Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Gibt es Urnen für Übergewichtige?

Von

Ma ne Frage: Es gibt dich immer mehr fette Menschen. Hat die Bestattungenindustrie da mal nachgedacht ob masnn nicht auch grössere Urnen für dicke und übergewichtige herstellen sollte? Ist das Problem bekannt?

Es gibt sehr viele dicke Menschen. Das ist dem Wohlstand und der Zivilisation geschuldet. Auch wenn Übergewichtige es gerne anders erzählen, in den seltensten Fällen sind Krankheiten für das Übergewicht verantwortlich; eher ist es umgekehrt. Zu viel Nahrung, falsche Nahrung und mangelnde Bewegung sind die Hauptursachen für Übergewicht.

Auch dicke Menschen müssen bestattet werden und selbstverständlich hat sich die Bestattungsindustrie/-branche darauf eingestellt. Es gibt Särge auch in Übergröße, sodaß auch stärkere Personen nicht eingezwängt und beengt im Sarg liegen müssen. Das war lange nicht so, aber die zunehmende Zahl der Übergewichtigen hat über die Jahre auch in der Bestattungsbranche zu einem Wandel geführt.

Urnen gibt es allerdings nur in Standardgrößen. In die Urne kommt ja nur das ausgeglühte und zerkleinerte Knochenmaterial hinein, das nach der Verbrennung übrig bleibt und nicht weiter verbrannt werden kann.

Nun haben dicke Menschen ja nicht mehr oder bedeutend schwerere Knochen als dünne. Man nimmt ja nicht am Skelett zu.
Vielmehr ist es Fett, das den Unterschied ausmacht und das Fett wird bei der Einäscherung verbrannt.

Bei dicken wie auch bei dünnen Menschen bleibt immer ungefähr gleich viel Asche zurück.

Dick und dünn macht hier also keinen Unterschied. Groß und klein hingegen schon. Große Menschen mit langen Knochen ergeben etwas mehr Asche als kleine Menschen mit kürzeren Knochen. Aber das ist von der Menge her jetzt auch nicht so gravierend, dass man da unterschiedlich große Urnen benötigen würde.

Ingesamt bleiben rund 3 Kilogramm Asche übrig, ob nun von einem beleibteren Menschen oder von einem sehr schlanken.

Peter Wilhelm 14. Januar 2021


4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. in den USA gibt es angeblich schon Särge für Personen mit 300 kg plus.

    Wird langfristig auch hier kommen!

    • Ja, wenn jemand schwer ist, wird es immer wieder auf die Knochen geschoben.
      In eine Aschenkapsel passen ca. 5 kg gemahlene Knochenreste.

      Der Mittelwert liegt bei 3 kg.

      Da ich ständig Aschen in andere Gefässe fülle, bin ich immer froh, wenn es nur 3 kg sind. 🙂

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung