Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

LAYERS von Ursula Poznanski – Jetzt hier ein Buch gewinnen, Gewinnspiel

Ursula_Poznanski_Autorenfoto

Sind wir doch mal ehrlich, ein Buch, das uns nicht gleich von Anfang an packt, das liest man entweder gar nicht weiter oder es zieht sich meist wie Kaugummi.
Ich bin da sogar noch einer von der hartnäckigen Sorte und mühe mich, weiterzulesen, aber oft genug erstirbt dann meine Leselust nach dem ersten Drittel des Buches ganz.
Manche haben es eben nicht drauf, einen zu fesseln.

Nun habe ich als Sommerlektüre vom Loewe-Verlag vorab das Buch Layers von Ursula Poznanski (siehe Abbildung) zur Verfügung gestellt bekommen.
Ursula Poznanski ist eine österreichische Drehbuch- und Romanautorin, die 2010 ihren ersten Thriller „Erebos“ veröffentlichte und für den sie 2011 den deutschen Jugendliteraturpreis der Jugendjury erhielt.

Eine Leseprobe für alle gibt es unter diesem Link hier. Das Buch kommt erst nächste Woche auf den Markt. (17.8.2015)

Der Titel Layers deutet schon an, was sich dann bei der Lektüre bewahrheitet, die Story ist sehr vielschichtig angelegt, mit vielen spannenden Wendungen und einem wirklich unerwarteten Ende. So etwas mag ich.

Die Vielschichtigkeit der Story deutet auch der clever gemachte Einband an.

Die Vielschichtigkeit der Story deutet auch der clever gemachte Einband an.

Der Buchheld Dorian ist von zu Hause durchgebrannt und schlägt sich fortan auf der Straße durch. Doch eines Morgens erwacht er neben einer Leiche. Ihm ist schnell klar, daß dieser Mann ermordet wurde.

layers1

Von da an entspinnt sich eine geheimnisvolle und spannende Geschichte. Hat er selbst etwas mit dem Mord zu tun? Welche Rolle spielt der Fremde, der ihm unerwartet seine Hilfe anbietet und ihn in ein komfortables Leben mitnimmt.
Doch welche Gegenleistungen werden dafür erwartet, was steckt hinter dem Ganzen?
Das Ganze gipfelt in einer gnadenlosen Jagd, die bis zum überraschenden Ende Dorian und den Leser in Atem hält.

https://youtu.be/QupDTEqcPUM

Netterweise hat der Loewe-Verlag mir noch eine zweite Buchbox von „Layers“ zur Verfügung gestellt, die ich unter meinen Lesern verlose.
Dazu muß man nichts weiter tun, als einen Kommentar mit dem Titel seines Lieblingsbuches unter diesem Artikel hier zu hinterlassen.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 16.8.2015 (23:59 Uhr), dann ziehe ich per Zufallsgenerator einen Gewinner oder eine Gewinnerin und sende ihr/ihm das Buch unmittelbar zu.

Viel Spaß beim Gewinnspiel und viel Glück!

layers2

  • Bild: Frau Poznanski: „Ursula Poznanski Autorenfoto“ von Jeff Mangione for Loewe Verlag. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0.
  • Bild: Titelbild Layers klein: Amazon.
  • Bild: Layers geblättert, Peter Wilhelm
  • Bild: groß, Peter Wilhelm

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

PDF erzeugen
Peter Wilhelm27. September 2015

95 Kommentare von 140149.

    • @Manuel: Genau dieses Buch hat sich gezogen wie Gummi, so dass ich nach 50 Seiten es zur Seite gelegt habe… Oder hätte ich noch ein wenig durchhalten müssen? Aber wenn ein Autor es schon nicht in den ersten 30 Seiten zu fesseln vermag – mmh!

  1. Mein Lieblingsbuch ist immer noch “ Herr der Ringe“. Das habe ich mit 15 das erstemal gelesen und lese es immer noch gerne obwohl mein Alter jetzt andersrum gelesen wird.

  2. Oh, Ursula Poznanski schreibt sehr spannend. Ich hoffe, dass ich das Buch gewinne.
    Mein Lieblingsbuch ist fast immer das aktuelle. Aber ich mag auch sehr von John Grisham: Die Farm

  3. Ich bin ein großer Fan der Arthus Saga und habe daher schon unzählige Male die „Nebel von Avalon“ und deren Fortsetzungen gelesen.

  4. „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand.“
    Autor Jonas Jonasson

    Eigentlich mag ich keine Romane, aber dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen. Jede Unterbrechung des Lesens ist Qual.
    Eine freie Minute und schnell wieder eine Seite weiter lesen. Ein sehr kurzweiliges Buch und trotz seiner Dicke und vielen Seiten schnell, zu schnell durchgelesen.

  5. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist das Erstlingwerk von Neil Gaiman „Niemalsland“. Schöne, aber auch düstere Geschichte die ober- und unterhalb von London spielt…

  6. Ein einziges Lieblingsbuch habe ich nicht. Gefesselt hat mich kürzlich „Micro“ von Michael Crichton und Richard Preston. Die Bücher von Ursula Poznanski finde ich alle faszinierend, besonders auch die Eleria-Triologie. Schön, dass es wieder etwas neues von ihr gibt.

  7. Eines meiner Lieblingsbücher ist „Hundstage“ von Walter Kempowski. Übrigens, die Rotring Kulis schreiben echt gut. Ich dachte wenn ein Vielschreiber wie Du damit so zufrieden ist, besorg ich mir auch mal einen!
    Lg Josef

  8. Henning Mankell’s „Der Chronist der Winde“. Ja, er kann mehr als nur Wallander ;-) Das Buch geht echt unter die Haut, so wie seine anderen „Afrikabücher“ auch.

  9. Meine Lieblingsbuchserie ist die „Dunkle-Turm-Saga“ von Stephen King sowie derzeit „Game of thrones“. Und die Romane von MZB (außer der Darkover-Romane). Ach, es gibt noch so viele andere fesselnde Bücher… da fällt die Auswahl echt schwer!

  10. Mein Lieblingsbuch: „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus. Ursula Poznanski kenne ich bisher nicht, aber Deine Rezension lässt mich über meine Urlaubslektüre nachdenken…

  11. Mein Lieblingsbuch oder Lieblingsreihe sind die Bücher von Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“
    Eigentlich so gar nicht meine Richtung aber vielleicht gerade wegen des englischen Humors…

  12. Ein Lieblingsbuch habe ich gar nicht, dafür sind zu viele toll! Aber „Die Verschworenen“ und die beiden Nachfolger waren sehr gut :)
    Viele Grüße,
    Tomatenkind
    fantabrause[@]gmx.de

  13. Von Frau Poznanski habe ich zwar bereits einige Titel gelesen (Fünf, Blinde Vögel, Stimmen), haben mir auch sehr gefallen, aber mein Lieblingsbuch über alle Zeiten hinweg ist „Der talentierte Mr. Ripley“ von Patricia Highsmith, eine faszinierende Studie über einen mittellosen, aber vielseitig begabten jungen Mann, der im Affekt zum Mörder wird und all sein Können aufwendet, um nicht überführt zu werden. Auch die weiteren Ripley-Bände von Patricia Highsmith gehören zu meinen Alltime-Faves.
    Daneben schätze ich aber auch sehr die Elchtod-Krimi-Trilogie von Patrizia Vohwinkel über einen Pathologen mit Vorliebe für Hard Rock und Heavy Metal und die unkonventionelle Schwester eines Polizeikommissars.

  14. Ich trau es mich gar nicht zu sagen, aber seit ich „Erebos“ gelesen habe ist das mein ganz heißer Favorit.
    Die Dame hat das schreiben drauf (Sie, Herr Undertaker auch, aber sie bewegen sich in anderen Welten).

  15. Du bist gemein. Ein Lieblingsbuch. Du müßtest Doch wissen, daß für Bücherliebhaber sowas nicht geben kann.

    Das letzte, was ich in einem Schwung ineiner Woche durchgelesen habe, waren die fünf Bände von „A Song of Ice and Fire“ von George R.R. Martin, von dem ich als Jugendlicher schon „Die Flamme erlischt“ gelesen hatte.

    Die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchet und Tollkiens Bücher sind genauso fester Bestandteil meiner Bibliothek. Isaac Asimov, oder Stanislaw Lem (den ich leider nicht im Original lesen kann), snd wietre Higlights. Und Astrid LIndgren, genauso. Ephraim Kishon oder Stephen King gehören auch zu meine Büchersammlung, ganz zu schwigen von den Klassikern wie Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe oder Homer. Aber hier ist glaub ich nicht genug Platz, um alles aufzuzählen.

    PS: Irgendwann haben sich auch ein paar Bücher von einem gewissen Peter Wilhelm in meine Regale verirrt. :-)

  16. Mein Lieblingsbuch ist „Die Päpstin“ von Donna Woolfolk Cross. Die Leseprobe von „Layers“ habe ich allerdings gerade sehr genüsslich verschlungen. Hilft nix, nun muss ich das gewinnen, um zu erfahren, wie die ungewöhniliche und spannende Geschichte weitergeht . . . ;-0

  17. Auch wenn ich schon sehr viele sehr gute Bücher gelesen habe, würde ich einen aktuellen Roman als Favoriten wählen. „Der Marsianer“ ist einfach nur wundervoll, auch für Leute, die Sci-Fi nicht mögen.

  18. Uhi, so einem netten Einband macht direkt Lust zu lesen, also bin ich wohl auch dabei :)

    Mein Lieblingsautor ist Jo Nesbo. Mich da jetzt für ein Buch zu entscheiden fällt sehr sehr schwer, aber ich mag Schneemann wohl am liebsten, auch wenn die ganze Reihe um Harry Hole einfach toll ist.
    Für ein nettes Buch zur Entspannung kann ich auch die Schafkrimis („Glennkill“…) empfehlen. Die sind wirklich hinreißen geschrieben.

    Hier findet man in den Kommentaren ja auch noch ein paar Tipps, die Elchtod-Trilogie klingt ganz nett.

  19. Sehr nahrhaftes Lesefutter ist:
    Terry Pratchett: The wee free men (und die weiteren Kapitel der Geschichte: A hat full of sky, the wintersmith, I shall wear midnight)!
    Wenn’s geht, auf englisch lesen, der Wortwitz ist teilweise unübersetzbar.

  20. Ich finde, hier gibt es viel zu wenig Terry-Pratchett-Fans. Ich mag alle Bücher de Hexen- und Stadtwache-Reihe, aber mein absolutest Lieblingsbuch ist „Wachen! Wachen!“.

    • oh Ich reihe mich mal bei Terry Pratchett ein würde aber Stellvertrettend für seine Werke „Dodger“ (dt: „Dunkle Halunken“)anführen. Aber im Grunde kann ich mich da nicht entscheiden welches ich am Liebsten habe.

        • @Boris:
          Hier ist noch ein Terry Pratchett-Fan. Mir gefallen die Bücher mit den Hexen, der Stadtwache und TOD am besten. Zum Glück gibt es noch ein paar seiner Bücher, die ich noch nicht kenne, zuletzt habe ich „Steife Brise“ und „Das Mitternachtskleid“ von ihm gelesen.
          LG, lio

          • @io:
            Und noch ein Rundweltler, der Pratchett-Romane mag: Mein bisheriges Lieblingsbuch, das in jedem Urlaub gelesen wird, ist „Mummenschanz“ (engl. Maskerade). Herrlich, wie Pratchett sich darin mit dem Wandel von der Oper zum Musical auseinander setzt. Und es sind natürlich Hexen UND die Stadtwache dabei.

  21. Wenn ich nur ein einziges Buch nennen darf, was eine absolute Zumutung darstellt ;-), dann müsste es „Der Turm“ von Stephen King sein. Wobei eigentlich die komplette Turm-Reihe zu nennen wäre.

  22. Hmm… Schwierig es gibt viele gute Bücher.
    Meine Lieblingsbuchreihe ist ‚Darren Shan‘ auch geschrieben von Darren Shan. Noch nie so schnell alle zwölf Bücher durchgelesen wie diese Romanreihe.

  23. Ich lese ca. 2-4 Romane pro Woche, da ist es schwer, ein Lieblingsbuch zu nennen. Allerdings ist mir auch nach mehr als drei Jahren noch „Verdammnis“, der 2. Teil von Stieg Larssons Millennium-Trilogie im Gedächtnis – nicht zuletzt wegen des Endes, das mich mit einem ‚Waaaasss, im Ernst??? – Das hat der Autor nicht getan!?!‘ geschockt hat.
    Belletristik liegt weit vorne, zur Zeit arbeite ich mich durch die LyxEgmont-Reihen „Immortals after Dark“, „Guardians of Eternity“ und die Katie MacAlister-Romane.
    Was den Jugendbuch-Sektor angeht, mag ich die Geschichten von Kai Meyer, von Frau Poznanski habe ich viel Gutes gehört, selbst aber noch nichts gelesen.
    Aber last but not least lese und verschenke ich gerne „Bei uns liegen Sie richtig“. Angesichts des Titels und Themas hat fast jeder Beschenkte erstmal gestutzt, aber nachdem Ihr Buch gemessen wurde, gab es durchweg nur positive Rückmeldungen.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit, sowohl die Unterhaltung als auch die Aufklärung!

  24. Könnte auch eine lange Liste von Lieblingsbüchern aufzählen, aber zuletzt sehr beeindruckt hat mich „In the Land of Blue Burqas“ von Kate McCord.

  25. Wenn ich mich auf eine Reihe festlegen muss, die Harry-Potter-Reihe. Als Lieblingsbuch Teil 3, der Gefangene von Askaban. Aber auch das Buch, das ich heute beendet habe, „Ich bleibe hier“ von Catherine Ryan Hyde, hat das Zeug, zu einem meiner Lieblingsbücher zu werden.

  26. Ich lese auch sehr viel, aber ein Buch hat mich im letzten Jahr sehr berührt und zwar von Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“. Das könnte ich als Lieblingsbuch bezeichnen.

  27. Ich lese so viel das ich gar nicht weis wie viele Büches es wahren. eines meiner absoluten lieblinge
    „Wer stiehlt schon Unterschenkel?“ von Gert Prokop

    • @DarkMerlin:

      Wow. Kaum zu glauben, dass das einer kennt. Dieses Buch mag ich auch sehr gerne. Und auch die Fortsetzung: „Der Samenbankraub“ und die anderen phantastischen Kurzgeschichten von Gert Prokop „Die Phrrks“
      Aber EIN Lieblingsbuch zu nennen ist wirklich schwer oder gar unmöglich, zumindest für ausgemachte Leseratten. Was ich auch immer wieder lesen kann, ist Winntou I von Karl May. Am liebsten das Kapital am Marterpfahl, als Winnetou endlich erkennt, dass Charlie alias Old Shatterhand wirklich sein Freund sein will

  28. Der Artikel macht ja richtig Lust auf lesen.
    Da bin ich dabei.
    Aber EIN Lieblingsbuch ist wirklich eine unlösbare Aufgabe.
    Ich entscheide mich mal für eine Serie und nenne die Highland Romane von Diana Gabaldon.

  29. „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Etwas anders als das hier vorgestellte Buch, aber eben sehr witzig geschrieben.

  30. Ich lese sehr gerne Sachen aus der Scheibenwelt, aber auch die Bücher von Jack Campbell („Die verschollene Flotte“/ „Die verlorenen Sterne“) und Andreas Eschbach („Das Marsprojekt“-Reihe). Den Hundertjährigen will ich nicht vergessen, ebensowenig den Anhalter. Auch zu empfehlen ist „What If?“ vom xkcd-Autor Randall Munroe, auch wenn man das nicht unbedingt als Roman bezeichnen kann…

  31. Ein Buch?
    OK, Scheibenwelt fällt aus, der Anhalter auch.
    Dann sag ich „BLACKOUT – Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg
    Ich hätte auch „Gestatten, Bestatter“ vorschlagen können, aber das lass ich außen vor ;-)

  32. EIN BUCH?!? Wie soll das denn gehen, allein die Favoriten auf meinem E-Book Reader belaufen sich auf knapp 100, vieles wurde hier schon genannt, Terry Pratchett, für den der Typ mit den großen Buchstaben ruhig mal eine Ausnahme hätte machen können, Douglas Adams, MZB, von ihr aber ganz besonders „Trapez“, ganz anders als ihre anderen Bücher. Dann von Jeanine Frost die Nighthunter und Dracula Romane, die gesamte Reihe um die Flüsse von London. Und dann sind da noch die Sachen von Aarto Paasalina, unter anderem der wunderbare Massenselbstmord!
    Aber wenn ich mich entscheiden soll, dann „10 Gründe, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen.“ eine irre Jagd quer durch Island von Hallgrimson.

  33. Thriller und ähnliches sind super :) ich lese am liebsten die Bücher von jussi Adler Olsen .. Alle Bücher spannend und gut geschrieben .. Aber die Nachtfee würde ich mir auch kaufen und lesen :p lg

  34. Es kann nur eines geben… Oder eben doch nicht. Allein die Scheibenwelt oder die Dämonenreihe von Robert Asprin machen es unmöglich ein einzelnes Lieblingsbuch zu benennen.

  35. EIN Lieblingsbuch ist wirklich schwer… Jo Nesbo „Leopard“

    Im Bereich Krimi und Thriller ist Jo Nesbo seit ein paar Jahren mein absoluter Favorit. Aber Terry Pratchett ist natürlich der Meister (der Scheibenwelt). Seine Bücher bringen immer wieder so viel Freude in meinen Leben. Allerdings ist es mir nicht möglich mich bei der Scheibwelt für EIN Buch zu entscheiden.

  36. Mist, ich habe noch was vergessen.

    Für zukünftige Rezensionen fände ich persönlich es besser, wenn du auf Bemerkungen zum Ende verzichten könntest, wie „bis zum überraschenden Ende“ und „einem wirklich unerwarteten Ende“. Die Beschreibung „die Story ist sehr vielschichtig angelegt, mit vielen spannenden Wendungen“ weckt meiner Meinung nach genug Interesse. Bemerkungen zum Ende haben immer was von: https://www.youtube.com/watch?v=KTc4zI_7-Ms

  37. „EIN“ Lieblingsbuch? Das ist praktisch unmöglich.

    Ich stelle stattdessen eine kleine Auswahl rein:

    – Herr der Ringe
    – Millenium
    – Dr. Siri Paiboun Mysteries
    – The Dresden Files
    – The Hellequinn Chronicles
    – Deathstalker
    – Nightside
    – Honor Harrington
    – Otherland
    – PC Peter Grant
    – A Land fit for heroes
    – The Iron Druid Chronicles
    – Mageborne

    Wobei das alles Reihen sind, nicht einzelne Bücher. Ich steh da irgendwie drauf.

  38. Schwere Sache eines auszuwaehlen, ich mag die Darmstadt Krimies von Michael Kibler sehr, am besten gefaellt mir da das Buch „Todesfahrt“.

  39. Seit Jahren eigentlich alles von S.King, aber „Als Wir Träumten“ von Clemenz Meyer ist dann doch irgendwie DAS Liebling. Da die Handlung dort spielt, wo ich aufgewachsen bin.
    (Ehrensache)

  40. Es ist schwierig, ein bestimmtes Lieblingsbuch zu nennen. Eines meiner Favoriten:
    Die Päpstin von Donna W. Cross

    Allerdings lese ich auch gerne die Romane von Ken Follett, aber hier geht es ja nicht um den Lieblingsautoren.

  41. Ein bestimmtes Lieblingsbuch habe ich auch nicht. :-)
    Vor einiger Zeit habe ich Rainer M. Schröder entdeckt (durch seine neue Fra Angelico-Reihe)
    und lese jetzt einiges von ihm.
    Für meinen Urlaub freue ich mich auf „Der Prinzipal“ von Gary Jennings. Dieses Buch hat mich vor 20 Jahren sehr bewegt und ich möchte es unbedingt wieder lesen.

  42. Jim Butcher die Dresden Files, nicht sehr anspruchsvoll, aber manchmal ist Gehirn abgeben und glücklich sein das einzig Wahre.

    Und natürlich alle Scheibenweltromane und alles von Rebecca Gabe :-)

  43. Hallo,

    mein derzeitiges Lieblingsbuch ist „Stadt der Diebe“. Nach 15 Seiten wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

    Gruß
    Sascha

  44. „The name of the wind“ und „The wise man’s fear“ von Patrick Rothfuss— Fortsetzung wird sehnlichst erwartet…

  45. Ich habe auch viele Lieblingsbücher. Das aktuelle ist „Schwarmdumm“, auch wenn’s kein Roman ist. Wenn’s ein Roman sein soll – ich habe immer jeweils ein „Lieblingsbuch des Jahres“. Dieses Jahr könnte es „Oma läßt grüßen und sagt es tut ihr leid“ sein. Falls nichts besseres nachkommt…

  46. Das eine Lieblingsbuch? Schwer zu sagen, wenn nicht gar unmöglich, dafür lese ich zuviel und viele Bücher auch zu gerne/zu oft. Ich würde jetzt Herr der Ringe sagen, einfach, weil ich dort bei jedem Lesen wieder über etwas neues stolper, das mir vorher noch nicht aufgefallen ist.

  47. Also ich lese sehr, sehr viel und habe mehrere Lieblingsbücher. Aber das eine, dass alle toppt ist:
    Alles Sense! von Terry Pratchett.

  48. „Wolfsblut“ – seit frühester Kindheit eines meiner Lieblingsbücher! Wirklich für nur eines entscheiden kann ich mich aber nicht =)

  49. ich habe eigentlich kein Lieblingsbuch, das ändert sich eigentlich ständig – immer wieder bin ich von Büchern begeistert, aber ich habe da keinen bestimmten Favoriten.

  50. Seit vielen, vielen Jahren
    „Null ist Spitze“ von Helen Cresswell.
    Ist eigentlich ein Kinder- und Jugendbuch und wurde auch mal verfilmt. Herrlicher englischer Humor.
    Fantasy-Klassiker lese ich auch gerne oder Krimis von Simenon oder Donna Leon und …. und…. und…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys