Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

TV-Hinweis 29.06.2008 Arte

Von

Sonntag, 29. Juni 2008 um 20.45 Uhr
GESTORBEN WIRD IMMER
(245 Minuten)

ARTE

Der Tod steht am Ende jeden Lebens. Dennoch zählt er zu den letzten großen Tabus. Der Themenabend zeigt, wie unterschiedlich Menschen mit den letzten Dingen umgehen und dass selbst der Tod ein Geschäft ist. Den Auftakt bildet die britische Komödie „Grabgeflüster“, die den Konkurrenzkampf zweier Beerdigungsunternehmen zeigt, der skurrile und mitunter makabre Blüten treibt.

„Nichts ist umsonst, nur der Tod – und der kostet das Leben“, sagt der Volksmund. Doch oftmals kostet er mehr als das. So liefern sich englische Bestattungsunternehmer in der rabenschwarzen Komödie „Grabgeflüster“ von Nick Hurran einen alles andere als pietätvollen Konkurrenzkampf und schrecken zur Erfüllung ihres Lebensglücks nicht davor zurück, die Liebste unter die Erde zu bringen.
In einem polnischen Justizkrimi komplimentieren Rettungssanitäter ihre Patienten gleich reihenweise ins Jenseits: „Bei Notruf Mord“ könnte man sagen. Und das im Auftrag gewiefter Bestattungsunternehmer, die im postkommunistischen Lodz ein raffiniertes System gefunden haben, mit dem sie fette staatliche Subventionen für jede Beerdigung kassieren.
Und eine deutsche Filmemacherin macht sich auf den Weg, selbst für den Verbleib ihrer sterblichen Hülle zu sorgen. Sie forscht nach, ob es nach dem Tod jenseits von Urne und Sarg eine nützliche Verwendung für ihren Körper gibt. Der Themenabend berichtet also sowohl über den alltäglichen Umgang mit dem Tod, als auch über das Geschäft, das mit dem „letzten Weg“ oft einhergeht.

20:45 GRABGEFLÜSTER – LIEBE VERSETZT SÄRGE
Der romantisch veranlagte Bestatter Boris Plots bietet seinen Kunden etwas ganz Besonderes: Gräber mit Aussicht…

22:20 BEI NOTRUF MORD
Die Dokumentation erzählt die Geschichte eines Skandals, der sich in der polnischen Stadt Lodz zugetragen haben soll.

23:55 DINGE, DIE MAN TUN KANN, WENN MAN TOT IST!
Nach dem Tod nur in einem Grab zu verrotten? Dabei wollen es viele nicht bewenden lassen…

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 28. Mai 2012


2 Kommentare von 141343.

  1. >>23:55 DINGE, DIE MAN TUN KANN, WENN MAN TOT IST! >>

    man könnte sich z.b. ausstellen lassen.

    [img]http://666kb.com/i/azjonjpx2ojbupo4s.jpg[/img]

    oder durch nächtliche Spaziergänge an frischer Luft frisch und
    in Form halten:
    [img]http://666kb.com/i/azjoqc3xsgsaeaezw.jpg[/img]

  2. Au ja, dann geh ich nachts auch dort spazieren zu Quatschen und Gedankenaustausch, oder bring ich mal nen Fernseher mit. Auf dem Heimweg werf ich dann die gesammelten Kassieber ein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys