Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Sterbefernsehen oder Fernsehen zum Sterben?

Mal was Satirisches zum Thema Bestatterfernsehen:

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 28. Mai 2012


25 Kommentare von 141202.

  1. Extra3 ist die beste Satiresendung, die es im deutschen Fernsehn gibt, ich sag nur Olivia Jones bei der NPD oder NNN, GANZ großes Kino!

  2. Wie gut, dass ich zwei Abiture hab, studiere und kurz vorm Diplom stehe, wa?

    Aber witzloses herumflamen zeigt schon, aus welcher Richtung der Mief weht.

  3. "…eine Sendung für Idioten…"

    soviel zum Thema rumflamen.

    Ich finds ganz nett, wobei es deutlich bessere Sachen von Extra3 gibt. Meistens aber eine recht sehenswerte Satiresendung meiner Meinung nach. Und ein Bestatter-TV ist ja nun wirklich etwas merkwürdig. So interessant die Geschichten hier auch sind, kann ich mir doch nicht vorstellen, dass solch ein Kanal spannend wäre…

  4. Herrlich. Ich habe mich köstlich amüsiert. Einen ganzen Sender kann man mit Sterbe-TV aber sicher nicht füllen und etwas makaber finde ich es dann doch.

    @Matthias: Wie geht das? Zwei Abiture? Erst Fachabitur und dann allgemeinbildenes Abitur? Ist jetzt die einzige Erklärung, die ich logisch finde. Wer macht schon zum Spaß zwei mal das allgemeinbildene Abitur?!

  5. Ich hab das deutsche Abitur und das französische Baccalauréat gleichzeitig gemacht. Geht, wenn man auf's Französische Gymnasium geht: http://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sisches_G
    Der Lern- und Zeitaufwand ist aber höher und die Wahlmöglichkeiten für Kurse (Leistungs- und Grundkurse) für das deutsche Abitur sehr eingeschränkt. Damit sind die Durchschnittsnoten nicht ganz so gut, wie sie sein könnten. Ob es mir trotzdem zum Vorteil gereicht, bleibt abzuwarten :D

    Zu Extra3: Diese Sendung bietet keine hochwertige Satire. Sie macht das Thema, mit dem sie sich befasst, lächerlich – aber ohne auf den Inhalt einzugehen und ihn zu widerlegen. Extra3 bedient nur Klischees und liefert hundertfach gesehene Witze. Diese kindischen Erzählerstimmen nerven und sind eine Beleidigung für den Zuschauerintellekt.

    Ich habe mal zufällig reingeschaut, als Udo Ulfkotte zu Gast war. Man mag ja von dem Mann halten was man will, aber der Moderator (keine Ahnung wie der heißt) hat mit seinem bescheuerten Grinsen mit jedem Satz Ulfkotte in die Naziecke zu stellen versucht, ohne im Geringsten auf seine Argumente einzugehen. Es war, als lese er eine Liste von vorher aufgeschriebenen dümmlichen Witzchen ab, ohne zu merken, dass er sich damit selbst an die Wand spielte. Gleich darauf kam natürlich noch ein Nazibeitrag, ich glaube das waren diese NNN. Ganz großes Kino.

    Gute Satire widerlegt den Gegner mit seinen eigenen Waffen, anstatt sich selbst.

  6. Naja also bei einigen dachte ich mir schon »Grenze überschritten« von wegen »Mensch die Oma muss weg«. Ein kleines bisschen derb ^^.

    Sonst ist vieles einfach nur platt, wenn auch lustig.

    Danke *g*

  7. Habe ich das richtig verstanden, du hast die Sendung lediglich einmal gesehen ? Dann muss ich sagen, Respekt, nicht viele Leute schaffen es, eine wöchentliche Sendung und ihre gesamten Zuschauer beurteilen zu können…

    Und ja, Extra3 macht sich über Nazis und Ähnliches in erster Linie lustig, aber warum sollte man sich mit der NPD den bitte "inhaltlich" außeinandersetzen? Außerdem, wenn die Sachsen – NPD rumhäult, das sie keine Spültaps haben oder nicht in der Lage sind, das Klo zu finden, tschuldigung, besser kann man seine Inkompetenz nicht mehr selber beweisen.

  8. Noch ein kleiner Nachtrag:

    Wie oft muss ich, sagen wir, Big Brother gesehen haben, um mir ein Urteil zu bilden?

    Wahrscheinlich würdest du jetzt sagen, dass muss man nicht einmal, das sei ja ganz klar "Unterschichtenfernsehen". Spätestens nach einem Mal aber.

    Und nur, weil ich jetzt eine Sendung kritisiere, die du magst, kann man das plötzlich nicht so schnell beurteilen.

    Ich habe viele Ausschnitte davon gesehen, vor allem bei Youtube. Einen Fernseher besitze ich nicht. Die Sendung mit Ulfkotte hab ich bei meinem Vater gesehen. Ich denke schon, mir ein Urteil bilden zu können. Dieses lautet: Manchmal witzig, selten lustig, meistens dämlich und niemals geistreich. "Seichte Kost" eben.

  9. Selten doof, aber igendwie schon wieder witzig.

    Man sieht hier bei den Kommentaren mal wieder ganz deutlich, über den (realen) Tod darf man keine Späßchen reißen! Soll sich doch jeder sein Urteil bilden. Ich jedenfalls begrüße den neuen Bestatterkanal. Ob ich den dann regelmäßig besuche, wird sich noch rausstellen.

  10. Die Telefonsex-Werbung wurde nicht auf ihr volles Potential hin gemolken…

    Der Spruch "Nekrophile Luder besorgen's dir richtig" hat da nämlich noch gefehlt…

    *lol* :)

  11. >aber warum sollte man sich mit der NPD den bitte “inhaltlich” außeinandersetzen?

    Weil es Leute gibt, die ihnen glauben. Glaubst du, die änderst du, indem du sie plump verspottest, wie Extra3 es tut?

  12. Absolut niveaulos!

    Einfach geschmacklos!

    Jenseits des schwärzesten Humors!

    Das ist so abgrundtief blöd, dass ich mich köstlich amüsiert hab. Muss ich zwar nicht immer haben, so nen Schwachsinn, aber ab und zu muss das mal erlaubt sein ;-)

  13. Wenn man will kann man alles und jedes lächerlich und verächtlich machen. Witzle über den Tod und das drumherum gabs schon immer. Doch hier wird nicht der Tod als solcher veräppelt, sondern ein Sender bzw. Leute, die sich damit ernsthaft befassen möchten.

  14. @Kristian

    das mag jetzt ein dummes Vorurteil sein, aber afaik sind solche Leute rationalen / logischen Argumenten sowie der allgemein anerkannten Version der dt. Geschichte gegenüber nicht besonders aufgeschlossen, also wie soll man die ändern? Und ich glaube, Extra3 versucht das auch nicht ;)

  15. @gruftigirl: Touché, du hast uns knallhart als humorlose Spießbürger entlarvt. Wir verschließen tatsächlich unsere Augen vor dem Tod und debattieren lieber über den Stil von Extra3, anstatt uns an der Vergänglichkeit des Lebens zu ergötzen. Ganz im Gegensatz zu dir natürlich, die du so unglaublich cool und goffick bist, dass du sogar im Leichenwagen rumfährst und dich "gruftigirl" nennst, damit es ja jeder mitbekommt.

    Deine Wohnung ist rappeldickevoll mit Totenkopfelementen und Räucherstäbchen, in einem Sarg schläfst du wahrscheinlich auch noch. Alles nachzulesen in den Kommentaren zu diesem Eintrag: http://www.bestatterweblog.de/gothic-sarg/84/

    Dort schreibst du, oh schwarzer Engel des Todes: "Es ist einfach so – die unwissende Gesellschaft hat kein gutes Bild von den Gothics, zuviel Scheiße wird in den Medien verzapft… Aber man sollte immer den Mut haben, hinter die Kulissen zu kucken!!!"

    Nein meine Liebe, genau wegen solcher Leute wie dir hat die "Gesellschaft" ein schlechtes Bild, weil du ein Freak bist, nicht nur für meinen Geschmack als Spießbürger, sondern auch für den als Ex-Gothic und Metalfan. Du findest dich total abgefahren und musst deswegen mit deiner schwarzen Wohnung angeben, die normalen Leute der Szene hingegen, die richtigen "Gruftis", sind diejenigen, die wegen dir leiden müssen. Weil sie denken, dass jeder so ein irrer Freak ist.

    Aber wenigstens fühlst du dich besonders, wa?

  16. @ Matthias:

    Seltsam, dass jemand mit Deiner Bildung in alle Ecken austeilen muss… Wissenschaftler äussern sich zwar auch ab und zu polemisch, aber normalerweise haben sie das nicht nötig. Geschweige denn, dass sie es nötig hätten, mit ihrem Doktortitel anzugeben – den hat man einfach. Übrigens korreliert eine niedrige soziale Schicht nicht mit einer niedrigen Intelligenz. Das eine ist angeboren, das andere ist ein Lebensumstand.

    Nur so ein paar nachdenkliche Zeilen…

  17. @Matthias

    Ja, ich "fühle mich besonders", ob andere das tun, das ist nicht mein Problem.

    Den Eintrag bei "Gothic Sarg", übrigens mein erster, habe ich aus dem Grund so ausführlich gehalten, damit der Undertaker und der Rest hier Anwesenden sehen, "mit wem sie es zu tun haben". Muß aber nicht unbedingt negativ gemeint sein! Es gibt sicherlich eine Menge Leute, die mich für einen Freak halten, egal ob real oder in anderen Foren (leichenwagen.de, nachtwelten.de), in denen ich mich regelmäßig aufhalte. Mein Pseudonym "gruftigirl" benütze ich in allen Foren, einfach weils mir gefällt, ich habe es aber auch nicht nötig, mich zu verstecken und nenne durchaus auch meinen richtigen Namen, Gaby Whiting aus Augsburg. Die meisten Sympathisanten dieser "Szenen" führen eine Art Doppelleben, haben Angst aufzufliegen oder schämen sich für ihre Interessen (z.B. eine Lehrerin, die sich mit Privatleichenwagenfahrern trifft), stylen sich nur fürs Wochenende oder trauen sich garnicht, nur im geringsten aufzufallen. Aber ich mache kein Geheimnis über meine Faszination, wie andere damit umgehen, das geht mich nichts mehr an!!!

    Warum Du mich so agressiv von der Seite anmachst, als Ex-Gothic? Vielleicht bist Du einfach nie "true" genug gewesen, genau wie diese Pharisäer, die sonnabends als Luzifer persönlich gestyled im Club erscheinen und montags wieder mit Jeans und Pulli zur Arbeit watscheln…

    Und by the way, lese meinen Eintrag richtig: Ich schlafe lieber in meinem Futonbett als im Sarg. Aber im Leichenwagen habe ich schon des Öfteren übernachtet, ist auch nichts anderes als andere Autos, nur bequemer ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys