Wir wollen uns nicht nackig machen!

Wir drei Geschwister mussten jetzt unseren Vater beerdigen.
Ich kann meinen Anteil an den Beerdigungskosten bezahlen, meine Geschwister aber nicht. Diese wollen einen Antrag beim Sozialamt stellen.

Wie ist das in diesem Fall geregelt?
Ich habe auch sehr wenig, aber mein Mann verdient gutes Geld, nun leben aber noch zwei erwachsene Kinder bei uns im Hause und ein Freund.
Einen Antrag beim Sozialamt zu stellen bedeutet auch sich „nackig“ zu machen. Meine Geschwister haben damit kein Problem weil sie eh nix haben.
Ich habe ein Problem damit, weil sich dann alle hier im Haus lebenden Personen vor dem Amt „nackig“ machen müssen.
Nun sagen meine Geschwister, sie können nur einen Antrag stellen wenn ich den auch stelle, damit ihre Kosten übernommen werden.
Ich würde aber meine Kosten per Ratenzahlung bezahlen. Kann mir da jemand weiterhelfen, BITTE!
Lieben Dank im Voraus

Niemand muß sich für einen Antrag auf die Übernahme der Bestattungskosten „nackig“ machen. Schon gar nicht, wenn man Antrag selbst nicht stellt.
Auch die in Ihrem Haushalt lebenden Personen sind davon nicht betroffen.
Sie sind eine der Personen, die die Bestattungskosten zu tragen haben. Dieser Verpflichtung möchten Sie nachkommen.

Machen Sie gemeinsam mit Ihren Geschwistern einen Termin beim Sozialamt aus und gehen Sie dort hin.
Sie werden ggfs. Ihr Einkommen und Ihre Kosten nachweisen müssen, sonst könnte sich der Sachbearbeiter auf den Standpunkt stellen, daß Sie ja die ganzen Kosten übernehmen könnten.
Nehmen Sie Kontoauszüge mit, das dürfte reichen.

Ich hatte gerade wieder drei solcher Fälle auf dem Tisch. In allen Fällen war es ähnlich, wie bei Ihnen. Mehrere Geschwister mit unterschiedlicher Einkommenslage.
In keinem der Fälle ist der Wohlhabendere extrem benachteiligt worden oder mußte sich komplett erklären.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 19. September 2016
  • 2 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Frag den Bestatter

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

2 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. als ich von der Behörde die Bestattungskosten erstatten sollte, habe ich mich als Antragsteller „nackig“ machen müssen, in der Art, das ich von den letzten drei Monaten die Kontoauszüge und Gehaltsabrechnungen bei bringen musste. Und so einen Antrag zur Kostenübernahme ausfüllen.
    (meine biologische Muter, zu der ich keinen Kontakt hatte war verstorben)
    Das wars dann aber auch.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.