Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Die Vinylbestattung

Wer seinen Hinterbliebenen ein ganz besonderes Erinnerungsstück hinterlassen will, der kann Teile seiner Asche jetzt zu einer Schallplatte pressen lassen.

Dann heißt es in Zukunft nicht mehr: „Komm, wir legen Papas Lieblingsmusik auf“, sondern vielmehr: „Komm, wir legen Papa auf.“

gefunden von Martin

Bild: Free-Photos / Pixabay

PDF erzeugen
Peter Wilhelm25. Juli 2018

3 Kommentare von 140174.

  1. Lieber nicht. Ich rotiere doch zu Lebzeiten schon genug.

  2. Habe ich schon vor einigen Jahren von gehört. Problem ist, daß die Asche zu starkem Knistern und Rauschen führt und die Nadel schnell abschleift. Dann lieber goldene Schallplatten :D

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys