Allgemein

Frage zur Beisetzung im Wald

Schon einmal hatte ich an Sie geschrieben (und keine Antwort erhalten; aber das ist OK, Sie werden sicher täglich mit zig Fragen an jedem Tag befeuert). Mittlerweile war ich hier schon so weit, alles für mich zu regeln – jedenfalls auf dem Papier. Man will ja wissen, was man möchte, wenn man ein Geschäft betritt. Meinen Lebensgefährten wollte ich in diese Planungen mit einbeziehen. Aber er hat plötzlich andere Pläne. Ein Beisetzungswald soll es für ihn sein. Das gibt es seit kurzem hier. Niemand weiß hier genau Bescheid. Nicht einmal die Verwaltung. Gibt es – generell – die Möglichkeit eines Doppelgrabes in einem solchen Wald? Kann man das vorher bezahlen und festlegen? Dies ist eine weitere Anfrage an Sie. Wenn Sie keine Zeit haben, zu antworten, so ist das vollkommen OK. Ich sollte wohl endlich den letzten Schritt tun. Zu einem örtlichen Bestatter. Aber wer tut das schon gern? Danke für Ihre Zeit.

Es tut mir leid, daß ich nicht gleich geantwortet habe. In der Tat bekomme ich sehr viele Anfragen und ich kann heute nicht mehr sagen, warum ich seinerzeit nicht geantwortet habe, zumal die Antwort einfach und kurz ist:

Selbstverständlich kann man Bestattungsplätze vorher aussuchen und bezahlen kann und auch mehrere Personen gemeinsam an einem Baum bestatten lassen kann.

Werbung

Am Besten ist es aber tatsächlich, wenn man einen Bestatter aufsucht und sich dort unverbindlich beraten läßt.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , ,

Allgemein

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Bestatterweblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen über 4.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 28. Mai 2012 | Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
15 Jahre zuvor

Interessantes Thema. Mich würde interessieren wie die Kosten für eine Bestattung im Friedwald sind. Auf der genannten Website habe ich zwar viele Infos, aber keine Preisauskunft gefunden.

Ma Rode
15 Jahre zuvor

Hier gibt es einen Link, der auch Preise (NRW) nennt: http://www.yopi.de/rev/152645

„Die Kosten: Ein Familien- oder Freundschaftsbaum (man muss nicht verheiratet sein um mit jemanden beigesetzt zu werden) kostet 3350,00 Euro. Ein Gemeinschaftsbaum, das bedeutet hier können sich auch andere Menschen beisetzen lassen, kostet 770,00 Euro. Die Beisetzungsgebühr je Beisetzung kostet 175 Euro. Die biologisch abbaubare Urne kostet 29,00 Euro.

Diese Art der Beisetzung, ist auch noch kostengünstiger. Außerdem gehört der Baum dann 99 Jahre als Grabstelle dem „Käufer“!“

Duisburger Undertaker
15 Jahre zuvor
SMP
15 Jahre zuvor

Ist ja interessant. Das wird Tom so nett geSIEzt und DUzt nun selbst zurück. Die gute alte Doppelmoral :>

loony
15 Jahre zuvor

Danke für Ihre Antwort, Tom. Und Dank an MaRode.




Rechtliches


5
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex