Zakład pogrzebowy przedstawia! Dobrze, że do nas trafiłeś

Peter Wilhelms Erfolgsbuch „Gestatten Bestatter“ nun auch im Ausland erschienen.
Die polnische Ausgabe liegt vor.

Bestattungshaus stellt vor! Bei uns bist Du richtig!

Das ist der Titel meines Buches – „Gestatten, Bestatter!“ – Bei uns liegen Sie richtig – im Polnischen.

buch-polnisch-freigestellt-small

Schon im vergangenen Jahr ist in Polen im Academicus-Verlag die polnische Ausgabe meines Buches als Taschenbuch erschienen.
Insgesamt, also auch für Deutschland, war meine Entscheidung grundsätzlich zugunsten des günstigeren Taschenbuchs ausgefallen, denn ich finde, daß sich meine Bücher ganz besonders für das Lesen zwischendurch eignen und nicht unbedingt als gebundene Ausgabe herauskommen müssen.

Doch in Polen hat sich das Taschenbuch sehr gut verkauft und ist sozusagen zum Renner geworden, daß jetzt schon Rufe nach einer gebundenen Ausgabe laut wurden. Zum Verschenken, für den eigenen Bücherschrank und vielleicht als Start einer kleinen Sammlung gebundener Bücher von mir.

Heute erhielt ich mit der Post eines der ersten Exemplare und bin sehr angenehm überrascht von der sauberen Verarbeitung, dem schönen Papier und dem schönen Schriftbild.

Aber die größte Überraschung ist nicht eine Sache der Optik…

…und der Haptik, sondern des Geruchs! Das Buch ist nämlich als erstes Buch in Polen überhaupt (und ich weiß nicht, ob es das anderswo schon mal gegeben hat) ein Geruchsbuch.
Inspiriert durch die Geschichte von Röschen und Kalli, in der Röschen seinem Kalli viele wunderschöne Blumen zur Trauerfeier spendierte, hat der polnische Verleger das Buch mit einem Duft von Lilien, weißen Rosen und Orchideen ausgestattet.

buch-polnisch-freigestellt-medium

Zwei Jahre soll sich der Duft halten, ich bin ja mal gespannt.

Wer also in Polen dieses Buch kauft, der wird beim Entfernen der Folie angenehm überrascht und beim Lesen sehr dezent von einem wirklich gelungenen Blumenduft verzaubert.

Zu beziehen ist das Buch über ISBN 978-83-936975-1-9.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 19. Februar 2014
  • 6 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

6 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. :-) Wortwörtlich heißt der zweite Teil des Titels übriegens: Gut, dass du zu uns gefunden hast/Gut, dass du zu uns gekommen bist.

    Auch nett :D

    (und das mit dem Geruch finde ich etwas komisch, ich mag meine Bücher eigentlich geruchsfrei… Duftkerzen etc. kommen mir auch nicht ins Haus.)

  2. Das mit dem Geruch finde ich ja mal interessant!

  3. Na immerhin haben sie keinen Verwesungsgeruch eingebaut. ;-) Aber Duftbücher sind auch nicht mein Fall, die kann man ja nur draußen an der frischen Luft lesen. ;-)

    • Ja, das mit dem Verwesungsgeruch musste ich auch spontan denken!
      Mit plötzlichen Gerüchen ist es ja so eine Sache… in einem „fremden“ Haushalt nahm ich mal akut ein Papiertaschentuch aus einer Packung, um, ich sag mal Schlimmeres zu vermeiden (…SSSSotschi…). Aufgrund meines irritierten Blickes und dem unterdrückten Nieser teilte man mir mit, dass es sich um Lavendel im Putztuch handelte…

      Peter, Dir einen Glückwunsch zum erfolgreichen Buch!!

  4. Geruchsbuch? Wehe das setzt sich durch! Ich möchte mich nicht mit Handschuhen und Allergietabletten ausstatten müssen, um ein Buch zu lesen…

    Ich gönne es dir natürlich von Herzen, dass du der Erste damit bist und verdient hast du es auch, aber gut finde ich das ganz sicher nicht. Ich hab mir schon sonstwas verkniffen, weil Ich zB auch auf die Beduftung von Toiletten reagiere. Oder auch im Supermarkt. Ganz ganz gräßlich!

  5. Also, ich frage mich, wie man pauschal zu etwas, das man noch nicht gesehen und kennengelernt hat, sofort eine Meinung parat haben kann.

    Ich persönlich brauche keine duftenden Bücher. Es ist die Idee des polnischen Verlegers, der das ganz toll findet. Anfangs war ich skeptisch, bis ich die ersten Duftmuster in den Händen hielt.

    Es ist ein sehr schwacher Duft, der nicht stärker ist, als normalerweise der Duft eines Buches an sich. Bücher haben für mich einen typischen Geruch nach Klebemitteln und Druckerei. Bei diesem Buch nimmt man stattdessen einen ganz leichten Blütenduft wahr.

    Kein Mensch muß da mit Gesichtsmaske oder Handschuhen lesen.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.