Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Ehepaar zusammen im Sarg?

Ich freue mich sehr auf Ihre Seite gestoßen zu sein und dass Sie sich bereit erklären Fragen zu beantworten. Vielen Dank im Voraus! :)

Sehen Sie irgendeine Möglichkeit, dass mein Mann und ich es schaffen könnten nach dem Tod zusammen in einem Sarg, die Hände haltend, beerdigt zu werden?
Sofern sich eventuell der erste einfrieren lässt, bis der andere stirbt?
Mir bereitet das Thema schlaflose Nächte, und ich finde nirgendwo Antworten darauf.
Eine Beerdigung auf Sizilien würde für uns auch in Frage kommen, da mein Mann daher kommt und die Gesetze dort vielleicht etwas flexibler sind.
Ich wäre Ihnen sehr sehr dankbar für eine Antwort, beziehungsweise weitere Ideen oder Hinweise, die zielführend sein könnten.

Das ist ein schwieriges Unterfangen.
Ich sehe da keine Möglichkeiten.
Es ist ja so, wie Sie wissen, daß immer ein Mensch in einen Sarg kommt. Darauf ist die gesamte Friedhofslogistik, inklusive der Sarggröße und der Größe der Gräber ausgelegt.

Viel einfacher wäre es, wenn Sie mich gefragt hätten, wie das bei einer Feuerbestattung geht. Es dürfte kein Problem sein, die Aschen zu mischen und gemeinsam beizusetzen.

Aber mit einem Sarg?
Da müsste einer der Verstorbenen unter Umständen über viele Jahre oder gar Jahrzehnte eingefroren werden, was Unmengen Geld kosten würde.
Dem entgegen stehen die Bestattungsgesetze, die eine zügige Bestattung vorschreiben.

Mir fällt auch unter Aufbietung aller Phantasie keine Möglichkeit ein, Ihnen zu helfen.

Ich habe auch wenig Zuversicht, dass ausgerechnet in Sizilien günstigere Regelungen gelten. Eher im Gegenteil.
Wenn überhaupt, könnte sich das Ganze meiner Meinung nach sowieso nur im Ausland abspielen. Dazu müsste man ein Land finden, das hier liberal genug ist. Mir ist ein solches Land aber nicht bekannt.

Vielleicht sprechen Sie mal mit verschiedenen Bestattern, möglicherweise fällt ja einem Kollegen irgendein Weg ein.
Viel Hoffnung habe ich da aber nicht.

Bild: Takmeomeo / Pixabay

PDF erzeugen
Peter Wilhelm28. Juli 2018

7 Kommentare von 140095.

  1. Auch wenn ich und vor allem Honz abgenommen haben, wäre der dafür nötige Sarg recht breit und unzumutbar schwer. Lieber eine gemeinsame Urne, aber das hatten wir glaube ich bereits…

  2. Soll sie ihren verstorbenen Gatten nehmen und nach Indien reisen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Witwenverbrennung

  3. In der USA wäre das evtl.machbar, auch wegen der Särge(da ist es wohl auch schon so: war jemand zu dick, als er starb: da muß eben ein stabilerer Sarg her. Ob das aber auch bei Zweierbelegung der Fall sein könnte? ) Mit dem Händchen halten zu Lebzeiten: ja! Unbedingt!

  4. Habe da etwas bei Facebook gefunden, funktioniert, zwar nicht in Deutschland, aber in einem anderen Land, leider funktioniert der Link hierzu nicht..

  5. Da müsste einer der Verstorbenen unter Umständen über viele Jahre oder gar Jahrzehnte eingefroren werden, was Unmengen Geld kosten würde.

    Lesen Sie mehr auf: https://bestatterweblog.de/ehepaar-zusammen-im-sarg/
    Copyright © Peter Wilhelm BESTATTERWEGLOG.DE

    Das, oder der Partner verstirbt sich zeitnah. Wie diese Vögel, wissenschon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys