Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Bleiben Uhren stehen, wenn jemand stirbt?

Von

Ich bin kein abergläubischer Mensch und hoffe, daß ich es auch nicht werde (dreimal auf Holz klopf!).
Aber gerade rund um den Tod ranken sich ja die abenteuerlichsten Geschichten und Bräuche. Das geht vom Verhängen der Spiegel im Sterbehaus bis hin zu bestimmten einzuhaltenden Verboten und Geboten.

Es wird aber auch immer wieder von bestimmten Vorkommnissen berichtet, die den nahenden Tod eines Menschen ankündigen oder das aktuelle Sterben anzeigen sollen. So heißt es wenn ein Kauz in der Nacht ruft, wird bald jemand sterben. Andere sagen, daß jedesmal wenn in ihrer Familie jemand stirbt, die große Standuhr von Tante Frieda exakt auf der Zeit stehenbleibt, zu der der Tod eingetreten ist.

Bei uns ist so etwas Geheimnisvolles (toi, toi, toi) noch nie vorgekommen, aber vielleicht hat ja der eine oder andere Leser so etwas schon einmal erlebt.

Peter Wilhelm 28. Mai 2012


83 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Meine Oma hat immer gesagt, dass eine feder vom Himmel fällt, wenn Sie stirbt. Als ich eines Tages vom Bahnhof nach Hause ging, fiel eine kleine Feder direkt vor meiner Nase auf den Boden. Ich bi direkt zu meiner Oma gegangen. Und Sie hatte Recht behalten. Eine halbe Stunde zuvor war sie friedlich eingeschlafen.

    Auch bei Tieren bin ich fest davon überzeugt, dass sie vieles spüren. Sie sidn menschlicher als wir denken. Mein hund kam früher wenn ich geweint habe oder krank war immer an mein Bett und schaute mich mitleidsvoll an. Tiere sind außergewöhnlich.

  2. Unsere Katze hatte ‚hellseherische‘ Fähigkeiten.
    Sie ist in den Nächten wo mein Großvater bzw. meine Großmutter gestorben sind, zum ersten Mal in deren Zimmer gekommen (die sonst immer tbu waren) und hat sich zu ihnen ins Bett gekuschelt.

    • Guten Tag ihr Lieben.ich glaube ja schon an mystiken teilweise. Ich habe genau das heute erlebt. Gestern wurde uns gesagt das mein Papa sehr wahrscheinlich nicht überleben wird und heute blieb meine Uhr im Schlafzimmer wo ich vor kurzen Batterie noch gewechselt hatte und die nie stehen blieb all die Jahre für ca 2 Stunden stehen. Ich hoffe diesmal das es nicht stimmt und es nun passiert aber an so Zufälle glaube ich nicht.

  3. Bei meiner Familie sind solche Dinge wohl öfter passiert. Einmal ist die Wanduhr stehen geblieben, was eigentlich gar nicht geht, weil die mit Gewichten angetrieben wurde, und die Gewichte noch lange nicht unten waren, das andere mal ist eine Glaskugellampe im Badezimmer geplatzt.
    Ich selber halte das alles für Zufall, aber meine Mutter hat die Uhr danach in den Keller verbannt und die Badezimmerbeleuchtung wurde auch komplett erneuert, dass nur keine Kugelleuchten mehr über dem Spiegel hingen…

    Gruss
    S.

  4. @jemand
    Wenn du denkst,dass es Unglück bringt,wenn man abergläubisch ist,dann ist das auch Aberglaube
    😀

  5. @Kana
    Dein Ironiedetektor ist defekt, du solltest ihn mal zur Inspektion schicken. 😉

    Solche Spukgeschichten geistern natürlich auch in unserer Familie rum, alles in allem ist das aber Kokolores.

    Bei Tieren sehe ich das etwas anders.Ich habe keine Ahnung wie, aber speziell Hunde und Katzen haben eine „Antenne“ was soetwas angeht.
    Nicht nur beim Tod, sondern auch bei allgemeinem Unwohlsein reagieren diese Haustiere oft erstaunlich einfühlsam.

  6. Die Oma meiner Frau war eine einfache Frau, sie glaubte ein wenig an Gott, und sie äußerte manchmal, dass sie sich vorstellt, nach ihrem Tod ein Vogel zu sein. Als sie dann im hohen Alter starb, war es ein Vormittag im Sommer. Am Nachmittag saß plötzlich eine Amsel auf unserem Fensterbrett und schaute immer zu uns herein, ganz neugierig und fast ‚aufdringlich‘. Wir gingen hin, und sie flog nicht weg, sondern war ganz zahm. Sie blieb dann fast 3 Tage lang ständig an unserem Haus, schaute immerzu von den Fensterbrettern aus durch die Fenster nach innen, klopfte auch mit dem Schnabel an die Fensterscheiben, und gesellte sich sogleich dicht zu uns, wenn wir in den Garten gingen. Manchmal hüpfte sie sogar ein kleines Stück in die Veranda herein, wenn die Tür offen stand. Wir alle wunderten uns sehr, auch die Verwandten, die kamen und diese Amsel bemerkten/beobachten. Am dritten Tag war sie noch bis mittags da, dann war sie plötzlich wieder weg, und wir haben sie nie wieder gesehen.

    Bemerkenswert finde ich, dass man dieses Ereignis in exakt der gleichen Form im Nachwort des letzten Buchs von Erwin Strittmatter („Die Verwandlung“) lesen kann, in dem seine Frau seinen Tod beschreibt. Das waren auch keine gläubigen/abergläubigen Menschen, ganz im Gegenteil…

    Lieber Undertaker, ich habe Deinen Blog vor ca. 4 Wochen entdeckt und inzwischen mit viel Freude alle Beiträge gelesen, bis ganz zum Anfang. Du schreibst wunderbar!
    (Nur manchmal ist es kaum zu fassen, was für Kommentare einige der Besucher hier dann und wann hinterlassen. Man glaubt es kaum: sind die so dämlich, oder tun die nur so?

    Zum Thema Tod im Allgemeinen: Wenn jetzt der Herbst/Winter kommt und Du wieder mal ein unterhaltsames Buch lesen möchtest, empfehle ich Dir „Gevatter Tod“ von Terry Pratchett. Eine ganz bemerkenswerte, originelle und lustige Schöpfung des Sensenmanns, wir haben viel darüber gelacht. Ich könnte mir vorstellen, dass es Dir auch gut gefällt…

  7. @ Tim ein sehr schönes Erlebnis hattet ihr da.
    Manche Völker glauben, das die Seele noch drei Tage anwesend ist/sein kann.

  8. hmm, also es gibt ja den aberglauben, dass man zwischen den jahren, also von weihnachten bis neujahr keine wäsche aufhängen soll, weil sonst jemand stirbt. meine mutter hat mir erzählt, eine bekannte von ihr, die nicht abergläubisch ist, hätte das trotzdem getan, woraufhin prompt ihre mutter – die schon über 90 war – gestorben ist. seither macht sich diese frau schlimme vorwürfe, obwohl die mutter wahrscheinlich so oder so bald gestorben wäre. ein anderes ereignis, das hier jetzt nur am rande hinpasst: ich hab vor einiger zeit geträumt, mir wären alle zähne ausgefallen, und hab den traum dann meiner damals besten freundin erzählt, woraufhin die völlig erschreckt meinte, das deute auch auf einen nahen tod hin. ich war auch ziemlich erschrocken, hab das mal gegoogelt und einiges dazu gefunden, was mich ziemlich fertig gemacht hat. der wiz an dieser geschichte ist, dass niemand gestorben ist, sondern dass besagte freundin 4 wochen später den kontakt zu mir völlig abgebrochen hat und ich seither nie wieder was von ihr gehört hab. auch ne art von „sterben“.

  9. Hallo,

    bin gerade über diesen tollen Blog gesolpert und kann direkt eine Geschichte dazu erzählen.

    Als Teenager habe ich die alte Taschenuhr meines Opas gefunden. Sie war um 5 Minuten vor 10 Uhr stehen geblieben. Etwa ein Jahr später starb mein Opa – um 5 Minuten vor 10 Uhr am Abend.

    Ich fands damals total gruselig – heute glaube ich eher an Zufall 🙂

    LG

    Katarina

  10. Meine Oma hat immer wieder erzählt, dass sie im Krieg im Wohnzimmer gesessen hatte, zusammen mit ihrer Mutter und Karten spielte.
    Ihr Bruder (an dem sie zeitlebens sehr hing und den sie sehr vermisst hatte) war zu dem Zeitpunkt auf dem Russlandfeldzug.

    Plötzlich ging wohl das Licht aus und ein Bild fiel von der Wand – es war ein Foto vom Bruder.

    Er kam nie aus dem Krieg zurück, wir haben trotz intensiven Nachforschens nie herausgefunden, was aus ihm wurde, die Spur verliert sich wie von so vielen Menschen in Stalingrad.

    Oma war den Rest ihres Lebens davon überzeugt, dass das Bild zu dem Zeitpunkt herunterfiel als ihr Bruder starb. Aber als Omi selbst im Sterben lag, konnte ich sie damit trösten, dass sie bald ihren Bruder wiedersehen würde. Sie konnte nicht mehr wirklich sprechen, dazu war sie schon zu schwach, aber danach wirkte sie deutlich ruhiger.

    Wenn Aberglaube Menschen hilft, sich besser zu fühlen, was ist daran falsch?

  11. In der Nacht als meine Oma starb, bin ich aufgewacht.

    Am Tag zuvor waren wir noch bei ihr im Krankenhaus und haben sie besucht. Fit war sie nicht mehr und wir rechneten mit ihrem baldigen versterben. In der Nacht ist sie dann gegen 5 uhr morgen verstorben. Zu der Zeit bin ich aufgewacht und hatte starke Kreislaufprobleme. Ich konnte nicht sehen, nicht schmecken, nicht riechen. Ich war wach und doch betäubt. Ich wollte aufstehen weil ich dachte ich müsse evtl zu toilette. Aber ich konnte mich nicht bewegen.
    Da wusste ich das meine Oma gerade verstirbt. Wir waren über 300 km luft linie von einander getrennt.
    In der selben Woche hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Und ich habe die Stelle bekommen. Innerlich vermute ich das es meine Oma war, die mir die möglichkeit gegeben hat.

    • Hallo Alice
      Bei mir war es ähnlich. Als meine Mutter vor nunmehr 16 Jahren starb, bis ich 5 Minuten vorher aufgewacht und habe nach Luft geschnappt, weil ich durch die Nase nicht mehr atmen konnte. Als dann das Telefon und 3:35 Uhr geklingelt hat, habe ich sofort gewußt, daß meine Mutter gestorben war. Bei meinem Vater war es komischerweise nicht so, obwohl wir sein sehr sehr gutes Verhältnis hatten. Leute haben gemeint, wir würden uns verhalten wie ein altes Ehepaar.

  12. Ich glaube schon, dass es nicht erklärbare Sachen „Zwischen Himmel und Erde“ gibt. Man soll nicht alles belächeln, aber auch nicht an jeden Aberglauben festhalten.
    Ist zumindest meine Meinung

  13. @Seamus: Solche Geschichte mit Tieren habe ich schon öfters gehört. Das beeindruckenste war ein Pflegeheim mit einer Katze die immer ihre Runden macht und Leute besucht. Und immer wieder mal bleibt sie länger bei jemandem und legt sich die letzten paar Stunden zu ihm. Die Pfleger wissen dann das es mit dem Patienten zu Ende geht und verständigen die Angehörigen. Die Katze hat noch kaum jemals falsch gelegen…

    Ich denke Tiere nehmen Körpersprache viel bewusster wahr als wir Menschen. Sie sind nicht abgelenkt durch unsere Sprache und nehmen viel mehr wahr wie wir uns bewegen oder wie wir atmen. Dass es auf dieser Ebene Vorboten des Todes gibt die für uns einfach im Wirrwar von Sinnesinformationen untergeheen, halte ich durchaus für möglich.

  14. also wenn das mit dem Kauz stimmen würde, gäbe es ganz schön viele Tote,
    da wo ich herkomm. Den der Kauz, der auf unserem Grundstück lebt, ruft fast jede
    nacht
    aber tiere merken wann jemand stirbt. denn als mein opa starb, ging sein Hund die
    letzten 24 h nicht mehr von seiner Seite…

  15. In den achtziger Jahren hatten wir in unserer Sippe und der meiner Frau eine längere Serie, bei der uns auffiel, dass wenn es zu einem Todesfall kam, der Todestag immer auf einen Geburtstag eines anderen, nahen Verwandten fiel. Als wir das damals bemerkten und darüber sprachen dachten wir schon an merkwürdige Zufälle. Doch die Serie hörte nicht auf und noch jemand starb parallel zu einem Geburtstag.
    Als dann 1987 unser 11jähriger Sohn an meinem Geburtstag ins Krankenhaus mußte und abends noch am Blinddarm operiert wurde, dachten wir uns zunächst nichts dabei. Als die OP aber drei Stunden in Anspruch nahm wurde ich unsicher. Es gab danach Komplikationen, nach vier Tagen gab es eine Notöffnung und ein Teil des Darmes, der abgestorben war mußte entfernt werden. Drei Monate mit Rückfällen dauerte es, bis er über den Berg war. Eine Häufung von Geburtstagen im Februar und März die bevorstand, machte mir damals Angst.

  16. [quote=Tim]
    (Nur manchmal ist es kaum zu fassen, was für Kommentare einige der Besucher hier dann und wann hinterlassen. Man glaubt es kaum: sind die so dämlich, oder tun die nur so?
    [/quote]
    Die wollen nur spielen…

  17. Ich weiß es einen Tag vorher, wenn es eine nahestehende Person ist. Und wenn jemand krank wird, träume ich von der Person, dass sie stirbt.

  18. Ich halte mich da lieber an folgende Regel:

    Ob eine schwarze Katze Unglück bringt, häbgt davon ab, ob man ein Mann ist oder eine Maus! 😉

  19. Also bei uns in der Gegend sagt man immer, wenn jemand über’s Wochenende über der Erde stehen bleibt, holt er den nächsten. Und bisher ist das immer eingetroffen, dass wenige Tage später der nächste tot war. Und das in einem kleinen Dorf mit nicht mal 1000 Einwohnern….

  20. zum thema allgemein: man sagt auch das immer 3 leute hintereinander sterben (in Pflegeheimen Krankenhaus stationen etc)

    zu 18.) das kommt auf die größe deiner stadt an 😀

    • @Bestatterkollege: In meiner kleinen Wohnstraße mit Einfamilienreihenhäusern am Waldfriedhof war es auch so: Erst starb eine über 90jährige Nachbarin, drei Häuser vor unserem Haus dann mein direkter Nachbar, Familienvater mit zwei Kleinkindern und als Dritte meine Mutter. Einer unserer Nachbarn hatte dies vor der Beerdigung meiner Mutter auch gesagt, wenn in einer Straße zwei sterben folgt auch ein dritter Todesfall.

  21. @ Nina
    Da hoffe ich mal, dass ich dich nicht kenne und dir mal davon erzähle, wenn ich einen grippalen Infekt habe.

  22. Bei meiner Oma war es so, dass eine Uhr, deren Pendel jahrelang nicht drehte, ab ihrem Tod wieder ging.
    Ich hab dann die Batterie rausgenommen.

  23. Ich bin froh, dass Tod und Uhren in meiner Umgebung nicht zusammenhängen zu scheinen, bei so viele Uhren, wie in meiner Gegenwart schon stehen geblieben sind… ich scheine das irgendwie anzuziehen. Es gab mal ne Woche, da ist die Uhr in meiner Küche drei mal um Mitternacht stehen geblieben, zwei mal ist eine Bahnhofsuhr stehen geblieben, während ich sie betrachtet habe und Armbanduhren trage ich schon lange keine mehr, die sind immer nach ein paar Wochen defekt.
    „Unheimlicher“ finde ich eher, dass es doch Leute gibt, die ihren Tod vorausahnen. In meinem Heimatdorf sind unabhängig voneinander zwei Jugendliche verstorben, also nicht gerade Leute, die ihren Tod erwarten. Beide haben vor ihrem Unfalltod bzw. Herzstillstand alte Streiterein bereinigt, Dinge verschenkt, sich nochmals einen grossen Wunsch erfüllt.

  24. Beide haben vor ihrem Unfalltod bzw. Herzstillstand alte Streiterein bereinigt, Dinge verschenkt, sich nochmals einen grossen Wunsch erfüllt.
    Niina!!!
    Mach mir keine Angst! Ich bin grad am Ausmisten und verschenke Dinge, besuche Leute die ich schon lange besuchen wollte und gönn mir ab und zu was.

  25. misanthropia und ich haben wohl einiges gemeinsam. Meine Mutter hat mir zweimal vor dem Tod eines Verwandten davon erzählt, dass sie von ausgefallenen Zähnen geträumt hat. Kurz danach (jeweils innerhalb einer Woche) ist es jedesmal zu nicht vorauszusehenden Todesfällen gekommen. Wäscheaufhängen „zwischen den Jahren“ ist in meiner Familie genauso Tabu wie das Singen von Weihnachtsliedern vor dem ersten Advent. Bisher hat sich in meiner Familie immer bewahrheitet, dass innerhalb eines halben Jahres ein zweiter Todesfall folgt, wenn der Tote über das Wochenende hinweg nicht beerdigt wird.

    Darüber hinaus gibt es in meiner Familie einige Dinge, die nur schwerlich mit Zufall erklärt werden können. Vielleicht sollte man solche Dinge einfach hinnehmen.

    • @Kartoffel: Vor dem ersten Advent ist nach dem ersten Advent oder nicht?;)

      Und sonst:
      Mein Kater ist heute gestorben. Ich habe ihn bemerkt, als von draußen ein Geräusch kam. Von einer Glasschüssel, die er bewegt hatte durch sein Winden vor Schmerz. Ich rief meinen Opa, damit er ihn von seinem Leiden befreite. 2 Schuss in den Kopf, dann dauerte es noch einige Zeit bis er starb. Währenddessen benachrichtigte ich meine Mutter, die wie aus Zufall selbst von der Arbeit anrief, ob ich sie vermisse, da sie heute länger arbeiten würde. Ich ging ins Haus und dachte ein wenig nach. Ich sah aus dem Fenster und plötzlich tat es einen Krach. Meine anderen Katzen ranten daran vorbei und ich zur Terrassentüre. Ich riss sie auf und da lagen sie. Die Scherben der Glasschüssel. Aber wie sind sie dort hergekommen? Vorher waren sie wo anderst. Es klingelte. Mein Opa kam, um meinen Kater mitzunehmen und zu ‚entsorgen‘. Ich glaube, die Schüssel ist zerbrochen, in dem Moment, in dem mein Kater von dannen ging. Vieleicht waren es auch die Katzen, die die Schüssel, die durch das Winden des Katers möglicherweise schon angeknackst war, bewegt haben, dass sie zerbrochen ist..

      • Zweimal in den Kopf geschossen und dann immernoch „einige Zeit“ bis das Tier gestorben ist? Das ist eine elende Schande und du solltest dich in Grund und Boden schämen, dass du dem armen Tier einen schmerzlosen Tod durch Einschläfern verwehrt hast.

  26. Meine Oma hat mir als Kind erzählt (pädagogisch sehr wertvoll), dass man früher, wenn jemand starb, die Kopfkissen aufgetrennt habe und die Daunen/Federn darin oft zu einer Art Kranz zusammengeflochten schienen.
    Und daher hätte man bei schwer kranken Menschen die Kissen aufgetrennt, um zu sehen, ob sich dort schon ein Kranz gebildet habe. War ein Kranz drin, dann war das ein Zeichen dafür, dass sie sterben mussten, war keiner drin, dann wurden sie wieder gesund.
    Die Geschichte fand ich als Kind schrecklich.

  27. Als ich 14 war, bin ich nachts aufgewacht und hatte so ein furchtbares Gefuehl. Ich war fest davon ueberzeugt, dass mein Opa bald stirbt. Ich hab die ganze Nacht geweint.
    Inzwischen bin ich 30 und mein Opa lebt immer noch.

    Ist es nicht so, dass staendig irgendwas passiert, aber wir ignorieren seltsame Ereignisse normalerweise und erinnern uns eben nur dann daran, wenn zeitgleich etwas Wichtiges passiert?

    Und dann sieht es so aus, als haetten die beiden Ereignisse etwas damit zu tun. Dabei haben wir nur vergessen, dass staendig irgendwas seltsam ist.

  28. @kartoffel: oh je, ich sing eigentlich ständig weihnachtslieder, speziell an heißen sommertagen… irx. sollte mir vielleicht ne tube lippenkleber kaufen, falls ich es bis nächsten sommer überlebe…

  29. @35 Ja, so ist es.

    Sehr oft sterben Leute weil ein Organ langsam versagt.
    Auch wenn man nicht krank ist und an „Altersschwäche“ stirbt, versagt ein Organ.

    Wenn der Körper also nicht mehr richtig funktioniert, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man z.B.: anders riecht.

    Das wäre eine Erklärung, warum es so scheint als könnten Tiere den Tod vorhersehen. Der Duft ist einfach angenehm und deshalb legen sie sich zu ihm.

  30. @ Lynn: Wird der Federkranz im Kopfkissen nicht bei ‚vom Teufel besessenen‘ festgestellt? Meine ich hätte sowas letztens irgendwo mitbekommen…

  31. Ja sowas gibt es ! Vor Jahren, als mein Onkel im Koma lag, fiel bei meiner Mutter im Wohnzimmer eine Uhr von der Wand, die da schon jahrelang hing. Kurze Zeit später kam ein Anruf, dass mein Onkel verstorben sei. Auch ich selbst hatte irgendwie eine merkwürdige innerliche Unruhe an diesem Tag. Ich wußte später auch warum. Und ich hab sowas nochmal erlebt: Mein Sohn, war gerade in der 1. Klasse und hatte beim Schwimmunterricht einen Unfall. Ich, zur gleichen Zeit beim Arzt, hatte das Gefühl ich muß schnell nach Hause. Ich wusste erst später warum. Mein Sohn musste wiederbelebt werden. Ich glaube also an sowas, weil ich es erlebt habe.

  32. Den Tod meiner Großmutter kenne ich nur aus Erzählungen. Ich fand aber eines bemerkenswert: Am Tag waren meine Mutter und mein Großvater zu Besuch bei ihr gewesen. Nur mein Vater konnte nicht, er wachte zwei Zimmer weiter gerade aus einer Narkose aus. Erst am Abend konnte er für ein paar minuten zu ihr gehen. Und obwohl sie zu dem Zeitpunkt (zumindest medizinisch) schon nicht mehr bei Bewusst sein war, scheint sie registriert zu haben, dass jetzt alle sich verabschiedet hatten und sie nun gehen könne. Kurze Zeit später konnte mein Vater aus seinem Zimmer hektische Betriebsamkeit auf dem Krankenhausflur hören. Am nächsten Tag erfuhr er, dass meine Großmutter zu dem Zeitpunkt verstorben war.

  33. Zitat: zum thema allgemein: man sagt auch das immer 3 leute hintereinander sterben (in Pflegeheimen Krankenhaus stationen etc)

    Ich arbeite in einem Krankenhaus und kann das eigentlich nicht unterschreiben. Ich kann mir nur vorstellen dass in einem Krankenhaus ja oft auch Schwerkranke liegen, deren Tod abzusehen ist, oder einige die extra zum Sterben zu uns kommen. Das der Tod da gehäuft auftritt ist verständlich.

    Zum Thema Aberglauben:
    Ich selbst bin (fast) gar nicht abergläubisch. Aber meine Mutter sehr. Und immer wenn jemand in unserer Umgebung gestorben ist hat sie uns damit „genervt“.
    So glaubt sie beispielsweise dass, wenn man sich schüttelt, der Geist eines Toten durch einen hindurchgefahren ist. Das das auch daran liegen kann das die Fenster offen sind und es tiefster Winter ist kam ihr noch gar nicht in den Sinn.
    Auch Uhren sind bei uns noch nicht stehengeblieben.

    Ich persönlich trage nach Todesfällen nicht einmal Schwarz. Für mich drückt eine Farbe keine Trauer aus. Udn schwarz schon gleich gar nicht – da ich wie die meisten, einige schwarze Teile im Schrank habe und viel und gerne trage.

    lg

  34. Richard Feynman schrieb in seinen Erinnerungen an den Tod seiner ersten Frau, dass ihr Wecker auf dem Tisch neben ihrem Krankenhausbett zu genau der Minute stehen geblieben ist, zu der sie laut Sterbeurkunde auch gestorben ist. Reflektierend stellt er dann fest, dass der Arzt die Uhrzeit vermutlich von genau diesem Wecker abgelesen hat, als er den Zeitpunkt eintrug. Und da kann der Wecker auch schon mal über eine halbe Stunde stillgestanden haben, oder ca. 12 Stunden plusminus ohne dass es auffällt. Das ändert aber nichts daran, dass man nach dem entsprechenden Kapitel das Wasser in den Augen stehen hat.

  35. Also ich kann nur bestätigen das deim Tod oft eine Uhr stehen bleibt, sei es eine
    Wanduhr, eine Küchenuhr, ein Wecker oder gar eine Armbanduhr. Bei uns in der Familie
    ist es erst Anfang september passiert als mein Opa gestorben ist. Meine Eltern
    waren damals im Urlaub und zu genau der Todeszeit von meinen Opa ist im Urlaub die
    Armbanduhr meines Vaters stehen geblieben. Ich muss dazu sagen das wir meinen Opa
    über 5 jahre intensiv zu Hause gepflegt haben, natürlich mit Hilfe eines Pflegedienstes
    jedoch war dieser nur früh zur Pflege da den Rest des Tages haben zum größten Teil
    mein Vater und ich (bin selbst Krankenschwester auf einer Palliativstation) abgedeckt.
    So das mein Opa vorallen an meinen Vater hing, er war immer sein Engel wie Opa immer
    so schön sagte. Als ich meinen Vater an den Morgen angerufen habe um ihm mitzuteilen
    das Opa verstorben ist, sagte er Du brauchst nichts sagen Opa is gestorben,stimmts.
    Er hatte es anhand seiner Armbanduhr und eines komischen Gefühls (wie mein Vater sagt)
    bereits geahnt. Also muss es irgendwie Zusammenhänge zwischen der Uhr und dem Sterben geben.
    Bin gerade dabei mich dazu umfassender zu informieren, spreche das Thema oft auf
    Fachtagungen an.
    Auf unserer Station sterben sehr viele Leute und ich habe das schon sehr oft erlebt
    das Uhren stehen geblieben sind aber warum,kann mir das jemand erklären? Ich wäre dankbar
    für jede sinnvolle Info dazu bzw wo ich umfassend Infos beziehen kann. Lg Anna

  36. Also wenn die Person, die verstorben ist, nach langer Liegezeit zu Hause aufgefunden wird, könnte das mit den stehen gebliebenen Uhren in erster Linie daran liegen, daß niemand sie mehr aufgezogen hat.

  37. Eigentlich versuche ich bestmöglichst den Aberglauben als Kokolores abzutun.
    Versuche immer, die „seltsamen“ Vorkommnisse möglichst wissenschaftlich zu erklären.

    Und doch hatte ich ein seltsames Erlebnis beim Tod meines Opas.
    Ich war alleine bei ihm, als er starb und nach der Totenwäsche hab ich seine Uhr als Andenken behalten.
    Sie ist genau um 20 vor 4 in der Nacht stehen geblieben; in der Todesstunde meines Grossvaters.
    Könnte Zufall sein, aber wer weiss das schon?

    Gruss
    Hexe

  38. Wie wärs damit – alles was zu einem Menschen gehört, was ein Mensch besitzt, was mit einem Menschen in Berührung kommt, etc. bekommt einen Teil seiner Seele oder Aura oder sonstiges von ihm ab .. erlischt das Leben des Menschen, verlieren all diese Dinge dieses Stück Seele und reagieren auch drauf. Nicht nur Gegenstände, sondern auch enge Verwandte und Bekannte bekommen diesen „Hauch des Todes“ zu spüren.

    So viel zu all diesen Phänomenen, möglich wärs‘.

  39. allso ich kann berichten als meine oma starb (an meinem geburtstag) war ich sehr sehr traurig. wir hatten viel kontakt per telefon,
    leider hatte ich nie ein bild von ihr ausser im handy, war aber, kaputt ich bittete mein vater mir eins zu schicken. hat er aber nie allso nahm ich mein handy und hängte es ans akku da ging es immer. soblad ich es ab tat war es aus, ich habe schon jahr liegen lassen, und habe es immer wieder eingeschickt. und überprüfen lassen aber es war wasserschaden mir wurde immer wieder gesagt schmeissen sie es weg. ich tat es nicht weil, viele baby bilder von mein sohn drin waren. doch an dem tag wo ich es an hatte schaut ich meine oma an weil, es war ja das einzige bild, ich weinte den ganzen abend und schaute immer aufs handy, als ich ins bett ging machte ich las ladegrät ab. wie schon oft. am nächsten morgen sagte mein mann seh mal das handy leuchtet. ich sagte das kann nicht sein. seid dem tag ging mein handy wieder bis heut und das seid 2 jahren, dazu meine oma liebte handys über alles sie hatte über 30 stück. sowas kann kein zufall sein das weiss ich. oma ich vermisse dich noch immer. nadie

  40. Im oktober ist mein URopa gestorben(am geburtstag seiner geliebten enkelin). Er kam nach einem Sturz ins krankenhaus und wurde dort falsch behandelt. Vorher ging es ihm gut und dann starb er zu hause…
    Im November starb der Hund meines Opas und meiner Oma(kurz vorm Geburtstag meines opas).
    Im Dezember trauerten wir zwar, aber wollten das neue Jahr beginnen und das alte hinter uns lassen.
    Anfang Januar starb mein Cousin.Er war22 Jahre. Wir wissen nicht genau woran…(es war am Wochende->man sagt ja dann wird einer nachgeholt…)
    Heute ist der 24.Februar…
    Mein URoma ist heute gestorben… Noch unerwarteter als mein URopa….

    wenn man unseren Hund rauslässt, dann könnte man sagen mein urOpa hat erstens 2 Menschen nachgeholt… und 2. hat mein cousin jmd nachgeholt…

    Was auch am Aberglauben dran ist und was nicht…

    Ich wil nicht daran glauben und ich habe genug vom tod…

    Ich komm ja kaum noch hinterher mit dem trauern, begraben und verabschieden…

    Übrigens habich gestern oder vorgstern die baterrie aus meiner uhr genommen weil sie zu schnell ging und nach kurzer zeit schon eine halbe stunde vor ging…

  41. Als der Vater meiner Mutter gestorben ist, blieb die Wanduhr in dem Zimmer zum Todeszeitpunkt stehen. Ich frage mich bloß weshalb sie stehen blieb.

  42. mein vater is am sonntag um 19.30 mit jungen 54 jahren im klinikum verstorben. ich war an seinen totenbett und hab mich bei ihm verabschiedet. es hieß das die ärzte eine stunde um sein leben gekämpft haben. und jetzt kommt das merkwürdige. ich hatte ihn an diesen tag nachmittag noch besucht und ihm meine neue armbanduhr gezeigt und genau diese uhr is nachts um kurz nach zwölf für eine stunde stehn geblieben. ich bin normalerweise nicht abergläubisch aber ich denke mir das mein vater da bei mir war um sich bei mir zu verabschieden

  43. also zu den Glauben, dass 3 Menschen hintereinander sterben, dass kann ich nur bestätigen. Ich arbeite als Zivi in einem Altersheim und konnte dieses Phänomen 9 Monate lang beobachten. Anfangs als der erste Bewohner gestorben ist, war mir schon mulmig. Dann kam eine Pflegerin und meinte zu mir, dass ist der Anfang, es folgen noch zwei. Und sie hatte recht. Es waren zwar nicht immer Leute aus unserer Station, die starben, aber es waren immer 3 Leute, die insgesamt aus diesem Heim hintereinander gestorben sind.

    Und zu dem Uhren stehen bleiben. Unserer Uhr ist auch vor einer Woche stehen geblieben, ich dachte mir erst nix dabei, aber die Woche darauf starb der Onkel meines Vaters.

    Und wenn ich am Bahnhof stehe und Uhren anschaue und kurz wegschaue und diese dann wieder nach einiger Zeit unbewusst wieder anschaue, dann bleiben diese meistens stehen. Das hat mir auch schon oft Angst gemacht…

  44. Ich sag Euch, das mit den Uhren die stehen bleiben hat was! Meine liebe Mami ist vor drei Wochen gestorben..Als meine Schwestern und ich bei ihr in der Wohnung waren um zu räumen, entdeckten wir dass die alte Holzuhr an der Wand stehen geblieben ist und exakt auf die Minute die Todeszeit meines Mamis anzeigte!

  45. Als meine Mutter mit 60 Jahren am 4. September 2007 um 13:21 Uhr im Krankenhaus starb und ich am nächsten Tag zu meinem Elternhaus fuhr erblickte ich unsere Wanduhr sie ist genau zu diesem Zeitpunkt stehen geblieben. Da fragt man sich schon, ob es irgendwas zu sagen hat, bzw. was passiert ist.

  46. Mein bester, einziger, wahrer Freund hat sich nach Weihnachten das Leben genommen. Bei uns blieb eine Uhr stehen und wollte erst gar nicht mehr ticken.
    Jani wir vermissen dich

  47. Also, meine Oma ist am 30.12 verstorben und mein Opa hat sich darübe raufgeregt das die große Uhr die sonst immer laut dongt stehen geblieben ist. Ich hab so was schon öfter gehört und mich wundertd as echt weil ein Tag später ging di euhr wieder

  48. Hallöchen ihr Lieben.
    Ich find es ja super, dass es eine Seite gibt die sich mit dem Thema auseinander setzt.
    Also ich kenne das mit den Uhren auch schon seid meiner Kindheit. Die Tante meiner Mum, die für mich eigentlich wie eine Omi war, hatte damals immer so eine alte große Uhr auf der Schrankwand in der Küche stehen. Ja die Uhr stand auch, als Kind hat einen das natürlich interessiert, warum sie nicht funktionierte .Meine „Omi“ erzählte mir dann, dass sie seit dem Tod der Uroma einfach stehen blieb.
    Ja damit war für mich die ganze Situation eigentlich abgetan und so richtig geglaubt habe ich es nie.

    Eine woche nach meinem 18ten Geburtstag ist dann meine richtige Omi ganz unverhoft gestorben. Ich hab nach ihrem Tod nicht mehr ihr wohnzimmer betreten, weil ich einfach nicht wahrhaben wollte, dass sie tot ist. aber genau in diesem raum blieb die alte wanduhr genau zum todeszeitpunkt stehen (2.uhr) danach folgten noch einige für mich unerklärliche dinge wie z.b. sehr realistische träume in denen ich mich von ihr verabschiedete und ich nochmal sagte, dass ich sie lieb habe.

    Ja letztes Jahr war dann meine liebe „Omi“ also die eigentlich tante meiner mum verstorben. Hier war es allerdings ein kleinwenig anders. sie hatte krebs und es ging ihr wirklich nicht gut. ich hatte also zeit mich von ihr zu verabschieden – also keine träume mehr. aber die uhr im schlafzimmer blieb auch stehen zum todeszeitpunkt.(3.Uhr) Ich hab das also 2 mal persönlich erlebt und für mich ist das kein zufall.

    Ich denke, dass genau dieses Thema für menschen die noch nie soetwas erlebt haben. Aus gründen der angst vielleicht. Aber ich persönlich empfinde das nicht als beängstigend. es ist vielleicht auch eine innere einstellungssache wie man mit dem thema TOT umgeht. aber er gehört nun mal zu unserem leben dazu, auch wenn er menschen von uns nimmt die wir lieben, ich denke, es gibt sachen die einfach über den tot hinaus ragen und die keiner erklären kann.

    ich wünsche euch noch eine schöne sonnige woche.
    Liebe grüße
    Lea

  49. heute früh ist meine schwiegermutter verstorben. und als ich bei mir zu hause ins wohnzimmer kam, lag die pendeluhr, die schon seit vielen jahren dort an der wand hängt, total demoliert auf dem fussboden. sie war in der nacht VOM HAKEN GESPRUNGEN – denn der hing noch fest in der wand! diese uhr hat keine batterie oder ähnliches. sie ist natürlich auch stehen geblieben, aber vom aufprall auf dem boden, nicht einfach so. warum fällt eine wanduhr einfach so von der wand? ausgerechnet heute nacht? ich glaube nicht an übersinnliches – aber ist das wirklich nur zufall?

  50. Hier hat zwar lange niemand mehr was geschrieben, aber trotzdem schreib ich mal was dazu.

    Meine Uroma wollte an einem sommerlichen Taag zum Markt fahren, sie ist zur Bushaltestelle gegangen und hat sich dahingesetzt. Sie ist eingeschlafen und nie wieder aufgewacht und ihre Armbanduhr ist zu ihrem Todeszeitpunkt stehen gebelieben und läuft bi heute nicht mehr. Mein Opa ist damit zum Uhrmacher gegangen hat die Batterie austauschen lassen, alles versucht, die Uhr läuft Bis heute nicht wieder.

  51. Ich kann nur sagen.. Danke für die vielen Beiträge… sie regen mein innerstes an Danke!

    @48 Das ist sehr schön geschrieben… irgendwie sind wir doch alle verbunden 🙂

  52. Meine Mutti ist am 27.08.2011 verstorben. Vier Tage vorher hatte ich Geburtstag. Gestern fiel mir, als ich ihren Brief mit Glückwunschkarte nochmal zur Hand nahm auf, daß ich ihn falsch geöffnet habe. Am Fuß, Unterkante, und nicht wie sonst immer oben. Also mit den Füßen zuerst…zum Gratulieren. Unbewußte Vorahnung? Mit der Uhr muß ich unbedingt nachsehen, wenn ich hinfahre. Ich tippe eher auf den 26. abends als Todestag, da sie da abends schon nicht mehr erreicht wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren wir bei Verwandten. Gegen 20 Uhr bekam ich aus unerklärlichen Gründen am Hinterkopf links unten einen Druckschmerz, der ca. drei Tage anhielt. Eine Verbindung über km hinweg? Hatte vor einigen Jahren Nachrichten von Verstorbenen erhalten. Wenn einem soetwas passiert, beginnt man zu überlegen, ob man noch klar ist. Beispielsweise von einem guten Bekannten. Als ich bei einem Gewitter Gläser abwusch, die ihm gehört hatten, hatte ich plötzlich das Gefühl er stände hinter mir. Er sagte mit ganz glücklicher Stimme : mir geht es gut. Dann war lange Ruhe, bis ich MJ fragen hörte : was habt ihr mit mir gemacht? Und so weiter… Nicht, daß Ihr denkt ich wäre nicht ganz normal, bin voll in Ordnung, denke aber, daß es viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir uns logisch erklären können.

    • „Als ich bei einem Gewitter Gläser abwusch, die ihm gehört hatten, hatte ich plötzlich das Gefühl er stände hinter mir.“

      Das war bei mir auch so. Eines Morgens, es war draussen noch dunkel, bin ich aufgewacht mit Sodbrennen. Bin ich die Küche, um mir Natronwasser zu machen. Und auf einmal dieses Gefühl, das Opa hinter mir ist. Der aber 2 Tage zuvor beerdigt wurde.
      Ich sags jetzt mal so, wie ich das damals empfunden habe. Ich hatte damals eine sehr schwierige Zeit und das Gefühl, das Opa noch geblieben ist, um mir zu helfen. Natürlich war er nicht immer da. Aber er kam wieder, immer und immer wieder.
      Bis es bei mir dann nach drei Jahren wieder aufwärts ging. Dann bin ich eines Morgens aufgewacht und wusste, Opa ist jetzt weitergegangen. Dieses Mal kommt er nicht zurück.

      Ich war und bin auch heute nicht traurig, das Opa nun endgültig weg ist. Er war da, solange wie ich ihn brauchte, bis er seine Aufgabe erledigt hatte. Was immer das nun auch gewesen sein mag.

      Jung und naiv (ich war 19) wie ich war, habe ich verschiedene Familienmitglieder darauf angesprochen. Aber sie alle haben Opa nach seinem Tod nie gespürt. Nur Oma hat sich mal vage dahingehend geäussert, das sie oft noch glaubt, das Opa gleich durch die Tür kommt.
      Aber ob sie das selbe meinte wie ich, weiss ich nicht.

  53. Heute früh verstarb mein geliebter kleiner Kater/14 Jahre. Er war jetzt Nierenkrank geworden. Um 3.40Uhr raschelte es in der Nacht und ein dickes Palmenblatt/grün fiel von unserer Palme,im Schlafzimmer. Als wir am morgen in sein Zimmer kamen lag er da und war eingeschlafen … die Uhr stand auf 3.40 Uhr und war stehen geblieben. Ich sehe dies als positives Zeichen und es gibt mir Kraft zu glauben.

  54. Also ich kann dazu auch ne kleine Story erzählen. Als der Vater meiner Schwiegermutter starb, blieb Mitten in der Nacht die Uhr stehen(das is vorher noch nie passiert) und in den Wochen zuvor sind ihr fast alle Pflanzen eingegangen( und sie hat wirklich einen Grünen Daumen). Ein halbes Jahr später starb Ihre Schwiegermutter an Krebs, es war schon vorhersehbar. Jedenfalls sind ihr zuvor wieder alle Pflanzen eingegangen und als sie erneut auf die Uhr sah, blieb in der Nacht ihres Todes ein zweites Mal die Uhr stehen. Das ganze ist jetzt 3 Jahre her und weder zuvor, noch seitdem ist soetwas wieder vorgekommen. Ich glaube schon an eine gewisse Verbindung , wobei es auch Zufall sein kann tzrotzdem macht es mir schon ein wenig Angst..

  55. Ja was soll man dazu sagen?! Ich selber bin auch kein abergläubischer Mensch…aber manchmal ist es schon recht seltsam was da so für Dinge vor sich gehen…………Als meine Mum starb(morgen werden es 2 Monate*wein) ist die Uhr stehen geblieben….eine kleine Standuhr genau zu ihrer Todeszeit(grausam)………sie starb an einem Sonntag. Alte Leute sagen immer :stirbt einer am Sonntag dann nimmt er innerhalb von 4-6 Wochen jemanden bekannten mit.Dann starb der Mann meiner Freundin……..es nimmt kein Ende. Ich höre als Jungendlicher noch die Worte meiner Oma im Ohr Kind brenne dir nie eine Zigarette an einer Kerze an sonst stirbt jemand………aberglaube? 2005 lag ich in der Wanne genüsslich wollte ich eine rauchen……..feuerzeug ins Wasser gefallen….was solls die Kerzen brannten ja schon……2 tage später starb mein Onkel…………..es kann alles zufall sein oder auch nicht………….aber wenn sich das so aneinander reiht kommt man schon ins knübeln…………
    Susanne

  56. Die Mutter meines Freundes starb im Krankenhaus am 15.11.2010, laut Krankenschein um 3 Uhr 30. Nach der Beerdigung ging er in den Dachboden seiner Mutter um etwas zu suchen. Als sein Blick auf die Standuhr am Treppenaufgang fiel raste sein Herz. Der Zeiger stand auf 3 Uhr 22 und er wusste, dass um diese Stunde seine fromme Mutter verstarb. Danach wagte niemand mehr die Uhr aufzuziehen.
    Ich habe auch zwei Arbeitskollegen, die ähnliche Erlebnisse beim Tod ihres Vaters gehabt hatten. In einem Fall wurde die Uhr aufgezogen, blieb aber 24 Stunden später wieder zum Todeszeitpunkt stehen, im anderen Fall lies sich die Uhr überhaupt nicht mehr aufziehen und man musste einen Uhrmacher holen.
    Ich selbst habe etwas anderes Schauriges erlebt: Der Cousin von meinem Vater starb unerwartet im Alter von 48 Jahren. Wir wollten eigentlich mit ihm und seiner Familie, einen selbstgedrehten Film unseres letzten gemeinsamen Urlaubs ansehen. Dann kam die Todesnachricht per Telefon. Wir aber sagten uns schauen wir uns den Urlaubsfilm trotzdem an. Doch es war nicht möglich, denn der Super 8 Projektor ging gleich nach dem Einschalten kaputt.
    Letzteres kann natürlich Zufall gewesen sein. Aber das Phänomen mit den Uhren, die in der Todesminute stehen bleiben, kann man nicht so leicht belächeln.
    Bis jetzt gab es in diesem Blog noch nicht viele Erklärungsversuche dieses Phänomens unter wissenschaftlichen Aspekten. Was sagt die moderne Parapsychologie zu den Sterbebettphänomenen?
    Manfred

  57. Meine Mutti ist vorgestern verstorben (einen Tag vor meinem 40. Geburtstag). Die Bindung zwischen uns war sehr stark.

    Noch vor einer Woche war nicht absehbar wie schnell alles gehen würde und sie sagte noch, dass sie glücklich sei, dass sie meinen 40. Geburtstag noch erleben dürfe. Es ging dann aber wirklich schnell und 2 Tage vor meinem Geburtstag war ich in der Zwickmühle sie trotz des Leidens entweder weiter künstlich ernähren zu lassen (damit sie meinen 40. erlebt) oder es nicht weiter zu führen (wie sie es eigentlich immer wollte) und was auch das Sterben lt. Ärzten erleichtert.

    Ich entschied mich keine neue Infusion mehr anhängen zu lassen und bin froh über diese Entscheidung, denn das Sterben war anstrengend genug für sie.

    Meinen 40. hat sie dadurch noch „mit erleben“ dürfen, indem ich mit dem Bestatter erst eine Abholung an meinem Geburtstag vereinbarte.

    Wirklich bemerkenswert sind gleich zwei Ereignisse zu diesem Zeitpunkt:
    In der Nacht nach der sie morgends starb begann die Funkuhr an der Wand sich ständig im Kreis zu drehen. So etwas deutet normalerweise darauf hin, dass die Batterie leer wird und die Uhr endlos vergeblich versucht das Zeitsignal zu erfassen. Ich lies sie laufen und vermutete, dass sie stehen bleiben wird, sobald meine Mutter tod ist. Sie raste weiter vor sich hin und so nahm ich die Batterie heraus. Leider habe ich die alte Batterie voreilig entsorgt und nicht geprüft ob sie wirklich leer war. Mit einer neuen Batterie hat sich die Uhr wieder eingestellt und läuft seither korrekt.

    Für das zweite Ereignis habe ich keine Erklärung, denn über dem Zimmer meiner Mutter, in dem sie verstorben ist, habe ich mit meiner Familie unsere Wohnküche. Dort hängt auch eine Funkuhr mit Pendel. Das Uhrwerk und das Pendel sind von einander unabhängig je mit einer eigenen Batterie. Beide Batterieen habe ich erst vor ca. 1-2 Monaten ersetzt, so dass sie definitiv nicht leer sein können. Als ich zum ersten Mal nach dem Tod wieder in unsere Küche hoch gekommen bin, habe ich gesehen, dass das Pendel stehen geblieben ist. Es steht bis heute und zeigt still nach unten. Die Uhr selbst läuft.

    Es sind jetzt gerade mal gut 48 Std. seit dem Tod vergangen und ich taste die Uhr nicht an – ich möchte sehen ob das Pendel von allein wieder zu laufen beginnt – sollte dem so sein, werde ich es hier wieder posten.

    Gruß
    Peter

  58. hallo ich heisse anne-sophie
    meine oma hat mir mal erzählt, dass ihre uhr stehen geblieben ist als mein vater, mein grossvater und eine freundin von ihr gestorben ist. ich bin mir sicher dass es wahr is aber man wiess ja nie…

  59. Hallo,ich kann euch sagen,das mit den uhren das hat was.Vor sieben jahren ist mein Opa gestorben,die geliebte Wanduhr ist exakt um 20,30 uhr stehen geblieben.Keiner konnte die uhr wieder zum laufen briengen.Vor vier Tagen haben meine Eltern mir diese uhr (entlich)aus Polen gebracht.Ich habe nichts gemacht,aber die uhr läuft von alleine.Als ich klein war sagte mein Opa mir mal,wenn er stierbt bekomme ich die uhr.Nun ist sie bei mir nach so vielen Jahren und somit auch mein Opa.Ist da was dran?

  60. Hallo, Ihr alle..
    Einen Tag nach dem Ableben meines Vaters 2003,am Himmelfahrtstag (!!),stand ich in der warmen Sonne auf dem Balkon.Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass er „um mich sei“.Ich sagte laut“Was willst du denn hier bei mir, warum bist du nicht bei Mama, der geht es doch richtig schlecht ?“Und weil ich wirklich das Gefühl hatte, er stünde irgendwo um mich herum, drehte ich mich zur Balkontüre um.Ich habe so etwas Komisches noch nie erlebt.
    Im Übrigen ist die alte Uhr auf dem Schrank bei meinen Eltern (Erbstück von Uroma)um exakt seine Todeszeit stehengeblieben.Sie blieb auch im Jahre 1988, exakt zur Todeszeit meiner Urgroßmutter stehen.Meine Eltern haben das Haus meiner Urgroßmutter seinerzeit umgebaut und wohnten dort.
    Wie kann sowas bloß angehen…

  61. Ja, die folgende Geschichte werden manche nicht glauben, aber ich kann schwören, dass sie wahr ist.
    Es war im Sommer 2002. An der Hitze kann es nicht gelegen haben, denn wir hatten an jenem Tag nur 18 Grad.
    Mein Vater war zu dem Zeitpunkt 86 Jahre alt, er war jedoch noch sehr fit (körperlich und vor Allem auch Psychisch). Ihm ging es in den letzten Tagen jedoch ziemlich schlecht, von Tag zu Tag schlechter. An einem Tag sagte er zu meiner Mutter: Jetzt ist es so weit, Monika. Ich muss gehen“. Meine Mutter fragte ihren Mann darauf nur, wohin er gehen wolle. Sie bekam als Antwort nur: ,,Na, ich muss jetzt zum lieben Gott, siehst du sie denn nicht, in der Tür stehen sie doch schon, wie wollen mich abholen.“ Ihm wurde darauf gesagt, er hätte Halluzinationen vom Fieber. Tatsächlich war er GENAU 12 Stunden später tot. In seinem Kopfkissen jedoch fand meine Mutter einen ,ich weiss nicht, wie ich es beschreiben soll… Es war eine Art Kranz. Ein Krank, gewebt aus den Federn im Kopfkissen. Ich kann es bezeugen, ich war dabei. Es waren keine Risse im Kopfkissen, also kann er nur darinnen entstanden sein. Auch hätte niemand den Kranz in das Kopfkissen hineinstecken können, denn mein Vater lag schon 3 Tage auf dem Kissen, und es war vorher noch nicht da gewesen. Meine Tante, welche sich schon ihr Leben lang mit Zaubern und all diesen Sachen beschäftigte, sagte, es wäre ein alter Hexenfluch. Die bösen Geister würden den Kranz weben. Wenn der Kranz vollständig ist, stirbt die Person, der das Bett gehörte.
    Seit dem ist so etwas in unserem Hause nicht mehr passiert, doch man ist erstaunt, wie viele Berichte es über den mysteriösen Federkranz im Kopfkissen gibt.

    Liebe Grüße,
    euer Gerhard

  62. Na dann hoffen wir mal, daß das Käuzchen, was gestern so zwischen 19,45 und 20,30 gerufen hat, keinen Tod in der Familie angekündigt hat.
    Ich mag meine Verwandschaft nämlich.

    🙁

    War schon ein bissl eigenartig. Ich wohne nahe am Stadtwald, und wenn man mal Käuzchen hört, dann von dort und erst spät in der Nacht. Gestern abend muss ein Käuzchen bei uns in der Strasse gewesen sein und hat dort gerufen, als es sogar noch einigermassen hell war.

  63. Erstaunlich, wieviele von diesen Federkränzen berichten. Ich kenne sie unter dem Begriff Federkronen.

    Über Uhren kann ich nichts berichten, darauf habe ich nie geachtet. Allerdings kann ich von unserem Kater erzählen.

    Eine Woche bevor mein Opa starb sind meine Mutter und ich samt Kater runter zu ihm gefahren, auf Besuch. Man konnte Opa da schon ansehen, das er bald sterben würde. Der Tod war schon in ihm. Ich kanns nicht erklären, aber an seinen Augen hat man das gemerkt.
    Jedenfalls haben wir den Kater bei Oma gelassen, damit sie Gesellschaft hat. Opa war ja stark pflegebedürftig.

    Dann ist Opa zum Liegen gekommen, in seinem Bett im Schlafzimmer. Und der Kater, der sich sonst nie für dieses Bett interessiert hat, ist immer wieder ins Schlafzimmer und aufs Bett. Obwohl er das sonst nie durfte und wollte.
    Als Opa gestorben war und schon abgeholt war, hat sich der Kater auch weiterhin ins Schlafzimmer geschlichen. Sich auf Opas Bett gepackt und dort geschnurrt.

    Jahre später, ich hatte bereits meine eigene Wohnung und der Kater wohnte weiter bei meiner Mutter. Ich bin abends nach einem Besuch bei ihr nach Hause gegangen. Und in der Nacht ist der Kater gestorben.
    Und was er sonst nie getan hat, er hat sich am Abend noch vor die Wohnungstür gelegt und gemauzt. So wie sonst, wenn er nicht allein bleiben wollte. :/

    Ich glaube, ich rufe jetzt erstmal meine Oma an und sage ihr mal wieder, das sie für mich die tollste Oma der Welt ist. Was die Gesundheit anbelangt, so ist Oma das Sorgenkind unserer Familie. Und in den letzten zwei Jahren sehr stark gealtert.

    Und nun auch noch das Käuzchen gestern 🙁

  64. Ich habe auch merkwürdige Sache erlebt . Letztes Jahr gab es drei Todesfälle. Erst der Bruder meiner Mutter. Ich kannte ihn nicht aber in der zeit ist meine Uhr stehen geblieben. Die ging dann nicht mehr. Dann ist der Hund meiner Eltern gestorben , und da war das komische das ich genau ein Tag vorher zu meiner Schwester meinte das der Hund bald sterben wird. Dann ist mein Opa gestorben 2 Tage nach seinen tot ging die Uhr wieder. Ich hatte richtig Angst .

  65. Also am frühen morgen des 5.November 2013 ist völlig unerwartet mein Vater an den folgen eines Herzinfarktes gestorben. Da wir seit fünf Monaten glückliche Eltern von unserem Sohn Lenny sind, war bis hier hin alles perfekt. In den frühen Morgenstunden des 5. November gegen 5:30 Uhr ist unser kleiner Schatz weinend wach geworden. Wir waren sehr verwundert wie er geweint hat und haben ihn noch nie so weinen gehört wie er das an diesem Tag gemacht hat. Einige Stunden später kam dann der Anruf von meiner Mutter, die mir dann mitteilte das mein Vater verstorben ist. Als ich dann heute die Sterbeurkunde in den Händen hielt und der Zeitpunkt des Todes mit 5:45 Uhr datiert ist glaube ich fest daran das es irgendwie ein Zeichen war was mein Vater uns noch gegeben hat.

  66. Ich les seit ein paar Tagen diesen Blog, weil er mir hilft, besser mit dem Tod umzugehen. Da ich ziemlich spirituell Lebe, kann ich ziemlich gut loslassen. Meine Mutter starb 1999, da war ich gerad einmal 17 Jahre alt. Letzten Freitag fanden wir meinen Onkel Tod in seiner Wohnung. Ein Jahr zu vor hatte er einen Schlaganfall und meinte, er konnte noch nicht sterben, weil ich ihn noch brauche – das sagte ihm angeblich meine Mutter. WIr hatten ein intensives Jahr, er wurde gesund, kam kurz ins Pflegeheim und dann wieder heim. Er konnte mit Rollator wandern und war wieder gut drauf. Vor zirka 1 1/5 Wochen traf ich meinen Onkel zufällig auf der Straße und die Sonne strahle so wundervoll an diesem Tag. Vor einer Woche ging plötzlich sein Schlüssel von meinem Schlüsselbund ab. Das sind für mich garantiert keine Zufälle. Ich weiß, er ist jetzt bei meiner Mutter und ich spüre die Anwesenheit beider so stark wie nie zu vor.

  67. Diese ganzen gruselgeschichten .Wenn jemand tot ist ,ist er tot wer schon mal vollnarkose hatte kennt das.mann ist einfach weg.so ist das wenn man tot ist.als bibelforscher kann ich das biblisch bestätigen lies prediger 9:5.aber die verstorbenen und angehörige haben die hoffnung auf auferstehung in der neuen welt.aber bis es soweit ist sind die toten sich über nichts bewusst.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung