Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Erfahrungsberichte über Bestatter

Hallo Peter,
ich habe gerade durch die Bestattersuche gestöbert und gelesen, dass Du um Rückmeldungen bittest. Ich möchte Dir über einen Bestatter berichten:

Wir haben im April meinen Vater über Bestattugen A. in B. beisetzen lassen.
Der ganze Ablauf war hervorragend, sowohl Herr A. als auch sein Personal sehr professionell und freundlich im Kontakt und es war eine sehr schöne Beerdigung – diesbezüglich sehr empfehlenswert.

Das schlug sich allerdings im Preis nieder. Wir haben keine schriftliche Aufragsbestätigung erhalten (und dummerweise auch nicht eingefordert – mein Fehler), mündlich wurde mir nachdem wir alles ausgemacht hatten eine Summe von 4500 € genannt. Rausgekommen sind wir am Ende bei 6614,30 € (Urnenbeisetzung im pflegefreien Rasengrab).

Meine Mutter habe ich vor drei Wochen durch ein anderes Bestattungshaus (Bestattungen C., ebenfalls B.) beerdigen lassen.
Den hast Du nicht in der Liste, was vermutlich auch besser so ist.
Umgang (mit mir als einziger Hinterbliebener, die direkt vom Sterbebett beim Bestatter reingetappst kam) extrem geschäftsmäßig und absolut nicht pietätvoll, teils sogar flapsig.
Hier habe ich aber (ohne nachzufragen) eine schriftliche Auftragsbestätigung erhalten, Rechnung steht noch aus, aber mehr als den Auftragspreis werde ich nicht zahlen und gehe auch davon aus, dass es in dem Rahmen bleibt. Abgesehen von zwei Sachen die ich nachbeordert habe (Grabfindungskreuz + Beschriftung/Frankierung der Trauerbriefe) – die kommen noch dazu, der Preis ist mir aber bekannt..
Angebot lag bei 4159 € (drauf kommen noch 25 € für das Kreuz und 80 € für die Karten), Leistung fast identisch zu der von A., nur die Urne war 150 € billiger und der Blumenschmuck 100 € „kleiner“ als bei meinem Vater.

Ich hoffe, Du kannst mit dieser Rückmeldung etwas anfangen.
Mit freundlichen Grüßen,
J.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 2. November 2015


6 Kommentare von 140685.

  1. In meiner Heimatstadt Darmstadt gibt es eine Bestatterin, die auf ihrer Seite einen Link zu einem Bestattungskostenrechner anbietet:

    http://www.sterbenleben.de/leistungen_kosten.html

    Ich kann nur Peter Wilhelms Empfehlung wiederholen, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen (bei Solidar o.ä.) – ich habe dies vor einigen Jahren getan und es ist ein gutes Gefühl, das geregelt zu wissen.

  2. > Abgesehen von zwei Sachen die ich nachbeordert habe (Grabfindungskreuz +
    > Beschriftung/Frankierung der Trauerbriefe) – die kommen noch dazu, der Preis
    > ist mir aber bekannt..

    Was bitte ist ein „Grabfindungskreuz“?

    Beste Grüße
    Thomas

    • @Thomas:

      Ich tippe mal das Holzkreuz, daß temporär angebracht wird, bis der Grabstein gesetzt werden kann/darf, damit Besucher das Grab (wieder-)finden.

  3. Was sind das für Preise, sind das inclusive. Grabkosten/friedhofskosten?
    Leider geben Bestatter auf Ihren Internetseiten ja kaum Preise bekannt, sonst könnte man sich ja darauf beziehen.

    • @Kroeger:
      In beiden Fällen sind die Preise „all inclusive“ = komplette Beerdigung + Grab + alle Gebühren. Dazu kommen dann noch die Gebühren dafür, dass man nen Grabstein aufstellen darf (knapp 60 €) und der Stein selbst.

      Meine Eltern hatten eine Sterbegeldversicherung, wofür ich sehr dankbar bin, sonst wär ich nun nämlich pleite…
      Bei meinem Vater mussten wir noch ordentlich draufzahlen, bei meiner Mutter müsste es etwa auf 0 rausgehen (abgesehen vom Stein).

  4. Ich kann https://www.albrecht-luebbe.de/bestattungsvielfalt.html nur weiterempfehlen. Als meinen Bruder in April starb, hat das Team von Albrecht-Lübbe Bestattungen sich um alles gekümmert. Eine gute Beratung fand als erstes statt und danach haben die uns bei jedem Schritt und bei jeder Entscheidung unterstütz. Ein offenes Ohr gab es immer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys