andere sind kostenlose Hinweise auf Partner und Bestatter und so steht es auch drüber.

Wenn ein Artikel eine direkte Werbung für ein Unternehmen wäre, das heißt wenn das Unternehmen oder eine Agentur gefragt hätte, ob ich das Thema ansprechen könnte, dann stünde da dick und breit Werbung drüber.
Eine zeitlang habe ich mal für trigami Produkte getestet und dann darüber frei meine Meinung schreiben können. Dafür gab es dann irgendwie 10 Euro oder man durfte das Produkt behalten. Das ist aber auf die Dauer uninteressant und mit zu viel Aufwand verbunden. Für Hallimash habe ich das auch mal versucht, aber das lohnt sich auch nicht und paßt auch nicht hier zum Weblog.

Über Sterbegeldversicherungen schreibe ich seit es das Bestatterweblog gibt. Sie gehören nämlich zum Alltag eines Bestatters wie Trauerkränze und unrasierte Friedhofsmitarbeiter.
Für Sterbegeldversicherungen wurde hier im Bestatterweblog auch schon immer geworben. Mal war es die Monuta, dann ein Versicherungsmakler. Beide Modelle waren dann aber aus Kundensicht uninteressant geworden, weshalb ich selbst bei einer Sterbekasse, die ich von früher noch kenne nachgefragt habe. Das ist die Solidar in Bochum, eine Sterbegeldversicherung, die aus einer Arbeitersterbekasse hervorgegangen ist und auf solidarischer Basis arbeitet. Das liegt mir persönlich am Herzen, ich bin vom Modell der Sterbegeldversicherung überzeugt und das liegt nicht an der Solidar, sondern an der Tatsache, daß sich da Menschen, die sich sonst keine Bestattung leisten könnten, für einen gewissen, manchmal sehr kleinen Betrag versichern können und sicher sein können, daß dann das Geld im Sterbefall auch vorhanden ist und bezahlt wird.

Die aktuelle Entwicklung (Unisextarife, Benachteiligung der Sterbekassen bei Finanztests und das Flachbügeln der kleinen Kassen durch Großkonzerne) schreibe ich, weil mir dieses Thema, wie ich es schon sagte, schon immer am Herzen gelegen hat. Sterbekassen gibt es schon ewig und deshalb waren sie schon immer mein Thema, doch in der letzten Jahren wird der Markt in Rasanz umgekrempelt und diese Rasanz spiegelt sich auch in meinen Artikeln darüber wieder. Wenn sich jahrzehntelang nichts tut, gibt es eben weniger Bedarf an Berichten darüber als in Zeiten, wo sich alle paar Monate was tut.

Wenn ich nun über Sterbegeldversicherungen schreibe, dann verlinke ich gerne auf die Solidar, weil die mir dafür einen kleinen Obolus zahlen. Alle möglichen Blogger verlinken in ihren Artikeln auf irgendwelche Firmen mit einem Partnerlink. Das bedeutet aber im Umkehrschluß doch nicht, daß es sich bei dem Artikel, in dem ein solche Link enthalten ist, um eine bezahlte Werbung handelt.
Da muß man die Kirche auch mal im Dorf lassen.
Im übrigen ist es so, daß wenn hier verlinkt wird, egal auf was, in meinem Browser in der Statusleiste beim Überfahren des Links mit der Maus deutlich sichtbar ist, auf welche Seite verlinkt wird. Da kann man dann doch selbst entscheiden, ob man da drauf klicken will oder nicht.

Ich habe hier keine Google-Werbung, keine Affiliate-Werbung, keine bezahlten Links im Menü, nichts von alledem.
Es gibt wenige Weblogs, in denen so wenig Werbung ist wie im Bestatterweblog.

Aber von irgendwas muß ich den Spaß hier ja bezahlen und von irgendwas muß ich mir ja auch meine Brötchen kaufen, ich lebe vom Schreiben.
Manche tun zwar in den Kommentaren so, als könne man vom Bücherschreiben in keinster Weise leben. Das stimmt aber nicht. Damit verdient man Geld, zumindest dann wenn die Bücher gut sind und gekauft werden. Und das ist bei meinen Büchern der Fall.
Allerdings bin ich weit davon entfernt, den Lebensstandard, den ich mir über viele Jahrzehnte erarbeitet habe, allein aus Buchverkäufen finanzieren zu können. Hinzu kommen die Einnahmen aus dem Blog, aus meinen Medienauftritten und durch Seminare, Beratungen und Vorträgen.

Das alles nährt einen und zwar gut, ermöglicht aber kein Leben in rauschendem Luxus.

Das hier ist kein Firmenblog, kein Blog eines Konzerns, kein Verbandsweblog, sondern mein ganz privates Blog und auch ein Teil meiner Einnahmequellen.
Und dafür gibt es hier, so finde ich, sehr wenig Werbung.

Ich werde auch weiterhin über Sterbegeldversicherungen schreiben, weil das eben eines meiner Herzensthemen ist. Kein einziger dieser Artikel ist bezahlt worden, sondern ich habe da nur meinen Partnerlink drin, falls sich jemand für eine solche Versicherung selbst interessiert.
Ich werde auch weiterhin meine Bücher beschreiben, bewerben und darauf hinweisen, auch mit einem Partnerlink zu Amazon.

In vorauseilendem Gehorsam schiebe ich ja mittlerweile alles was von empfindlichen Lesern als Werbung empfunden werden könnte, in die Kategorie PR-Werbung-Reklame, selbst wenn der Artikel gar nicht als Werbung gedacht war. Werbung ist für mich nur etwas, wo ich auch eine Gegenleistung für in Anspruch nehme. Das ist z.B. auch beim Bericht über die Himmelsbestattungen nicht der Fall.
Die zwei Schweizer jungen Männer haben den Banner oben rechts gebucht, fertig.
Ansonsten drückt mein Artikel nur meine Begeisterung für diese Idee aus. Es gibt da m.W. keine Konkurrenz, so etwas wird zum ersten Mal angeboten und umso absurder wird der Vorwurf der versteckten Werbung.

Lest doch mal bitte die entsprechenden Kommentare!

Hier mal einer der sich einbildet, bei jedem Artikel handele es sich um Werbung:

1.
Ja so nennt man das wenn man erwischt wurde. Journalistischer Anspruch ist was anderes :-(
Würde sagen, Tom ist nur noch hinter dem Geld her. Seit Wochen nur noch Werbung zwar IN JEDEM ARTIKEL.

Dann einer, der sogar das negativ konnotierte Wort Propaganda (Herr Göbbels läßt grüßen) aus der Schublade der Geschmacklosigkeiten zieht:

2.
Schreibst jetzt gar nicht mehr WERBUNG dazu wenn du wieder für die Sterbekasse REKLAME machst? So was nennt man PROPAGANDA!

Und noch einer, der sich auch noch als Aufklärer versteht und in jedem einzelnen Text Werbung vermutet:

3.
Begreift es doch endlich. Ihr werdet hier nur verarscht.
Alles gekaufte Werbung. Jeder einzelne Text hier nur versteckte Werbung.
Der Typ verdient sich dumm und dämlich.

Und dann der, der auch noch die „Bestattermafia“ und die „Bestattungsindustrie“ bemüht:

4.
Hier wird im Auftrag der Bestattungsindustrie den Zuhörern eine Meinung unter gejubelt und als Journalismus verkauft. Die merken garnicht dass es sich um Werbung handelt. Eigentlich müsste oben DAUERWERBEBLOG darüber stehen.
Der angebliche Tom heisst ja in Wirklichkeit noch nicht einmal Tom. Wer also verbirgt sich hinter dem ganzen hier?
Das ist für mich als langjährigen Leser immer deutlicher geworden: Die Bestattermaffia!
Die löhnen den Tom und der schreibt denen die Werbung hier rein.

Und zum Artikel über Herrn Horb, der unseren Volvo vor die Wand gesetzt hatte:

5.
Na klar, auch hier wieder die versteckte Werbung für Volvo. Kriegst du den Hals nicht voll?

Mich nervt es zum Beispiel auch, wenn im Fernsehen ein Gast den Namen irgendeiner Automarke, sagen wir Volvo, nennt und der Moderator dann in gespielt vorauseilendem Gehorsam sogleich sagt: „Es gibt natürlich noch viele andere Automarken: BMW, Opel und wie die alle heißen, hahaha.“

Ich fühle durch solche Aussagen im Fernsehen meine Intelligenz beleidigt. Oder rennen da wirklich am nächsten Tag Hunderte los und kaufen sich einen Volvo?

Nein, ich halte meine Leser für intelligent und niveauvoll. Und deshalb versuche ich auch immer so intelligent und niveauvoll wie möglich zu schreiben.
Und ich werde auch weiterhin ungeniert auf Produkte und Dienstleistungen hinweisen und sie in meinen Artikeln erwähnen. Ich tue das genau so, wie ich im persönlichen Gespräch mit Freunden erwähne was ich gut und schlecht finde.
Falls mir mal jemand viel Geld für einen bezahlten Artikel zahlt, dann schreibe ich das Werbung drüber und das sollte doch dann genügen.

Ich kann aber unmöglich hellseherisch vorausahnen, welches im Vorbeigehen geäußerte Wort in einer meiner Geschichten heute wieder irgendeinen Empfindlichen dazu veranlasst, sich beworben zu fühlen.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 27. Oktober 2012


79 Kommentare von 141075.

  1. Es wird immer Menschen geben die an irgend etwas herummäkeln müssen,sonst wärde deren Leben wohl öde und langweilig.Das beste Mittel denen den Spass zu verderben ist nicht auf deren geschreibsel einzugehen dann suchen sie sich einen anderen Blog zum nörgeln.

  2. Das einzige Mittel gegen Trolle ist, sie nicht zu füttern. Wenn ihnen langweilig wird, gehen sie von selbst.
    Es ist ärgerlich, aber es hilft wirklich nur, nicht zu reagieren bzw. strickt zu löschen.

    DU bist hier der Boss. Danke für das Blog! :))

  3. Vielen Dank für Dein Blog mit dem du uns seit so vielen Jahren Freude machst. Lass dir den Spass nicht verderben. Mir geht das Genörgele auch auf den Wecker. Woher nehmen diese Nörgler das Recht an dem Blog hier herumkritisieren zu dürfen. Selbst ein besseres hinstellen und dann sehen wir weiter.

  4. Der Satz mit dem Niveau und der Intelligenz gefällt mir am besten. Ich habe mich bisher immer niveauvoll unterhalten gefühlt und meine Intelligenz hat durchaus gereicht um zu erkennen ob was Werbung war oder nicht.
    Weiter so!

  5. Also, wenn dieser Artikel jetzt keine Werbung war. Die vielen genannten Markennamen. Da fehlt doch nur noch Chiquita und Coca-Cola. Was ich nun hiermit nachgeholt habe.

    Und wenn jemand (Tom) hiermit Millionen und sich dabei dumm und dämlich verdienen würde – na und? Neidisch, weil es im eigenen Leben gerade nicht so klappt? Zudem ist es in den meisten Blogs Usus, dass diese nicht unter dem eigenen Namen geschrieben werden. Warum auch?

    Lustig sind immer wieder die, die solche „Machenschaften“ in Sachen Werbung anprangern, dann aber im Kommentar einen eigenen Link auf eine Firma etc. haben. Soll man sowas ernst nehmen? Und was will der Presserat hier ausrichten? Erst denken, dann schreiben, dann noch einmal durchlesen und wahrscheinlich mit Schamesröte das Zeug wieder löschen.

    Prima auch die, die vor dem eigentlichen Leserbrief schon mal vorsorglich auf die Meinungsfreiheit und eine Veröffentlichungspflicht nach der deutschen Hackfleischverordnung (gibt es nicht mehr, ich weiß…) hinweisen. Einfach sportlich nehmen, lächeln und – löschen.

  6. Auch auf die Gefahr hin dass ich mir den Ärger der Tomfans zu ziehe: In einem Blog hat Werbung mmn gar nichts zu suchen. Tom bekommt GEMA und damit ist es doch wohl genug.

    • GEMA? Wenn Tom Geld von einer Verwertungsgesellschaft bekommt, dann ist es die VG-Wort. Die GEMA ist für Musiker gedacht ;) . Und von den Einnahmen durch die VG-Wort wird man alles aber nicht reich.

    • *lach* … Dod hat Recht, die Gema ist eher für wirkliche Musik zuständig… und selbst Musiker verdienen nicht grade viel Geld alleine durch irgendwelche Gebühren über die Gema (zumindest nicht jene die „nur“ innerhalb eines Landes bekannt sind).

      In diesem Blog hier wird man mit vergleichsweise sehr wenig Werbung konfrontiert.
      Übrigens, wenn ich eine Werbung nicht sehen will dann ignoriere ich diese.

      Wenn man sich schon in privaten Blogs über die Nennung von Markennahmen aufregt… wie kann man dann überhaupt noch in dieser Welt zurecht kommen? Überall wird man mit Werbung konfrontiert, selbst in Zeichentrickfilmen und Kinofilmen (wenn man das Zeigene eines bloßen Gegenstandes als Werbung betrachtet).

      Koppschüttel

    • Klugscheißer (@Ly.Linn).

      Nicht nur keine Ahnung, auch noch doof dabei. Du willst ja den „Ärger der Tom-Fans“ – also kriegst du ihn also.

      Wo ist übrigens das Gesetz, dass es verbietet, in Blogs Werbung zu schalten? Und wieso werden so viele Verstöße dagegen nicht geahndet?

      Manche Blogleser kommen mir vor wie Mittelalter-Figuren. „IEEEEEH…der will GELD verdienen… ZÜNDET DIE SCHEITERHAUFEN AN!“

    • ROFL … you made my day!

      Und falls das wieder Erwarten doch ernst gemeint war: lerne bitte erst einmal welche Verwertungsgesellschaft für was zuständig ist … oder anders gefragt: wofür steht wohl das ‚M‘ in GEMA?

  7. Kommentiere selten bis gar nicht, aber mir ist dieses Gejammer schon seit Wochen aber so was von auf den Keks gegangen. Danke für deine offenen Worte.
    Das ist hier dein Ding an dem wir kostenlos teil haben können. Danke dafür.
    Ignoriere die Nörgler einfach.

    • Ich denke auch, dass du als Blog-Schreiber dir von ein paar Idioten gar nicht die Zeit rauben lassen solltest, groß und lang Dinge zu erklären, die die mangels genügend Hirnzellen eh nicht verstehen werden. Das geht dir ja sonst auch an die Nieren.

      Vertrau einfach darauf, dass sicher mindestens 95% oder so deiner Leser wissen, was ein Blog ist und lass dir nicht ans Bein pinkeln und ignoriere es.

      Das Troll-bashing übernehmen wir schon, dann brauchst du dir das nicht zu Herzen zu nehmen, was manchmal so abgelassen wird, und schon gar nicht dich zu rechtfertigen/erklären.

  8. Am gemeinsten fand ich den Kommentar der Artikel verglichen hat und unterstellte da und da wäre auch überall Werbung drin. Selbst bei genauem Lesen habe ich da keine entdecken können.

  9. Lass sie sabbeln, Tom… und wenn es ihnen zu doof ist, sollen sie doch was anderes lesen! Du musst dich nicht rechtfertigen, finde ich! Mach einfach weiter so, das passt schon! :)

  10. @Ly.Linn:
    Tom ist kein Musiker, also bekommt er auch nix von der GEMA. Wenn er was von einer Verwertungsgesellschaft bekommt, dann von der ‚VG Wort‘. Erst informieren, dann schreiben!

    Was die Werbung angeht, so hat die mich hier noch nie gestört. Wenn mich Werbung stört, dann sind es die nervigen Klickibunti-Werbungen, die schon aufklappen, wenn man mit der Maus drüberfährt oder welche, die gleich laut losdröhnen. Aber dafür gibt’s ja Werbeblocker.

    • Also man muß kein Musiker sein um von der GEMA Geld zu bekommen. Das bekommen nömlich die Komponisten udn die Texter. Und wer weiß, villeicht hat ja Tom mal die Texte von der Oma als Liedtext der GEMA gelemdet. :-)

      Die Musiker bekommen eher wenig bis gar kein Geld von der GEMA.

      lks

      • Mist, schon wieder Knoten in den Fingern. Muß natürlich heißen:

        Also, man muß kein Musiker sein um von der GEMA Geld zu bekommen. Das bekommen nämlich die Komponisten und die Texter. Und wer weiß, vielleicht hat ja Tom mal die Texte von der verbrannten Oma als Liedtext der GEMA gemeldet. :-)

        Die Musiker bekommen eher wenig bis gar kein Geld von der GEMA.

        lks

  11. Was genug ist oder nicht bestimmt in erster Linie der, dem es gehört. Er weiß, was für Kosten er hat und wie er den Aufwand vergütet haben möchte(dies könnte zwar durch Gier und unersättliche Maßlosigkeit geprägt sein, aber hier habe ich eher den Eindruck, dass Tom es anders hält und es eher die Tendenz zum Zuschußgeschäft hat)
    Der Leser kann auch einwenig bestimmten was genug ist, wenn es ihm zuviel wird kann er gehen und nicht mehr lesen, also mit den Füßen abstimmen. Aber das Recht beleidigende Unterstellungen zu machen hat er nicht. Ich würde gerne mal wissen was die Entscheidungsgrundlage für das „Genug“ ist. Woher kommt das Wissen, dass die angeblichen Gema-Gebühren reichen?
    Das Gefühl andere bekommen zu viel nur ich zu wenig ist jedem bekannt, aber es bleibt ohe Hintergrundwissen nur ein Gefühl und damit wird jede Behauptung aufgrund des Gefühls eine beleidigende Unterstellung.

  12. Bei allem, was meine Firma tut, behauptet irgendwann ein Kunde, es wäre bestimmt dazu gedacht, unsere Werbeeinnahmen zu erhöhen. Der Witz dabei: unsere Website ist und war schon immer werbefrei. Fazit: nichts bewahrt einen vor dem „WAAAH, WERBUNG, SKANDAL!“-Vorwurf…

  13. Es ist schon komisch, dass die Kritiker bei Artikeln, die sich direkt auf sie beziehen, auf einmal ganz still sind.
    Mach dir nichts draus. Die wollen nur spielen! Du hingegeben machst seit Jahren einen super Job!

    • Vor allem sind es mit Sicherheit oft genug keine „langjährigen Leser“ – ich glaube da ja oft genug an bezahlte Stänkerer und Berufs-Trolle.

  14. Man sieht was man sehen will. Aber selbst wenn hier überall versteckte Werbung wäre und Tom damit Multimillionär wird: Who cares? Tom schreibt tolle Geschichten und man bekommt hier super Informationen über den Tod und das Ganze drum rum und das absolut kostenlos. Ob er dafür Geld im 1-,2-,3-,4-,5-,6-, oder 7-stelligen Bereich kriegt kann mir doch Wurst sein. Trotzdem glaube ich nicht dass das der Fall ist.
    Tom, ich finde du musst dich nicht rechtfertigen. Ich freue mich immer wieder über neue Geschichten und interessante Infos.

    • Volle Zustimmung!

      Tom, diejenigen die hier regelmäßig mitlesen, freuen sich über deine Geschichten und Informationen, die Stänkerer und Trolle sind neidisch.

      Und du weißt ja- Neid muss man sich verdienen, Mitleid gibt es umsonst!

  15. „Guten Tag! Wir möchten mit Ihnen über Gott sprechen.“
    „Okay, solange Sie nicht meine wissenschaftlichen Gefühle verletzen.“

    War das jetzt ’ne Werbung für die Zeugen Jehovas?

  16. YEAHHHH!! Amen, Tom!
    Wenn man so die von dir beispielhaft ausgewählten Kommentare liest, dann denkt man echt, alle Menschen sind Verschwörungstheoretiker oder haben die Weisheit mit Löffeln gefressen. Meist ist es aber – so vermute ich – eine Kombination mehrerer Faktoren.

    Insgesamt ist aber festzuhalten: Solche Leute sind einfach erbärmliche Lebenwesen, die einfach keine anderen Freunde oder Hobbys haben.

    Ich frag mich immer wieder: Was wollen diese Leute hier? Wer, verdammt noch mal!, zwingt diese Leute diesen Blog zu besuchen und jeden Artikel zu lesen?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Bestatterblog die voreingestellte Startseite des Browsers ist und der Zugang zu anderen Seiten gesperrt wurde. Also (gut kombiniert..) sind wir doch alle freiwillig hier, weil wir selbst in die Browser-Adresszeile die URL eingegeben haben.

    Warum können diese Leute dann nicht einfach uninteressante Artikel überspringen oder den Blog meiden, wenn doch eh alles nur gekauft und Fake ist.
    Warum müssen diese Hirnies dann auch noch via Kommentar oder Email-Funktion andere Besucher bzw. den Seitenbetreiber mit sowas nerven!?!?

    Verdammt noch mal! Müssen die uns einfach allen immer auf den Sack gehen? *arrg*
    Ja ihr Deppen: MACHT DEN SCHEISS COMPUTER AUS UND LASST UNS IN RUHE!!!

    • ach und:

      Mir ist es sch… egal wie viel Geld Tom mit seinen Büchern oder dem Blog verdient! Soll er doch in seinen scheiss Dukaten baden, wenn es ihm glücklich macht! Und es interessiert mich ’nen Sch…ss, wenn er sich von dem Geld ein Haus kauft, Klunker, fette Autos, Nutten (wird bestimmt zensiert :) ) und Koks!

      Er hat niemanden um sein Geld erpresst (mich jedenfalls nicht), ich habe mir die Bücher freiwillig gekauft und lese auch hier freiwillig.
      Und jeder, der 1+1 zusammenrechnen kann, der hat ne Ahnung was das Betreiben einer Webseite an Geld kostet und vorallem (!!) wie lange man an Geschichten mit 10 Teilen sitzt, um diese aufzuschreiben.

      Und für diese Mühen bekommt dann Tom vielleicht 3,50 EUR Stundenlohn aus diesen generierten Einnahmen.
      Na herzlichen Glückwunsch aber auch! Toll, Tom… aber wehe du verdienst damit mehr als ich, dann musst du mir aber auch was abgeben….

      *Sarkasmus off* *puls-cool-down*

      • @Held in Ausbildung

        Du hast 1+1 geschrieben, das ist unlautere Werbung, wenn du nicht Vodafone, T-com, Fonic und sonstige erwähnst. Das muss ich mal ganz ganz dringend abmahnen, gelle?

        Ansonsten: Ich les‘ den Blog hier jetzt seit über nem Jahr mit, habe noch keines von Toms Büchern gekauft, besaß vorher schon eine Sterbeversicherungspolice und werde keinen Volvo kaufen (gute Autos, aber ich find sie irgendwie uncool, so ganz privat meine Meinung). Ich hoffe nur, dass ich niemals so verblöde wie diese halbgebildeten Typen, deren IQ-Zahl irgendwie bei Raumtemperatur in °C liegt, die sich aber hier ereifern müssen, weil sie sich beworben fühlen.

        Ich tät mich ja gerne mit denen intelligenzbezogen duellieren, aber die sind ja unbewaffnet und somit bei jeder Diskussion sofort in akuter Notwehrsituation gefangen. Kann man doch nicht tun dann, ich hab doch Mitleid mit der notleidenden Kreatur *breitgrins*

  17. Wie Tom, nicht Mitglied in der Bestattermafia?
    Dann müssen wohl mal die Kollegen vorbeikommen und ein ernstes Wort mit dir reden. ;-)

    @ Rockige

    Nicht so viel Lethal Weapon gucken, das hinterlässt Schäden.

  18. ich glaube, dass der Tadel von einigen daher kommt, dass man im Leben ja wirklich mit Werbung von allen Seiten zugeschüttet wird – dann glaubt man, überall welche zu sehen…

    Und das Pseudonym „Undertaker TOM“ ist doch auch Spaß – den vollen, richtigen Namen von TOM herauszufinden ist kein Problem – und ich denke nicht, dass TOM schon mal jemand verklagt hat, der diesen in der Öffentlichkeit genannt hat, wie es ein sog. „Komiker“ aus dem Ruhrgebiet ständig tut.

    Und wenn die Karre, die da an die Wand gesetzt wurde ein Volvo war, wars halt einer-PUNKT! Oder hätte TOM für die Werbephobiker etwa schreiben sollen: Ein Fahrzeug eines nordeuropäischen Herstellers, der nunmehr der einzige in diesem Land ist, nachdem der andere, unter dessen Namen auch Kampfflugzeuge hergestellt werden, pleite gegangen ist…

    • *kicher*
      Das wär aber noch zu offensichtlich… und würde sicher Schleichwerbung genannt werden.
      Um dies zu vermeiden müsste man schon „PKW“ schreiben… geht es dann um verschiedene PKWs innerhalb einer Geschichte dann müssen eben zusätzlich immer die Farben genannt werden… oder… warte, nein… dadurch geht der Lesespaß verloren ;)

      Nein, mich stören Produktnamen nicht.

  19. Hallo,

    ich bin seit Jahren stille Mitleserin und dein Blog hat mir schon so manchen Tag versüßt. Dafür möche ich mich ganz herzlich bedanken. Ich mag deine Geschichten so wie sie sind.
    Wer sich in irgendeiner Weise manipuliert fühlt, der brauchts doch einfach nicht lesen oder?

    Auch mir sind in letzter diese Kommentare aufgefallen, hoffe aber, dass sie dir nicht die Lust am Schreiben und Bloggen nehmen.

    Nadine

  20. Ick fühl mir beworben. Gut beworben. Meiner Meinung nach kann man gar nicht oft genug auf die Sterbeversicherung hinweisen. Immer wieder erlebe ich im Freundes und Bekanntenkreis, das das Geld nicht für eine Beerdigung reicht. Dann ist die Not groß und die Kommunen geben ja bekanntlich nichts mehr dazu. Mach einfach weiter so und wer sich genervt fühlt soll doch einfach wegbleiben.

  21. Tom, Du empfiehlst ja regelmäßig die Sterbegeldversicherung der Solidar. Ich habe mir das Angebot mal angesehen, (so also Fachfrau aus dem Versicherungsgewerbe). Angebot online durchgesehen, alles zusenden lassen…. und heute auch abgeschlossen. Den „Partnerlink“ habe ich dabei gern benutzt.

    ICH möchte mich jedenfalls dafür bedanken. Ich finde die Empfehlung gut.

  22. Ha… und wieder Werbung:

    Zitat:
    „… von irgendwas muß ich mir ja auch meine Brötchen kaufen …“

    TOM wird von der Backwerkmafia finanziert. Die Bestattungsthemen sollen nur ablenken.
    Ich ahnte es schon lange… schließlich lässt er immer wieder auch mal etwas über Antonias Gebäck hier raus …

    Nee, nee, nee …

    /ironie off

  23. Ich fahr schon Volvo. Wegen mir braucht da keiner mehr dafür werben. So schnell brauch ich keinen neuen, die halten nämlich echt lang!

    Die Nennung einer Marke als Werbung zu werten, ist schon recht absurd.

    Lass Dich nicht ärgern, Tom (oder Nicht-Tom), es gibt überall „solche“.

  24. Ich lese hier sehr gern. Dein Blog ist informativ, spannend und amüsant.
    Leser, die Dir irgendwas unterjubeln wollen, sind nur neidisch oder notorische Nörgler, die überall ein Haar in der Suppe finden – auch wenn da gar keins ist.

  25. und wenn wir jeder artikel durch product placement bezahlt wuerde. mir doch egal, solange das niveau gehalten wird.. und ich weiss ja nicht wies anderen geht, aber nur weil ich im fernsehen sehe, wie jemand cola trinkt, renn ich nicht gleich in den naechsten supermarkt und fuehle mich gezwungen mir auch welche zu kaufen. und genauso ist es hier.
    ich finde das blog toll, mach weiter so, TOM!

  26. Hallo,
    ich finde es gut, wie du deinen Blog machst und lese wirklich sehr gerne alles mögliche von dir. Und ich kann dir nur beipflichten, dass die Vorwürfe, dass du alles nur tust, weil du dafür Geld nimmst oder so, total haltlos.
    Das sind nur Menschen, die neidisch sind, dass du und dein Blog gemocht wirst.
    Mache weiter so wie immer. Ich fühle mich aufgehoben, informiert und unterhalten von deinem Blog. Da wird so viel geboten und wer es nicht mag oder neidisch ist, der sollte halt nicht mehr deinen Blog lesen. Ende. Man muss doch davon ausgehen können, dass die Menschen wissen, dass Werbung gekennzeichnet wird und so weiter. Langsam habe ich das Gefühl, dass es in Sachen Kommentare wohl doch immer mehr amerikanische Zustände herrschen. Schade.

    Ich und viele andere Menschen bleiben dir aber weiterhin treu und hoffen, dass du diesen Blog so weiter machst, bis du vielleicht keine Lust oder Zeit mehr hast. Dafür hätten wir auch vollstes Verständnis, besonders bei so manchen anstrengenden Individuen.

    Viele liebe Grüße,

    Seelenkuchenente

  27. okay, zwei Gedanken von mir aus der norddeutschen (aber hoffentlich nicht geistigen) Tiefebene:

    ist doch kein Wunder, dass REKLAME immer MAEKLER auf den Plan ruft. Anagrammfinder :)

    Wenn mich wirklich mal ein Artikel bei Dir nicht interessiert, dann… blättere ich halt zum nächsten. Wo ist das Problem? Mache ich bei meiner Tageszeitung genauso. Und, ganz ehrlich, bei Dir lese ich deutlich mehr Artikel als in meiner Tageszeitung, die ich bezahle.

  28. Coca-Cola, Apple, Samsung, Audi, Sony, Nokia, Volkswagen, Telekom, BMW, Vodafone, Hewlett-Packard, Intel!

    So, das müsste doch reichen, um reich zu werden!

    *wart*

    Wo bleibt mein Geld? Komisch, irgendwie funktioniert das nicht…

  29. Don’t feed the Trolls!
    Und wenn der Herr dieses Blogs noch mehr kommerzielle oder nicht-kommerzielle bunte Banner reinsetzen würde, würde ich auch immernoch weiterlesen. Womit Herr TOM sein Geld verdient, ist seine Sache. Wieviele Cliffhanger er einbaut, ebenso. Und ob er irgendwann Bumsbasta das Bloggen sein lässt und der Bestatterweblog (inzwischen mein Daily Must-Have bzw. steht soziemlich als Erstes auf der Muss-ich-Lesen-Liste) abgeschaltet wird, ist ebenfalls seine Sache.
    Solange er mich unterhält, und das tut er ziemlich gut, ist mir Wurst, ob er heimlich mit der Kaffeetasse, mit dem Aufruf, sich selbst ein Loch zu schaufeln oder einfacher und ab und an wirklich gut gesetzter (und sehr dezenter !!!111!!!einself) Werbung Millionen scheffelt – so what. TOM ist auch nur ein Mensch, der auf der Toilette die Spühlung ziehen muss (Sorry für das Kopfkino, ihr Trolle!) und somit hat er Respekt für sein Werk hier verdient. Er investiert verdammt viel Herz und Zeit UND Geld in diese Seite – meint ihr lieben Werbung-Ätzer nicht, dass er da tun kann, was er möchte?
    Und zeigt mir bitte nur EINEN Paragraphen, der Werbung hier verbietet – ich nehme alles Geschriebene zurück. Nur Einen!!! Ansonsten HALTET EINFACH MAL EURE VERFLIXTEN SCHANDMÄULER UND LASST DEN MANN IN RUHE ARBEITEN!!!

  30. Solange TOM keine Zappelbilder und Flashanimationen hineinsetzt, ist das völlig wurhsct. Außerdem: Das ist TOMs Blog. Da darf er tun und lassen was er will, solange es nicht grgen geltende Gesetze vertößt.

    Das ist ja so, als ob einem jemand insd Haus kommt und sagt: „Das Bild da an der Wand gefällt mir aber nicht. Das ist Werbung, weil da eine Afri-Cola-Flasche drauf ist (Kennt die überhaupt noch jemand?). Das muß da weg !eins!elf!“

  31. @TOM: Du bist da einfach zu gutmütig. Ganz einfach: Deine Website – Deine Regeln.

    Auf meinem (natürlich *viel* kleineren – ich hab vermutlich im Halbjahr weniger Besucher als Du in einer Stunde) Weblog bin ich bei solchen Trollen gnadenlos. Deren Gesabbel wird einfach kommentarlos gelöscht.

      • Allerdings, ich ärger mich doch nicht auf meiner Homepage mit irgendwelchen Motzmicheln rum }:-) Genauso wie ich solche Leute bei mir zuhause vor die Tür setzen würde, schmeiß ich die auch virtuell raus. Darauf weise ich aber auch in sehr klaren Worten hin.

        Das ganze ist natürlich ein Luxus, der nur bis zu einer bestimmten Kommentaranzahl pro Tag vernünftig umsetzbar ist, weil da verhältnismäßig viel Handarbeit drinsteckt.

  32. Zu denen, die sich hier wirklich die Mühe machen, aus jedem geschriebenen Wort irgendeine Werbung heraus zu lesen will ich sagen „get a live“ such dir Arbeit, eine Freundin oder was weiß ich. Aber das was zu diesem Ergebnis führt ist zuviel Langeweile.

    Ich würde gerne mal wissen, ob diese Menschen selbst auch so PC sind, wie sie es von anderen verlangen. Da darf kein Markenname genannt werden, man darf nicht „Schwarzer“ sagen obwohl das bisher jedem Schwarzen total egal war, den ich gefragt habe und so weiter. Liebe Trolle, wie redet ihr eigentlich privat?

  33. Also ! Mein nächstes Auto wird ein Volvo!
    Afri-Cola gibt es noch immer,und Raider heißt leider Twix-
    und ich hoffe,hier ändert sich nix !
    :-)

  34. Meinst Du nicht es wäre nach all dieser berechtigten Kritik an deiner Geldgeilheit an der Zeit mal deine Einkünfte offen zu legen so wie Robert Basic das immer tut und Udo Vetter? Spenden wäre doch auch nicht schlecht.

    • Lieber Toto, geh doch mit gutem Beispiel voran und veröffentliche deine letzte Einkommensteuerveranlagung.

      m(

      Lieber Tom, bitte weitermachen, lösch die Nörgler einfach oder noch besser – ignoriere sie. Es gibt Menschen, denen schenkst du ein nagelneues Auto und alles, was sie sagen können, ist „Wo sind die Alu-Felgen“. Diesen Menschen kannst du nichts recht machen und diskutieren ist gleich völlig sinnlos.

      Gruß, Frank

  35. Also, wahrscheinlich bin ich strunzblöd!
    Ich bin so doof, dass ich die ganze Werbung in deinem Blog überhaupt nicht bemerkt habe. Naja, scheint an mir zu liegen, vielleicht habe ich ja auch nur den Werbeerkennungsmodus an der siebten Großhirnwindung ausgeschaltet (Notieren: DRINGEND mit meinem Hirnwartungsbeauftragten sprechen).
    Wie doof ich aber tatsächlich bin, merkt man daran, dass ich diese unsäglichen Trollkommentare tatsächlich zuerst als Witz empfunden habe – genauer als Versuch eines Witzes – noch genauer als kläglich gescheiterten Versuch eines unglaublich dämlichen Scherzes.
    Die haben das ernst gemeint???????
    Tatsächlich???????
    Mooooooooooooooooooooooooooooment: Dann sind ja doof!
    Glück gehabt.
    Also Tom (oder nicht Tom; oder doch Bestatter; oder vielleicht nicht …) vielen lieben Dank für die tollen Geschichten und mach bloß weiter so.

    • Nir fällt gerade noch auf, dass ich das wichtigste vergessen habe:
      Das ist alles EU-Recht.
      (der Satz gehört einfach in einen Kommentar, finde ich.)

  36. „Oder rennen da wirklich am nächsten Tag Hunderte los und kaufen sich einen Volvo?“

    Das sollten sie mal besser tun, denn das sind gute, zuverlässige und sichere Autos. Volvo for life!

  37. Tja, der Neid stirbt halt nie aus. Bin ja selber kein Fan von Werbung, aber wenn ich mir aussuchen kann ob Werbung oder irgendwelche dämlichen Kommentare von noch dämlicheren Neidern, dann weiß ich wie meine Entscheidung ausfällt ;-)
    Neid ist eine der übelsten Eigenschaften die ein Mensch haben kann!

  38. Ach TOM… Lass dich doch von diesen Trollen nicht ärgern… Es gibt halt Leute, die sonst kein soziales Leben haben, dadurch genügend Zeit und so ein geringes Selbstbewusstsein, das sie versuchen zu stärken, indem sie zu allem und jedem eine Meinung haben, die sie dann auch noch allen aufdrücken müssen… Leider wird dieses Problem immer schlimmer, geht ja auch leichter im „anonymen“ Internet.

    Also nicht ärgern lassen, Deppen muss es haltauch geben ;)

  39. Erstmals, mittlerweile habe ich deinen Blog aboniert und lese hier fast tagtäglich hinein. Warum? Weil es einfach sehr interessant und auch oft sehr humorvoll ist, was du schreibst. Meinetwegen kannst du soviel Werbebanner haben wie du willst, wenn sie mich nicht interessieren, lese ich sowieso drüber. Und wenn sich einige daran stossen, dann frage ich mich, ob sie überhaupt noch über einen eigenen Willen verfügen. Ich muß ja nicht draufklicken.
    Und zum Thema „Volvo“ etc. Beim Fernsehen regt sich ja wohl auch niemand auf, wenn der Hauptdarsteller einen BMW oder sonstiges fährt. Wenn eine Story interessant und gut ist, dann darf die von mir aus mit 50 Markennamen gespickt sein.
    lg Sabine

  40. Hallo Tom,

    Lösch deren Kommentare einfach und ignorier sie. Wie du sagst, dein Blog, tu was du willst hier, genau so kannst du auch einfach diese Kommentare löschen und du brauchst dich nicht einmal rechtfertigen.

    Gib Idioten keine Chance!

    Ich muss übrigens sagen, dass ich deine Art wie du mit anderen umgehst sehr respektiere und selber versuche im Alltag anzuwenden. Für manche bist du ein Miesepeter, für andere aber auch ein Vorbild.

    Gruss

  41. Hallo Tom,

    an dieser Stelle nochmals Danke für die vielen schönen Geschichten und die angenehm reduzierte und werbe-arme Gestaltung Deines Blogs.

    Ich bin dafür , dass Du Dein Hausrecht nutzt – Trolle soll man nicht füttern, sondern rauswerfen. Denn mit Idioten sollst Du Dich nicht streiten – sie ziehen Dich erst auf ihr Niveau runter und schlagen Dich dann mit Erfahrung…

    Ich frage mich, ob diese Nörgler auch jede Tageszeitung oder Illustrierte aufgrund der enthaltenen Werbung wieder zurückgeben – zumal sie dafür auch noch Geld bezahlen mussten, im Gegensatz zu diesem Blog, der die zu lesende Ware unentgeltlich zur Verfügung stellt.

    Aber auch hier gilt: Neid muss man sich verdienen, nur Mitleid bekommt man umsonst. ;-)

    Gruß, PMK74

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys