Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Leiche zu gross, Sarg zu kurz

Frage bitte nicht veröffentlichen.
Wenn doch, bitte unter Unbekannt!

Ja, watt denn nu‘?

Meine Frage ist folgende:
Ich war auf einer Beerdigung. Der verstorbene hatte eine Größe von mind. 1.90. Wie kann es sein, dass mir der Sarg so klein vorgekommen ist- also eigentlich viel zu kurz für diese Größe.
Ist das nur pure Einbildung. Mir kam das echt ein bisschen komisch vor!

Es kann sich natürlich um eine Täuschung handeln. Die Länge eines Sarges…

ist nur schwer mit der Größe eines aufrecht stehenden Menschen zu vergleichen. Ich schreibe das deshalb, weil ich von Angehörigen schon oft die Frage gestellt bekam: „Hat der Verstorbene denn problemlos in den Sarg gepasst, er war doch so groß?“
Und in allen diesen Fällen hatte es völlig ohne Komplikationen gepasst.

Die von mir angesprochene Täuschung kommt vor allem durch die sich oft dachartig verjüngende Form des Deckels zustande, was den Eindruck erweckt, als sei der Sarg kleiner als er in Wirklichkeit ist.

In der Tat gibt es aber natürlich sehr groß gewachsene Menschen und für die hält der Bestatter extralange Särge bereit oder kann sie kurzfristig besorgen. Diese sind in der Regel etwas teurer weil sie in Kleinserie gefertigt werden und es gibt auch nur eine eingeschränkte Modellauswahl.

Standardsärge sind um 200 Zentimeter lang, etwa 70 Zentimeter breit und rund 65 Zentimeter hoch.

Weisen die Angehörigen schon beim Aussuchen des Sarges auf die Größe des Verstorbenen hin, klären wir zunächst einmal ab, wie groß der Mensch ist. Meist stellt sich heraus, daß er um die 1,90 m war und das passt dann schon. Er liegt dann eben recht hoch auf dem Kissen, mit dem Kopf ziemlich nah am oberen Rand.
Ist er größer, besorgen wir eben einen längeren Sarg oder aber die Angehörigen sagen, daß es ihnen nichts ausmacht, wenn der Verstorbene mit etwas angewinkelten Beinen im Sarg liegt.

Um es gleich dazu zu sagen: Es werden keine Knochen gebrochen oder Füße abgesägt, wie so manche urbane Legende zu berichten weiß.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm22. Februar 2014

7 Kommentare von 138905.

  1. auf der beerdigung meines Gette (Patenonkel) konnte ich auch nur daran denken das der Sarg zu klein für ihn wäre. Es lag warscheinlich an der perspektive.

    Aber der gedanke hat mich die ganze rtrauerfeier nicht losgelassen und ich musste immer wieder anfangen zu weinen.

    Bin froh nicht alleine solche gedanken zu haben ^_^

  2. [quote]Um es gleich dazu zu sagen: Es werden keine Knochen gebrochen oder Füße abgesägt[/quote]Man könnte alternativ auch einfach für die Füsse zwei Löcher in die untere Wand sägen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar nicht erschienen? | Smileys