DIREKTKONTAKT

Sonstiges

Lektor

Ich bin einfach überwältigt!

Man kann es nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich über die zahlreichen und noch zahlreicheren Angebote freue, bei dem Buch mitzuwirken. Es sind so viele „Bewerbungen“ gekommen, daß es unmöglich sein wird, eine oder einen herauszupicken. Vielleicht bekommt jeder ein Kapitel oder so. Wenn sich aber noch mehr melden, kann jeder nur eine Seite bekommen und das brächte Stilbrüche.

Wir werden eine Lösung finden.

Und bevor jemand spekuliert: Nein, ich verfolge damit nicht in erster Linie wirtschaftliche Interessen. Wenn was dabei herumkommt, na umso besser, jede Mühe verdient ihren Lohn. Aber wer ein bißchen Ahnung vom Buchmarkt hat, der weiß, daß da nichts bis nur wenig zu verdienen ist. Nur habe ich mir vorgestellt, daß es vielleicht Leute gibt, denen es so geht wie mir, die nicht gerne lange Texte am Bildschirm lesen, sondern lieber was Gedrucktes haben, was man auch mit ins Bett oder aufs Klo nehmen kann.

Und: Nein, das Weblog ist keine Werbeaktion für das Buch gewesen und es wird das Weblog auch weiterhin geben und es wird weiterhin an erster Stelle stehen. Die Idee, ein Buch zu machen, kam von den Lesern des Weblogs.

Alles klar?

😉

Lesezeit ca.: 1 Minute - Tippfehler melden - Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Andy
15 Jahre zuvor

Ich glaube jedes Buch das ich bisher gelesen habe, hab ich aufer Kloschüssel sitzend gelesen.
Es ist irgendwie man hat seine Ruhe, und sowieso nichts anderes zu tuhen….

Obwohl sobald ich ne eigene Wohnung hab ins Bad ein LCD und eine Wasserdichte Tastatur kommt.

ph0
15 Jahre zuvor

Dann verteil es doch der Reihe nach, nach Ankunftszeitpunkt der Bewerbung 😀 Dann bekomm ich bestimmt noch was 😉 Oder nicht?

Und zu den Vorteilen des Buches würde ich auch hervorheben, dass man die Geschichten am Stück hat, und sich nicht die Blogeinträge rauspicken muss. Zudem kannst du ja vielleicht noch ein paar neue hinzuschreiben? Das würde die Attraktivität sicherlich steigern.

Ich gönne dir jeden Cent, den du aus dem Buch einnimmst. Du nimmst dir ja auch die Zeit zum schreiben.

LeSmou
15 Jahre zuvor

also ich würde es ja gerade NICHT am stück machen. weis net warum aber deine cliffhänger sind schon geil 🙂 würde mehrteilige geschichten immer wieder mit einzelgeschichtchen unterbrechen. oder aber du änderst die erzählweise. glaube wenn ich „henning“ an einem stück durchlesen würde käme es mir um einiges langweiliger vor als so wie du es im blog machst. nur meine meinung. dem allgemeinen trend kann meine meinung ruhig entgegenstehen *g*

und nein mit büchern verdient man sich schon lange keine goldene nase mehr. es sei denn man schreibt sowas wie harry potter und verkauft gleich mal n paar millionen stück davon. aber wer weis: vielleicht rennen in zwei jahren ja kiddies in bestatterkluft um mitternacht zum nächsten buchladen und feiern da zu veröffentlichung von teil 2 ne undertakerparty. möglich is alles ^^ 😉

PS: bei Bett vs. Klo gewinnt Klo mit zehn längen vorsprung. aufm klo kann man währenddessen gut was lesen, aber im bett während man…na das wäre mindestens unhöflich…

Ar-ras
15 Jahre zuvor

Die Harry Potter Schriftstellerin ist auch noch bettelarm 😀

MiniMoppel
15 Jahre zuvor

Ach, Ar-ras…

Philipp
15 Jahre zuvor

Wie wäre es mit einer TV-Serie über einen Bestatter? Natürlich nicht so wie diese Ami-Serie, deren Name mir nicht einfällt und die ich auch leider nie gesehen habe, sondern was deutsches… Aber nicht bei RTL, sonst spielt noch Sky Dumond die Hauptrolle.

LeSmou
15 Jahre zuvor

@Philipp: glaube egal was für ne deutsche TV-Serie über n Bestatter machen wollen würdest, sie müsste sich immer mit Six Feet Under messen lassen. Und da hat n deutscher Aufguss keine Chance…aber sowas von Null.
Wurde schon oft versucht us-amerikanische serien ins deutsche zu übertragen…ist bisher immer nach hinten losgegangen.
das sieht man schon allein daran, dass eine so großartige serie wie prison break, allein schon durch die mangelhafte übersetzung und schlechte auswahl der sprecher, grottenschlecht wird. dann nehm noch deutsche drehbuchautoren, deutsche schauspieler und n deutschen regisseur und schon haste (zu recht) n riesigen flop 🙂 nein ich halte nicht viel von in deutschland produzierten tv-serien. einfach aus erfahrung…

Philipp
15 Jahre zuvor

Ich bin auch kein Freund von deutschen Serien, ganz recht nicht von Adaptionen. US-Serien schaue ich mir auch ausschließlich in Englisch an. Dennoch wäre es vielleicht gar keine so schlechte Idee, mit einer deutschen Serie, die eben ganz anders als „Six Feed Under“ ist. Vorallem müsste man darauf achten, dass die Serie nicht von einem Privaten Sender gemacht wird. Ich denke die ÖR könnten sowas ganz gut auf die Beine stellen. Müsste ja nicht unbedingt der Uberhit werden, sondern einfach eine kleine, feine Serie zum Schmunzeln und/oder Schluchzen.

PeZe
15 Jahre zuvor

@Tom
Ich habe mir vom Dreibeinblog zwei Bücher als Geschenk besorgt. Evtl. hat er ja ein paar Tip(p)s für Dich?

Hannes
15 Jahre zuvor

Wenn Du magst, helfe ich Dir. Ich habe (im Gegensatz zu vielen Anderen) schon 3 Bücher verfasst. 🙂

15 Jahre zuvor

Also ich hab meinen Laptop schon ziemlich oft mit auf der Toilette gehabt. Selbst die meisten Toiletten der Uni haben genug WLAN…

gruftigirl
15 Jahre zuvor

Es gab mal eine deutsche Serie über Bestatterinnen, „Der Tod ist kein Beinbruch“, die war ganz nett, wurde aber trotz guter Quoten nicht mehr vom ZDF glaube ich erweitert. Es hieß, die Zuschauer fanden die (sarkastische) Auseinandersetzung mit dem Tabuthema Tod pietätlos, auf unsere Mail wurde erst garnicht geantwortet. Diverse witzige Werbungen (Beispiel Sixt Budget und der durchgebrochene Sarg bei der Beerdigung mit dem Slogan „Sparen sollten Sie woanders“) laufen höchsttens zwei Tage, bis sie wieder verschwinden. Deutschland ist nicht reif für DIESE Art Humor, da gehen die Amis schon ganz anders zur Sache. Aber die haben ja auch nicht die katholische Kirche am Hals!!!

Philipp
15 Jahre zuvor

In den USA gibt es um die 67 Mio. Katholiken. Das sind quantitativ mehr als in Deutschland… 😉

comicfreak
15 Jahre zuvor

..und, wen muss ich denn jetzt wie bestechen, um bei der engeren Wahl weiter nach vorne zu rücken?

*anschleim*

15 Jahre zuvor

Hallo undertaker, wie schon gesagt, Dein Buch würde ich natürlich gerne lesen. Aber, um ehrlich zu sein, es überrascht mich ziemlich, dass Du selbst einen Lektor suchen sollst/ darfst. Ich selbst habe nun schon etwas Erfahrung mit Veröffentlichungen bzw. im Verlagswesen, und so weit ich mitbekommen habe, ist es (zumindest bei „seriösen“ Verlagen) grundsätzlich immer so, dass der Verlag für das Lektorat verantwortlich ist, und nicht der Autor selbst. Alles andere wäre ja auch unsinnig, den der Verleger will schließlich ein gutes Buch herausbringen, das sich auch verkauft, und dazu muss er sicher sein, dass der Lektor ordentliche Arbeit leistet. Und diese Sicherheit hat der Verleger nun mal nicht, solange nicht „seine“ Leute diesen Job machen, sondern irgendwelche Bekannten des Autors. Außerdem hat ein Verleger, der ein bestimmtes Buchprojekt annimmt, für gewöhnlich von Anfang an schon relativ klare Vorstellungen davon, welche Zielgruppe das Buch ansprechen soll, und die Aufgabe des Lektorats ist es eben u.a. auch, das Buch gezielt in die entsprechende Richtung zu lenken. Zumindest hat mir mein Lektor mal gesagt, ein Lektorat könne… Weiterlesen »

15 Jahre zuvor

@Lady Atlantis:
Eventuell BoD?




Rechtliches


16
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content