Wie sieht eine Sterbeurkunde aus?

Was mich mal intressieren würde, wie sieht eigtl. eine Sterbeurkunde aus? Kannst du da mal ein Bild reinstellen in deinen Blog?

Lg Max

Quelle: Wikipedia

Veröffentlicht von

Hallo! Ich bin Peter Wilhelm. Ich bin Buchautor und Publizist. Als Undertaker TOM erzähle ich Geschichten u. Erlebnisse aus dem Bestatteralltag. Als Fernsehexperte und Sachverständiger werde ich gerne zu den Themen Bestattung, Tod und Trauer befragt. Ich lebe mit meiner Familie in der Nähe von Heidelberg. Ich mag gerne Fruchtgummi und liebe Kaffee.

16 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Und von der Urkunde schickt man ein Duplikat zu einer Versicherung, wo sie dann von einem Sachbearbeiter mit den Stempel: “Eingegangen am……” versehen wird?

  2. Hat auffallende Ähnlichkeit mit einer Geburtsurkunde…

  3. @#3 – Richtig… und auch an alle anderen Stellen wo nachgewiesen werden msus das derjenige auch wirklich über den Jordan gegangen ist… Selbst Mobilfunkunternehmen oder Premiere beispielsweise bestehen da sehr beharrlich drauf *aus Erfahrung sprech*

  4. Super…hat mich auch schon lange mal interessiert.

    Aber das da die Firmen so darauf bestehen kann ich irgendwie nicht verstehen, ich meine, wenn ein Bestatter anruft und sagt der mensch is nicht mehr…..dann kann man das doch glauben oder nicht??

    Sind die ganzen Firmen so mißtrauisch??

    Ich mein..wenn einer Tot is…dann steht der bestimmt nicht wieder auf….oder??

    Gruß:

    Physioblogger

  5. In Musterstadt scheinen sie ja zu sterben wie die Fliegen. Am 1. Januar schon 1234 Tote….

  6. @Noxpolaris: Kein Wunder, dass es die Stadt nicht mehr gibt :D

  7. @7
    Was meinst du, was die Leute heutzutage alles versuchen aus Verträgen rauszukommen?! Je mehr Geld, desto abgefeimter die Methoden.

  8. @7 Physioblogger
    Da wo ich herkomme wird unterschieden zwischen normalen Urkunden und Urkunden öffentlichen Glaubens. Bei den Urkunden öfftl. Glaubens besteht die gesetzliche Vermutung, dass der Inhalt stimmt. Die Vermutung kann durch den Beweis des Gegenteils umgestossen werden, aber das muss man auch zuerst mal machen.

    Im Zweifelsfall (bzw. ab gewissen Fallzahlen: in jedem Fall) würde ich auch auf einer Sterbeurkunde bestehen. So kann man sich vor so lustigen Vorwürfen wie Sorgfaltspflichtverletzungen schützen, die unangenehme Folgen auslösen können.

  9. Und ins Feld “bei Spiel” wird dann eingetragen, ob jemand von wütenden Fußballfans totgetrampelt wurde?!

  10. schade das er gegangen ist,
    wir werden dich Vermissen

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>