Frag den Bestatter

Mit der brennenden Kerze im Sarg? Erlaubt?

Darf ein Verstorbener hier in Deutschland mit einer brennenden Kerze in den Händen aufgebahrt werden, die dann während der gesamten Zeit
brennt, ggf. also auch unbeaufsichtigt und erst beim schließen des Sarges aus gemacht wird.

Oder wäre das nicht erlaubt, ev. wegen der Feuergefahr, bzw. die Kerze dürfte nur brennen, solange sich jemand beim Verstorbenen am Sarg aufhält.

Die Frage beschäftigt mich, da ich selber diesen Wunsch habe, später mit einer brennenden Kerze in den Händen aufgebahrt zu werden.

Werbung

Ich sag’s mal so: Erlaubt ist, was nicht verboten ist.
Solange das Aufstellen von Kerzen neben dem Sarg erlaubt ist, spricht eigentlich auch nichts dagegen, eine Kerze im geöffneten Sarg aufzustellen.
Es liegt dann an der Kunst des Bestatters, diese so zu befestigen, daß sie nicht umfallen kann. Es müßte auch eine Kerze sein, etwa in der Form eines sogenannten Dauerbrenners, die die Flamme schützt und beim Umfallen erlischt.
Ich könnte mir aber alle anderen Kerzen vorstellen, solange die nur entzündet werden, wenn jemand dabei ist.

Ansonsten könnte es durchaus zu einer unerwünschten vorgezogenen Kremierung kommen…

Grundsätzlich finde ich den Gedanken ganz schön. Ob die Umsetzung dann klappt, hängt von der Flexibilität des Friedhofspersonals und der Fertigkeit des Bestatters ab.

Übrigens: In manchen Friedhofskapellen und Aufbahrungsräumen sind schon länger keine echten Kerzen mehr erlaubt, weil Kerzen rußen und die Wände und Decken verschmutzen. Schade eigentlich, denn Kerzen gehören doch dazu, und zwar echte Kerzen.

Eine Alternative könnte aber auch eine von den recht gut gemachten LED-Kerzen mit Flackertechnik sein. Meine Frau hat in diesem Jahr ein Weihnachtsgesteck mit einer solchen Kerze ausgestattet und die Kerze sieht so echt aus, ich wollte sie gestern auspusten…

Wenn auch Du eine Frage hast, stelle Sie bitte herzlich gerne unter der Mailadresse peter@europa-host.de
Täglich erreichen mich zig Fragen, warum also nicht auch Deine? Die Chance auf eine zeitnahe Beantwortung steigt, wenn Du nichts gegen eine anonymisierte Wiedergabe Deiner Frage im Bestatterweblog.de hast.

Bildquellen:


    Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

    Schlagwörter: , ,

    In „Frag den Bestatter“ findest Du meine Antworten auf Fragen von Leserinnen und Lesern. Diese Fragen sind zum Teil Inhalte Dritter, die mich tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen. Es handelt sich also um meist nicht bearbeitete und nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfte Fragen Dritter. Für die Fragen sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich. Ich mache mir die Aussagen nicht zu eigen.
    Ich erteile Auskünfte ausschließlich aufgrund meiner Erfahrung und erbringe keine Rechts-, Steuer- und Medizinberatung.

    Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 20. Februar 2018 | Peter Wilhelm 20. Februar 2018

    Lesen Sie doch auch:


    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    3 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare anzeigen
    6 Jahre zuvor

    Es gibt sogar schon LED-Kerzen, die KANN man auspusten …

    Rebecca
    3 Jahre zuvor

    Solange auf Särge Stahlplatten geschweißt werden, sollten Kerzen kein Problem sein. Aber natürlich, wenn die brennende Kerze in den Sarg fällt, dann brennt der Stoff und ähnliches Material sofort, beim Holz ist es weniger ein Problem, sonst kann ja auch nicht Stahl auf Särge geschweißt werden, oder?




    Rechtliches


    3
    0
    Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex