DIREKTKONTAKT

Da stapeln sich die Leichen

Von

Leser Luis hat sich die Mühe gemacht und einen Artikel aus der Washington Post für uns übersetzt:

Es began damit dass der Vater von Ronald Federici im Krankenhaus gestorben ist. Ein Fahrer eines Bestattungsunternehmens hollte die
Leiche ab. Aber nicht wie abgesprochen fuhr er sie zum Bestattungsinstitut nach Demaine sondern „woanders“ hin. Ronald Federici war erstaunt und verärgert. Er folgte dem Fahrer und landete beim Bestattungsinstitut National Funeral Home in Falls Church. Als sich das weisse Garagen Tor öffnet schlug ihm ein fauler Verwesungsgeruch entgegen. Eine Leiche lag einfach so auf einer Trage neben einem Regal, wo die Särge aufbewahrt wurden. In dem begehbaren Kühlraum wo der Vater von Ronald hingetragen wurde, lagen weitere Leichen. „Es gabe keine Würde. Es war ekelerregend, herabsetzend und erniedrigend.“

Der ehemaliger Mitarbeiter Steve Napper hat schon vor langer Zeit über die Missstände bei „National Funeral Home“ berichtet. Von Mai 2008 bis
Februar 2009 konnte der Kühlraum nicht alle Leichen beherbergen. Auf Anweisung des Managers wurden die Leichen in ungekühlten Bereichen
hingestellt. Rund 200 Leichen wurde auf provisorischen Tragen in der Garage, Hinterzimmern und dem Flur aufbewahrt. Austretende Flüssigkeiten tropften auf den Boden. (…) Mindestens ein halbes Dutzend Veteranen die auf dem Arlington National Cemetery beerdigt werden sollten, blieben in ihren Särgen in der ungekühlten Garage. Steven Napper hat Beweisfotos gemacht und diese dem Vorstand der Bestatterkammer von Virgina vorgelegt. Der Fall wird nun untersucht.

Quelle
Video bei der Washington Post
Firma auf Google Maps
Link Arlington

Bitte keine Kommentare zur Übersetzung.


Peter Wilhelm 28. Mai 2012

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
9
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex