Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Bestohlen

Sowas gibt es doch gar nicht!
Heute Nachmittag sind wir bestohlen worden. Wir wurden zu einem Sterbefall in die Nachbarstadt gerufen. Unsere Fahrer fahren mit dem Bestattungswagen vor, öffnen die Heckklappe und nehmen die Trage, um den Verstorbenen aus der Wohnung zu holen. In der kurzen Zeit, in der sie abwesend waren, hat uns jemand die Metallsperre gestohlen, mit der die Trage dann im Wagen fixiert wird.

Das ist eine 60cm lange Vierkantstange aus Edelstahl mit zwei Metallschrauben. Es kann entweder nur ein Dummerjungenstreich sein oder ein Schrottsammler hat zugeschlagen. Irgendein Privatmann kann mit dem Spezialteil nichts anfangen.

Die Herstellerfirma, die für den Ausbau dieses Bestattungswagens zuständig ist, liefert das Teil für 180 Euro. Da muss ich am Montag erst mal gucken, ob das mitversichert ist.

Ärgerlich, sowas!

PDF erzeugen
Peter Wilhelm28. Mai 2012

7 Kommentare von 140566.

  1. Nein, absolut nicht.

    Mit einer Trage, in diesem Fall einer "Leichentrage" tragen wir den Verstorbenen. Wir unterscheiden "Fahrtragen" und "Tragen".

    Eine Bahre ist nach unserem Verständnis ein Gestell zur offenen Aufbahrung von Verstorbenen. Viele verwenden das Wort Bahre auch für den Wagen auf dem der Sarg steht und zum Grab gefahren wird, diesen nennen wir allerdings Sargwagen.

    Umgangssprachlich und in der Bevölkerung werden die Begriffe allerdings synonym verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys