Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Kindersexpuppen bei AMAZON

Mich regt das so auf, dass ich es auch hier poste:

Amazon verkauft Sexpuppen, die Kindern nachempfunden sind.

Hier der gesamte Artikel: AMAZON: STOPPT DEN VERKAUF VON KINDER-SEXPUPPEN!

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 12. November 2019


18 Kommentare von 140832.

  1. einfach nur widerwärtig…ich könnte k*****

  2. Nachdem ich diese Puppen selbst für den 1. April als schlechten „Scherz“ ausschließe, komme ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus. In einer Zeit, wo selbst in ärztlichen Wartezimmern eine Tür zwecks Datenschutz eingebaut und geschlossen sein muss, darf ein amerikanischer Online Händler diese „Puppen“ zum Poppen öffentlich verkaufen?!?!?!
    Damit ist endgültig bestätigt, wo das Geld und der rentable Verdienst im Vordergrund stehen, ist alles andere nebensächlich…

  3. Hallo Peter,
    (ich hoffe, ich darf den Beitrag von User Christian aus dem Dreibeinblog hier rein kopieren?!) Ich teile seine Meinung

    Christian 23. Oktober 2019 at 12:07
    Ganz ehrlich gesagt könnte ich kotzen bei dem Gedanken an solche Dinge.Aber: Wie kann die Verbreitung bzw. Teilung dieses Artikels dazu beitragen, diese Verkäufe zu stoppen? Ich wünschte, es würde so gelingen, sehe jedoch den Weg dahin nicht.Kannst Du darüber vielleicht aufklären?

    Lesen Sie mehr auf: https://dreibeinblog.de/amazon-stoppt-den-verkauf-von-kinder-sexpuppen/
    Copyright © Peter Wilhelm DREIBEINBLOG.DE

    Ich möchte mich in diesem Sinne anschließen. Würde den Beitrag auch gerne an möglichst viele EmpfängerInnen senden.

    Aber ich denke, es braucht auch eine konkrete Initiative / Unterschriftenliste / whatever.

    Mit heute kotzgrünen und verstörten Grüßen

    Melancholia

    • Ich betrachte es zuerst als meine Aufgabe als Journalist und Publizist, auf solche Missstände hinzuweisen. Ich bin der Auffassung, dass es für AMAZON in dieser Angelegenheit nichts Unangenehmeres gibt als Öffentlichkeit.
      Deshalb ist es wichtig und wurde von mir auch überhaupt das allererste Mal erbeten, dass der Artikel geteilt wird. So erfahren dank der sozialen Netzwerke recht schnell sehr viele Menschen davon.
      Daraus kann sich eine Dynamik entwickeln, die möglicherweise zu Anfragen bei AMAZON führen, die eine eventuell mögliche Strafverfolgung nach sich ziehen und letztlich mehr bewirken, als würde ich alleine versuchen, irgendetwas zu unternehmen.

  4. Dies erinnert mich sehr an das Buch „The Righteous Mind“ vom Moralpsychologen Jonathan Haidt.

    Er hatte zu Beginn seiner wissenschaftlichen Arbeit in unzähligen Interviews Probanden befragt, was sie zu diversen, mehr oder weniger verwerflichen Handlungen denken. Zum Beispiel „Herr X kauft im Supermarkt ein Suppenhuhn. Bevor er es zubereitet, hat er Sex mit dem Huhn.“

    Oder: „Franziska ist eine erwachsene Frau und nimmt die Pille. Tobias ist ihr älterer Bruder. Auf einer Ferienreise schlafen sie miteinander.“

    Es war beachtlich, wie viele der Probanden sich entsetzt zeigten, aber zur Begründung ihrer Haltung zusätzliche Prämissen aufstellten, die aber nicht in der Fragestellung enthalten waren. Zum Beispiel „Ihgitt! Der Mann könnte sich ja mit Salmonellen anstecken“, oder „Sie könnte ja schwanger werden! Was ist, wenn die Pille nicht funktioniert?“

    Man muss hier mal mit sich ehrlich sein und fragen: Welcher Schaden entsteht an der Gesellschaft, wenn ich mir eine Kinderpuppe kaufe, um mit ihr Sex zu haben? Was ist daran grundsätzlich anders, wenn ich mir zum selben Zweck ein aufblasbares Schaf kaufe? Ist dies auf eine entscheidende Weise weniger pervers?

    Sich an gesellschaftliche Normen zu halten ist zwar für ein reibungsloses Zusammenleben und für soziale Akzeptanz hilfreich. Aber die bloße Verletzung gesellschaftlicher Normen fügt der Gesellschaft noch keinen Schaden zu.

    Einige von euch rufen nach einem Verbot solcher Waren. Jedoch kann der gute Geschmack nicht die Leitlinie von Gesetzen, ja sogar Strafgesetzen sein. Eine freiheitliche Gesellschaft muss den schlechten Geschmack erlauben.

    • du hast aber gelesen, dass die kleinsten der kindersexpuppen etwa 5 kg wiegen? reicht die puppe dem käufer ? oder will er dann doch ein echtes baby ?

      • Ja, das hab ich gelesen.

        Und dass solche Puppen gerade helfen können, Kinder zu schützen, entgeht dir wohl. Pädophile wissen in aller Regel, was ihr Handeln bewirkt, und suchen (auch solche) Auswege.

        • das ist doch nur eine theorie, dass solche puppen helfen können…mir ist klar, dass pädophile menschen irgendwo auch arme schweine sind, weil sie ihre sexualität ja nicht legal ausleben können….ich weiss, dass es programme gibt an universitäten „nicht straffällig werden“….und ich weiss auch, wie schnell aus einem pädophilen mensch ein pädokrimer wird…grade in zeiten des internets bzw. darknets…und da kommt ein verkaufsgigant wie amazon und will da auch noch gewinne machen, indem solche puppen in aller öffentlichkeit abgebildet und beworben werden!…und ich bin weiterhin der meinung, dass so eine puppe nicht reicht…es werden ja auch säuglinge missbraucht …und du erzählst mir hier was von „solche puppen können helfen“

    • Turtle, meinetwegen kann sich jeder im stillen Kämmerlein oder unter Gleichgesinnten Frikadellen ans Knie nageln und dabei masturbieren bis der Arzt kommt. Meinetwegen können sich Leute auch aufblasbare Schafe zum Verkehr kaufen.
      Und komme mir bitte niemand mit: Pädophilie ist eine sexuelle Orientierung, wie jede andere auch.
      Das ist mir durchaus bekannt und bewußt.

      Es geht hier darum, dass lebensechte Nachbildungen von kleinen Kindern mit den Worten Analsex, Vaginalsex und Mammasex beworben werden und zwar auf einer für jedermann frei zugänglichen Handelsplattform. Dort können auch Kinder und Jugendliche diese Angebote betrachten und sie könnten sogar eine Lieferung veranlassen.

      Pädophilie ist nicht ansteckend und niemand wird pädophil, nur weil er so eine Puppe betrachtet. Aber ich sehe mit Sorge, dass doch recht viele testosterongesteuerte junge Männer in ihrer stärksten Trieb- und Drangzeit auf die Idee kommen könnten, sich mal „ein junges Huhn“ zu bestellen. Hier ist noch nicht einmal eine sexuelle Präferenz ausschlaggebend, sondern Angebertum, Dummejungen-Ideen, Neugierde und Ähnliches. Wie weit ist aber nach einer Kindersexpuppenparty im Alkoholnebel der Weg, um das „nur mal so aus Jux“ auch mal „in echt“ zu probieren?

    • OK, alles klar. Ich schicke den Link weiter an meine möglichen Verteiler.

      • Ja.Irgendwie reicht es langsam.So etwas muss verboten werden.

  5. Also ich habe einfach die Links zu diesem Artikel und darüber hinaus noch gefundenen Baby-Puppen mit abgebildeten Geschlechtsteilen, zu denen zu lesen war „wer diese kaufte, kaufte auch Gleitgel“, an Amazon geschickt und um sofortige Entfernung gebeten. Dazu meine persönliche Meinung warum ich das fordere.

  6. Ich weiss nicht, ob solche Puppen Übergriffe eher verhindern oder fördern würden.
    Falls es sich ähnlich verhält wie mit den oft gescholtenen Ballerspielen, ist es je nach Studie kein Problem oder nur für labile Gemüter gefährlich oder der Untergang des Abendlandes.
    Ich persönlich finde es grundsätzlich befremdlich, dass Leute sich mit Tieren, Puppen, Spielzeug oder Gemüse paaren wollen, aber davon abgesehen stimme ich Turtle zu. Eine freiheitliche Gesellschaft sollte etwas nicht nur deshalb verbieten, weil eine Mehrheit es abstossend findet. Und dass Kinder im Netz oder im realen Leben über verwirrende und verstörende Dinge stolpern können, ist auch kein schlagendes Argument – hier sind die Eltern in der Pflicht, ihre Kinder aufzuklären, aufzufangen und zu begleiten. Besser ist sowieso, Kinder vor echten Übergriffen zu schützen. Die Puppen mögen irritieren, aber mit Irritationen muss man auch umgehen lernen.

  7. Ich bin zwiegespalten, bin eigentlich gegen solche Puppen, sowie auch jegliche Art von Abbildungen, die in irgendeiner Form „nur“ darauf hindeuten. Unter anderem die Pamperswerbung, in der die Mutter von Rücken über Po bis zum Beinchen streichelt. Muss das sein? Reicht nicht das hübsche Lachen des Babys kurz vorher? Ob das Baby damit einverstanden wäre?

    Vielleicht aber wäre ich als 5-jährige froh gewesen, wenn es solche Puppen gegeben hätte…

  8. Aber hallo!!!!
    Wo sind wir gelandet? Als ich das gerade gelesen habe, habe ich geglaubt. mich trifft der Schlag. Was denkt sich eigentlich diese Plattform?
    Zum Glück haben die Gegner ihr Ziel erreicht und Amazon bietet das nicht mehr an.
    Wir müssen das aber weiterhin aufmerksam beobachten… Vielleicht mal auch auf Ebay schauen.