Fundstücke

Du kannst ein Baum werden

orgel

Das behaupten wenigstens die Hersteller der Baumsamen-Aschenurne.
Leserin Lys hat sie hier gefunden.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

In der Kategorie „Fundstücke“ präsentiere ich Sachen, die ich zum Thema Tod, Trauer und Bestattungen irgendwo gefunden habe.
Hier erscheinen auch Meldungen aus der Presse und dem Internet, auf die mich meine Leserinnen und Leser hingewiesen haben.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: 27. August 2015 | Peter Wilhelm 27. August 2015

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
waaahsabi
11 Jahre zuvor

„You can become a tree when you die“? Ich würde das richtiger formulieren mit „When you’re dead, we’re shoving a tree baby into your remains and it’ll suck all your minerals while it grows.“ 😉

Designierter Komposti
11 Jahre zuvor

Schöne Blumenerde haben sie da in den Pappepott auf dem Werbefoto gestopft. Bei der Einäscherung wird das, was für die Natur interessant sein könnte, verbrannt; als Feststoffe bleiben in erster Linie Knochenreste. Da wird der Blumenerdebaum ein bisschen Mineralien herausziehen; den Rest holt er sich aus dem Boden außenrum und aus der Luft (CO2). Klar, da wabert auch das Kohlendioxid aus dem Krematorium herum. Aber das hat mit dem Pappepott nichts zu tun. You ust won’t become a tree.

Oliver
11 Jahre zuvor

Warum werden? Ich bin schon ein Baum, jedes Jahr kommt ein neuer Ring um die Augen und die Hüften dazu 😉




Rechtliches


4
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex