DIREKTKONTAKT

Fundstücke

Friedhofs-Ansichten

grabstein

Friedhöfe sind nicht nur dunkle Orte der Trauer, sondern auch Parkanlagen und Orte der Erinnerung, des Innehaltens und der Erholung. Diese Grünanlagen sind auch ein ökologisch wertvoller Lebensraum und Rückzugsort für viele Tiere.

Darüber hinaus sind Friedhöfe kulturhistorisch und geschichtlich interessant. Viele Gräber erzählen eine Geschichte und manche Grabstätte kann Anregungen zu eigenen Nachforschungen und Überlegungen bieten.
Friedhöfe sind Orte von denen eine ganz eigene Faszination ausgeht und die eine spezielle Atmosphäre vermitteln.

Diese ruhigen Orte, abseits von Lärm und Hektik des Alltags laden durchaus zum Besuchen und Verweilen ein.

Wenn ich mich zurückerinnere, habe ich die Hälfte meiner Kindheit auf diversen Friedhöfen zugebracht. Ich habe ja schon erzählt, dass ich ein Nachkömmling war und viele meiner Verwandten schon verstorben waren bzw. während meiner Kindheit starben.
Aus irgendeinem Grund wurde es immer meinen Eltern aufgebürdet, sich um die Gräber zu kümmern. Vermutlich waren sie die einzigen, die dazu bereit waren. Ich erinnere mich auch an einige Streitigkeiten, weil man sich bei der Grabpflege ins Gehege gekommen ist.
Erst blieb das Grab einer Tante drei Jahre lang ungepflegt und das Unkraut stand meterhoch. Dann erbarmte sich mein gärtnerisch begabter Vater und schleppte Erde, Torf und Kieselsteinchen, kaufte Pflänzchen und machte alles schön. Viele Stunden opferte er, um das Grab wieder ansehbar zu machen.
Der eigentlich dafür zuständige Cousin, also der Sohn der Tante, fühlte sich dadurch bei seiner Friedhofsfaulheit ertappt und verfiel nun in einen riesigen Aktionismus. Er riss alles, was mein Vater gepflanzt hatte, wieder raus und änderte alles ab. Es folgte dann jahrelange innerfamiliäre „Feindschaft“. Solche Friedhofsstreitigkeiten sind keine Seltenheit. Oft sind ja diese zwei Quadratmeter die einzigen Grundstücke, die manch einer besitzt…

Doch das nur zwischendurch.

Für mich waren Friedhöfe nie ein Ort des Tabus oder der Abscheu, sondern immer in erster Linie Grünanlagen.

Wer gerne einmal virtuell Ansichten von Friedhöfen anschauen möchte, kann dies auf der Webseite Friedhof-Ansichten tun.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

keine vorhanden

In der Kategorie „Fundstücke“ präsentiere ich Sachen, die ich zum Thema Tod, Trauer und Bestattungen irgendwo gefunden habe.
Hier erscheinen auch Meldungen aus der Presse und dem Internet, auf die mich meine Leserinnen und Leser hingewiesen haben.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 2. April 2024

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
B.Cottin
13 Tage zuvor

Na ja, besitzen tut man die 2 m² ja auch nicht! Nur mieten, oder wie man das nennen will.




Rechtliches


2
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content