Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Fridays for future verändern Bestattungskultur

Kommt bald die „Öko-Bestattung“?

Die Wahrnehmung unserer Umwelt hat sich unter anderem durch die „fridays for future“-Demonstrationen verändert. Wie sich das auf die Bestattungsbranche auswirkt …

mehr dazu in der Augsburger Allgemeinen

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 6. Juli 2019


3 Kommentare von 140840.

  1. Liebe Leser, lieber Herr Wilhelm,
    die sog. „Öko-Bestattung“ hat sich schon länger etabliert. Das Bestattungshaus Hebenstreit & Kentrup aus Bonn hat sich bereits im Jahr 2016 intensiv damit beschäftigt und ist für dieses naturnahe Bestattungskonzept im Jahr 2017 mit dem International Funeral Award ausgezeichnet worden. Zwischenzeitlich haben sich schon über ein Dutzend Bestatterkollegen deutschlandweit dieser Initiative angeschlossen. Im Mai 2019 ist dieses Konzept mit einem Sonderpreis beim NABU und Bundesministerium für Umwelt ausgezeichnet worden. Hier wurde der Lieferkette eine besondere Beachtung geschenkt. Weitere Informationen gibts bei uns und unter http://www.grüne-linie.de

  2. Ich will aufgegfressen werden. Ich finde das ist das Ökologischste. Nur mag ich Geier nicht so. Von Hyänen gefressen werden, das hätte was für mich.
    Hauptsache schnell wieder zum Kreislauf des Lebens zurück.

    • Ist aber auch nicht wirklich öko, hm?! Oder wo leben die Wunsch-Hyänen? Bleib doch regional – so ein Wildschwein ist auch kein Kostverächter…:lol:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys